Richtiges Gebiss für Kaltblutstute?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kann dir am besten dein Zahnarzt beantworten, wenn du das nicht selber raus bekommst.

Meine Süddeutsche Kaltblutstute wird mit einer 16,5 Olivenkopftrense geritten und zum täglichen Holzrücken wird eine Postkandare verwendet (3 Ringe) und hier wird das allermeiste über Stimmkommandos vermittelt (ich wünsche dem ein oder anderen Reiter, dass auch er/sie das irgendwann halbwegs so hinbekommt, wie wir) .

Wem´s nicht passt: ich reite mein Kaltblut auch dressurmäßig, weil sie es zum einen kann und es braucht für ihre Gesundheit, zum anderen ist das nicht irgendein "fetter Trampel", sondern einfach eine wahre Dame die sich nur ungern mit Dreck besudelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn du Dir bei der Größe und Dice unsicher bist, bitte entweder einen erfahrenen "Pferdemenschen", den Dentisten oder den TA sich das Maul deines Pferdes anzuschauen. Welche "Art" Gebiss am besten ist, hängt von dem Pferd ab. Natürlich gibt es da eine Menge zu beachten. Hier: http://herzenspferd.de/wirkung-gebisse/ ist das ganz nett erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage am besten den Tierarzt wie viel Platz sie im Maul hat. Um die Länge auszumessen kannst du ein großes Gebiss nehmen und es ins Maul legen, an einer Seite festhalten und dann auf der anderen anziehen bis es "passt". Dann abmessen wie lang es sein sollte (zum vergleich hast du ja noch das große Gebiss). 

Die Gebissstärke hängt vom Platz im Maul ab. Meine süße Maus hat sehr wenig Platz in der Gosche und trägt daher ein 11mm Snaffle Bit, obwohl ich auf Anlehnung reite. Mit entsprechender Hand ist das aber sehr gut möglich. Merke: Je schmaler ein Gebiss, desto schärfer ist es. Auf sämtliche Hebelwirkungen würde ich verzichten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DCKLFMBL
13.02.2016, 23:25

Man sollte immer auch anderes wie Gebisslos ausprobieren!

0
Kommentar von DCKLFMBL
14.02.2016, 10:22

Dann arbeitet man solange daran bis es geht - wenn es gar nicht geht

-

Dann reitet man nicht wenn man sein Pferd Liebt...

0
Kommentar von DCKLFMBL
14.02.2016, 16:59

Ich habe mich mit den Dingen genauestens beschäftigt! Es gibt halt nicht so viele Leute die sich solche Gedanken machen, dafür können sie nix weil sie so gar nicht in der Lage sind zu denken!

Und wenn dir mein Geplapper auf auf den Geist geht ist das dein Problem, niemand zwingt dich hier zu Kommentieren!

0
Kommentar von LyciaKarma
14.02.2016, 18:49

Ups, aus Versehen auf Downvote runter gekommen, sorry!

0
Kommentar von DCKLFMBL
14.02.2016, 19:59

Macht doch nix ;-) war ja ausversehen...

0
Kommentar von DCKLFMBL
14.02.2016, 23:24

Boah😨...

0

Frag dabei am besten den Pferde Zahnarzt der kann dir dann das Maul ausmessen und dir weiterhelfen
Genusses wäre evtl auch eine Möglichkeit mag aber nicht jedes Pferd und wirkt auch nicht immer sanft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DCKLFMBL
13.02.2016, 23:23

Das stimmt - es ist genauso Scharf wie ein Gebiss bzw. die Hand die es führt, aber der Unterschied und Vorteil ist, das es nicht Stört wenn man nix mach weil es nur auf der Nase liegt und weich ist, ein Gebiss stört immer weil es ja im Maul liegt wo eigentlich gar kein Platz ist, zudem hat ein Gebiss auch ein Gewisses Gewicht, das ist im Mund eben immer etwas nervend :/

Man sollte eigentlich das Gebisslose bevorzugen wenn man an die Natur und Anatomie des Pferdes denkt!

0
Kommentar von DCKLFMBL
14.02.2016, 00:43

Bist du dir da sicher? Oh wunder, Ich kann mein Pferd korrekt über den Rücken, und in Anlehnung reiten! Und da bin ich nicht die einzige

0
Kommentar von DCKLFMBL
14.02.2016, 10:27

Ein Schweres Gebiss drückt auf die Zunge (leichte auch) da gibt es einfach so viele dinge warum man ein Pferd das Gebiss ersparen sollte,  ich empfehle dir mal Artikel oder auch ein Buch von Maksida Vogt zu lesen.

0
Kommentar von DCKLFMBL
14.02.2016, 20:09

Muss ja nicht gleich Schmerzhaft sein, aber mindestens störend! Das muss doch nicht sein?!

0

Es muss, denk ich mir, breit genug sein. Das kann dann eine einfach gebrochene oder eine doppelt gebrochene Trense sein. Nicht zu dick, also nicht mehr als 16 mm.

Die Breite des Mauls kann man selbst ausmessen. Wenn man es kann. Da ich das nie musste, weiß ich allerdings nicht, wie das geht. 14,5 cm denk ich mal. Aber das ist geraten. Es kann auch mehr sein. Weniger kaum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?