Richtiger Luftdruck in PKW-Reifen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Danke für Deine Antwort Peter Kremser.

Zunächst ein paar Individualitäten:

Würde ich da mit separaten Sommer- und Winterräder 8-fach
berädern, brauchte ich bis zum Verschleiß der Reifen in Gänze knapp 10 Jahre !

Du hast aber natürlich Recht, nutzt man einen „Ganzjahresreifen“,
fährt man im Sommer mit „miesen“ Sommerreifen und im Winter halt mit „schlechten“ Winterreifen.

Da ich aber mit 4000 Km/Jahr nur noch sehr wenig auf Achse bin
und mit meinen 80 auch kein Raser bin, glaube ich individuell besehen mit Allwetterreifen den richtigen Kompromiss zu treffen.

Durch Deine angehängte Liste komme ich erst einmal dahinter,
dass ich eine A-Klasse bei Mercedes gebraucht gekauft habe, die aber mit
205/50/17 -beachte angehängtes Bild- offensichtlich nicht die herstellerseits vorgesehenen Räder trägt, denn in dieser kommt diese Rädergröße gar nicht vor !?

Die naheliegendste Größe wäre da wohl 205/45/16, die man mit
2,0 und 2,2 Bar füllen soll.

Wenn Du Dich mit meinem v.e. Kompromiss Ganzjahresreifen zu fahren einmal anfreundest, welchen würdest Du an meiner Stelle kaufen, den Michelin oder der Goodyeaer ?

Mit freundlichem Gruß, Colonius

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von u8ppee
16.10.2016, 11:27

Also ich wüsste nicht warum unterschiedliche reifenmodelle unterschiedliche drücke benötigen. Worauf es ankommt ist das fahrzeuggewicht und die Gewichtsverteilung daher zb. bei manchen vorne 2.4bar und hinten 2.0bar. Wenn im tankdeckel 2.5bar stehen dann ist das vom Hersteller so erprobt dass man mit 2.5bar effizient und comfortabel fährt. Deine reifen mit 205/45R16 haben den gleichen abrollum fange wie 205/50R17 da gibt's kein probelm, sie müssten evtl nur eingetragen werden.

1

Was möchtest Du wissen?