Richtiger Umgang mit einem Sennenwelpen (10 Wochen)?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Miri, wäre es möglich, daß Du Deinen Hund vorübergehend im Schlafzimmer schlafen lässt? Du schreibst, er kommt in seiner Box sofort zur Ruhe. Ich weiß nicht, ob Dir jemand erklärt hat oder ob Dir bewusst ist, daß ein Hundewelpe in freier Natur, der von seinem Rudel getrennt wird, schlicht und einfach sterben wird? Für mich hört sich das eher nach mega-Stress an und danach, daß er, getrennt von euch alleine unten (womöglich noch im Flur) Todesangst aussteht, sich nicht bewegen mag und aus Stress in seine Box macht. Wenn Du also die Box für eine gewisse Zeit neben Deinem Bett stehen lassen würdest, würdest Du dem Hund eine Menge dringend benötigter Sicherheit geben. Da Dein Hund scheinbar gern in seiner Box ist, dürfte es kein Thema sein, die Box nach einer Weile jeden Tag/Abend ein Stück vom Bett bzw aus dem Schlafzimmer zu entfernen. Wenn Du so verfährst, tust Du dem Hund einen großen Gefallen und er kann die nötige Bindung und Vertrauen zu Dir aufbauen. Denn woher soll der Hund wissen, daß Du ihn beschützen kannst und ihn sicher durchs Leben führen kannst? Das solltest Du ihm bitte erstmal beweisen. Dabei kann Dir ein wirklich gutes Buch helfen wie z.B. "Vom Welpen zum Familienhund". Darin werden sehr anschaulich und verständlich die Hintergründe und Zusammenhänge im Hundeverhalten erklärt. Du als Leser lernst, wie Du Deinen Hund stubenrein bekommst, wie Du ihn an Halsband und Leine gewöhnst und noch sehr vieles mehr. Ausserdem lege ich Dir das Buch "Gemeinsam durch erste Jahr" von Diana Weißgerber ans Herz. Dieses Buch erklärt sehr verständlich, wie der Hund die Welt und das Verhalten seines Menschen sieht. Beide Bücher sind meine absoluten Favoriten und ich wünsche mir immer wieder, ich hätte sie vor 8 jahren gekannt, als ich meinen Westie bekam. Ich hätte meinem Hund und mir eine Menge Stress und viele stressbedingte Tierarztbesuche ersparen können. Ich hab am Anfang vieles falsch gemacht. Ich hab meinen Westie die erste Woche alleine in der Küche schlafen lassen. Ich dachte "Ist doch praktisch, wenn er denn nachts mal was rein macht, kann ich es problemlos wegwischen." Aber ich dachte nicht daran, wie mein Hund sich dabei fühlt!!!! Mein Hund weinte die ganze erste Woche fast die ganze Nacht durch! Und ich war noch stolz, weil ich ja so "konsequent" war! Ich habe einen West Highland White Terrier, die sind ja eh nicht besonders menschenbezogen. Aber durch das Trennen von mir als Bezugsperson hab ich meinem Hund Todesangst gemacht! Und ich schäme mich auch heute nach 8 Jahren immer noch sehr sehr sehr dafür! Die Bindung, die er in den soooooooooooooooooooooooooooooooo wichtigen ersten Tagen nicht aufgebaut hat, weil ich ihm, mir und uns die Chance nahm, habe ich in mühseliger Arbeit zwei Jahre lang aufgebaut! Ich kann Dir nur aus eigener sehr bitterer Erfahrung raten: lass Deinen Hund für eine Weile in seiner Box in Deiner Nähe schlafen. Bitte bitte: wenigstens auf der gleichen Etage, damit er Dich/euch riechen und hören kann und sich ein bißchen näher fühlt. Er ist erst ein paar Wochen alt und denkt noch nicht über "die gleiche Stufe" nach, sondern braucht Sicherheit und Geborgenheit. Er hat seine gewohnte Umgebung nicht mehr, er hat seine Hundemama und seine Wurfgeschwister nicht mehr, er hat nicht mehr den Züchter/die Züchterin als Bezugsperson. Bitte nimm ihm nicht die Möglichkeit, Dich als Bezugsperson auszuwählen! Das Vertrauen eines Hundes bekommt man nicht eines Tages verliehen wie eine Urkunde, sondern man muss es sich verdienen. Ich denke, da Du nachgefragt hast, bist Du jemand, der seinen Hund sehr liebt und auch im Sinne des Hundes alles "richtig" bzw. so optimal wie möglich machen möchte. Das weiß ich sehr zu schätzen. Darum bin ich sicher, Du kriegst das hin! Ich wünsche euch beiden alles alles Gute und Deinem Hund ein sicheres, beschütztes und geborgenes Leben bei und mit Dir/euch. Viele Grüße von Jesska

