richtiger Sitz Springreiten

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

nur sie springt besonders hoch mit besonders viel Schwung

entweder - oder.

sie hat schwierigkeiten beim taxieren und springt daher mehr nach oben als nach vorn, da sie zu dicht vors hindernis geraten ist. der schwung und die vorwärtsbewegung "schlafen ein" und du gerätst vor die bewegung.

probiers mal mit einer "taxierstange" einen galoppsprung vor dem hindernis. (galopplänge auf dem hufschlag der reithalle messen)

zum sitz versuch ich dir noch einen link zu geben, wenn meine suchmaschine aufhört, rumzuspinnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig Springen lernt man nur durch guten Unterricht. Wer aber auf einem guten Dressurniveau reitet und einen ausbalancierten Sitz hat, sollte auch ein kleines Cavaletti ohne probleme springen können, das gehört auch zur Dressurarbeit dazu. Wenn du das nicht schaffst, solltest du an deinem Sitz arbeiten, viel ohne Bügel reiten, einhändig, leichten Sitz in Trab und Galopp....etc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Absätze tief und über dem sprung etwas nach vorne beugen aber nicht zu stark ! Beim aufkommen musst du dich dann etwas nach hinten legen und geschmeidig in die bewegungen deines Pferdes übergehen ! Und wenn du es wirklich gar nicht kannst dann lass es lieber, denn das wäre sonst schlecht fürs pferd... ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen ! GLG Horsewhisperer716

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Absätze tief und den Schwerpunkt an den Unterschenkeln halten. Muckis in den Waden bekommt Du durch Reprisen beim normalen Reiten im Springsitz. Beim Sprung die Bauchmuskeln anspannen und wenn es mit der Haltung nicht klappt, halte Dich über dem Sprung mit den kleinen Fingern im Martingal oder am Mähnenkamm fest ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du kein Geld für den Unterricht hast, lass das Springen sein! Ich hoffe, du nimmst wenigstens Dressurunterricht?

Ferndiagnosen kann hier keiner stellen und das wäre auch fahrlässig von dir, nur mit Internettipps ein Pferd zu springen, obwohl du es nicht kannst! Vor allem, weil es nicht dein Pferd ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baroque
01.07.2014, 22:02

Ja, seufz ... mich wundert ja immer, dass die Pferdebesitzer sich das mit ansehen. Ich muss meinem Pferd alle Gesundheitskosten tragen und ich leide emotional mit ihm, wenn es ihm nicht gut geht und genau das ist der Grund, warum mir kein Fremder auf's Pferd kommt.

2

Was möchtest Du wissen?