Richtige Kündigung das das Arbeitsamt keine probleme macht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn der AG kündigt, reicht es, wenn er schreibt, daß die Kündigung form- und fristgerecht zum XX.XX.2013 erfolgt. Gründe müssen nicht angegeben werden.

Es macht natürlich einen besseren Eindruck, wenn drin steht "...bedauern wir diesen Schritt außerordentlich und wünschen Ihnen für Ihre weitere Zukunft alles Gute."

Am sichersten ist, wenn der Arbeitgeber schreibt dass du "aus betrieblichen Gründen" gekündigt wurdest. Da gibt es auf keinen Fall Probleme. Es ist eine absolut übliche Formulierung und reicht aus.

ich meine natürlich eine Kündigung von meinen Arbeitgeber ! was sollte sie reinschreiben?

Sofern die Kündigung von deinem Arbeitgeber kommt und dir nicht aufgrund von grob fahrlässigen Gründen gekündigt wurde, gibt es keine Sperre vom Arbeitsamt.

Wenn du allerdings von dir aus kündigst, ist es wahrscheinlich, dass du eine Sperre bekommst. Es sei denn du kannst gesundheitliche Gründe aufführen, die du natürlich dann auch entsprechend belegen musst. Das wird dann noch von einem Amtsarzt überprüft.

Wenn du selbst kündigst bekommst du immer eine Sperre, da sind die Gründe völlig irrelevant.

Nur wenn du gekündigt wirst bekommst du keine Sperre.

Was möchtest Du wissen?