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib dem Kleinen etwas Zeit, sowas klappt nicht von jetzt auf gleich. Bei unserem hat es 3 Monate gedauert, bis er zu 100 % stubenrein war. Allerdings haben wir ihn spätestens abends um 18:00 Uhr gefüttert und waren dann um 20:00 Uhr nochmal mit ihm draußen. Das Körbchen, in dem er schläft, steht bis heute neben meinem Bett, und wenn er heute mal nachts raus muss, weil die Blase drückt, dann meldet er sich. Ansonsten dauert es mindestens 4 Std., bis die Mahlzeit verdaut ist. Heute füttern wir unseren Cocker (mittlerweile 4 Jahre alt) morgens um 4:00 Uhr nach dem Aufstehen und abends um 18:00 Uhr, dann hält er auch bis morgens durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Miri77,

ich hoffe, euch gefällt es trotz dieses Problemchens und ihr spielt euch bald ein. Wenn du mal abschalten willst, habe ich etwas zum Schmökern für dich. Mein neuestes Werk "Pepper´s Hundeleben - Alltagsstories eines jungen Hundes", vielleicht helfen dir dort ein paar Infos rund um uns junge Hunde?! Als ebook/ kindle edition einfach zum Downloaden bei Amazon.de . Viel Spaß!

Euch eine schöne Weihnahctszeit wünscht Pepper

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

mit den welpen ist es wie mit Babys. man kann nicht pauschal sagen wie lange es dauert, bei manchen klappt das schnell bei anderen dauerts länger. Mein Michel war nach 4 Monaten endlich zuverlässig Stubenrein. Trotzdem passiert manchmal nachts noch ein haufen oder pipi wenn wir mal noch zu spät was geben. Das kommt vor damit muss man leben.

Ich halte 3 mal am Tag füttern in dem ALter für sinnvoll. wir füttern morgens 6 uhr mittags 12 uhr und Abends 17 uhr und um 8 stellen wir das wasser weg.

Ich weis das mit der Box in der nacht ist mittlerweile eine gängige methode. aber wenn die Box so steht das er ihn nicht hört wenn er sich nachts melden würde dann finde ich es nicht gut ihn nachts da drin zu lassen so ist er gezwungen sein geschäft in seinen Schlafplatz zu machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miri77
02.11.2012, 10:01

Die Box steht am Treppenaufgang und ich höre alles. Jeden Ton! Er macht nur leider keinen Ton bevor er hinmacht. Kann man auch noch nicht verlangen. Er bekommt ja das Futter das er bekommen soll, nur eben vor 13 Uhr. Dann ist nämlich bis zum schlafengehen alles raus und es passiert kein Missgeschick an seinem Schlafplatz. In der Box schläft er damit er mal an einem Fleck ruhe findet und nicht immer nur durch die gegend läuft. Nicht weil wir ihn einsperren wollen. Die Box ist eine empfehlung der TÄin. Ach so.... ich teile die 240 Gramm Futter die er am Tag bekommen soll jetzt in 3-4 Mahlzeiten auf.

0

So ein Welpchen braucht seine Zeit bis er stubenrein ist. Du kannst nichts erzwingen. Wir haben unsere Welpen niemals so spät gefüttert. Höchstens zweimal am Tag, spätestens 15.00 h. Im übrigen wird er von alleine stubenrein, wenn er reif dazu ist. Du machst doch bis jetzt alles richtig! Nur noch etwas Geduld....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miri77
02.11.2012, 11:37

Danke ! Ich geb dem Kleinen keine Schuld. Ich suche den Fehler bei mir. Wenn er hinmacht hab ich was falsch gemacht. Ich wills ja gern richtig machen , aber wie ? :-( 2 Stunden-Regel greift bei ihm nicht. er muss häufiger raus und gerade jetzt im Herbst ist er nicht entspannt , weil überall Blätter fliegen. Somit löst er sich dann auch nicht. Was doch so schön wäre. ;-)

0

bitte -du kannst doch keine wunder erwarten -der kleine ict gerade 10 wochen alt - erst einige tage bei dir und soll sofort stubenrein sein?

der tierarzt hat auf jeden fall recht - 2 mahlzeiten reichen nicht! wenn du um 18 uhr fuetterst -dann musst du ca um 22/23 uhr noch mal mit dem kleinen raus und dann sollte es reichen..wo steht die box? ich hoffe neben dir?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miri77
02.11.2012, 09:06

Nein , wenn ich um 18 Uhr füttere mact er zwar vor dem schlafengehen so um ca. 23:30 hr nochmal, kackt aber trotzdem die nacht über seine Box voll. Das klappt nicht. Und das obwohl ich nachts mit ihm raus gehe. Ich komme immer zu spät dann. Nein , die Box steht unten und wir schlafen oben. Man sagte mir wir sollen gar nicht erst damit anfangen bei ihm zu schlafen ,. Daran gewöhnt er sich schnell und will das dann immer haben.

0
Kommentar von inicio
02.11.2012, 09:08

tippfehelr ;ist soll es heissen...

wenn die box neben dir sthe,solltest du doch aufwachen, wenn der keine aufwacht?

drauessen immer doll loben, drinnen kommentarlos wegwischen. gedudl gehoert zur sauberkeitserziehung dazu.

0

Bei unserem Welpen bin ich täglich mehrmals also genau alle zwei Stunden mit ihm rausgegangen. Abends ab 18 uhr war dann die letzte Mahlzeit. Das bedeutet,das er danach nur noch Wasser bekam und ich um 22 uhr die letzte Runde mit ihm gegangen bin. Danach erst wieder morgens um 5 Uhr. Er lag immer neben meinem Bett in einem Korb,sodas ich ihn nachts auch beobachtet habe,wenn er aufgestanden ist. Selten kam es dann noch zu einem Maleurchen -- wie schon beschrieben,habe ihn zweimal täglich gefüttert.Nach drei Wochen war er komplett sauber.Welche Experten hast du befragt? Dein Tierarzt sollte eigentlich auf Erfahrung damit haben und dir den richtigen Rat geben können. Wünsche dir viel Erfolg und das dein Welpe bald sauber ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miri77
02.11.2012, 11:35

Experten: TÄin , Hundetrainer und Hundehalter mit 6 Sennen, die er auch als Welpen bekommen hat und noch dazu einen Laden für Tiernahrung hat. Nebens Bett gehört unser Hund nicht. Er müsste immer wieder Treppen laufen , was er nicht soll. Er hat seinen Platz unten im Flur an der Treppe. Da höre ich ihn immer. Ich kann mich an die 2 Stunden Regel tagsüber nicht halten , weil er sehr viel öfter durch die Gegend läuft und wir häufiger raus müssen damit nichts passiert. Mit dem Füttern: Er bekommt 240 Gramm von seinem Futter täglich. Die ich in verschiedene Mahlzeiten aufteile. Die TÄin hat gesagt in dem Alter darf er das Futter nicht in 2 Mahlzeiten bekommen, ich müsste häufiger Füttern. Das ist ja das Problem . Ich wills richtig machen , weil der Kleine nichts dafür kann und jeder sagt mir etwas anderes. :-(

0

Lese gerade daß der KLeine über Nacht alleine ist in seiner Box. Das haben wir am Anfang mitunserem ersten Hund aus Unkenntnis als Anfänger auch auch gemacht und auf Bücher gehört. Das würden wir nie wieder tun. Das ist grausam. Ein Hund ist ein Rudeltier. Stellt die Box doch wenigstens neben das Bett! Unser Erfahrung ist, am besten hört man auf sein Bauchgefühl und nicht auf die Experten. Du siehst doch, jeder sagt was anderes, nämlich seine persönliche Meinung. Mir tut ein Hundebaby leid, das nachts in seinem Käfig alleine ist und sicher leidet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miri77
02.11.2012, 11:28

:-) Der Kleine leidet nur wenn man ihn vermenschlicht! Er ist ein Hund und hat im Schlafzimmer nichts zu suchen. Wir lieben ihn , aber er hat seinen Bereich. Unser Luis wird ein sehr großer Hund wenn er mal ausgewachsen ist und ich will ihm nicht erst dann beibringen müssen das er nicht auf unserer Stufe steht. Er schläft übrigens sofort wenn er abends in seine Box kommt und von leid ist nichts zu spüren. Ich seh das wie unser Hundetrainer,.... Erziehung muss früh beginnen, sonst wird es immer schwerer um so älter und verzogener der Hund ist. Leider begegnen mir viel zu viele von diesen vermenschlichten , verzogenen Hunden auf der Straße.

0

das tier stubenrein zu kriegen hat weniger mit der ernährung zu tun als mit der erziehung des hundes... das dauert übrigens weitaus länger als 5 tage................

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miri77
02.11.2012, 09:03

Ich schrieb letzte Woche Montag! Nicht diese Woche !

0

Was möchtest Du wissen?