Richtige Kellersanierung selbst gemacht?

3 Antworten

Das ist ein sehr vielschichtiges, und komplexes Thema. Als erstes muss man mal zur Ursache vordringen, was oft umfangreichen Rückbau erfordert. Dann kann man ein Konzept erstellen wie der Aufbau erfolgt. Es gibt unterschiedlichste Arten je nach Problemstellung zum Erfolg zu kommen. Als Laie ist man da nahezu chancenlos,da schon eine Vielzahl an Maschinen und Materialien benötigt wird,deren Verarbeitung viel Erfahrung braucht. Und lass dich auf keinen Fall von häufig kursierenden Heilsversprechen blenden. Auf dem Markt tummeln sich unzählige Scharlatane und Abzocker. Es gibt keine Zauberlösung! Ich arbeite seit 18 Jahren in diesem Metier, und kann daher Sagen das sich jeder Fall individuell darstellt, und einer eigens erstellte Lösung bedarf. Und wenn das professionell, und seriös erledigt werden soll, ist das leider schnell äußerst kostspielig.

Hallo, Selber machen ohne Erfahrung wird schwierig. Der alte Putz muss von den Wänden,dann muss eine Horizontalsperre erstellt werden gegen Aufsteigende Feuchtigkeit, Die Wände dann Grundieren,darauf wird dann eine Schwarzbeschichtung auf Kunststoffbasis gespachtet. Im Anschluss kommt dann noch ein Sanierputz drauf.

Da hat man als Amateur ohne Erfahrung praktisch wenig Chancen und selbst die Fachleute versprechen zwar einiges, können aber auch keine Wunder bewirken.

Die Feuchtigkeit kommt ja (ausser vielleicht bei einem Rohrbruch) von aussen, das Grundwasser drückt durch die Wand.

Hier muss die Kellerwand von aussen völlig freigelegt werden und nach einer gewissen Trocknungszeit mit einer speziellen teerähnlichen Masse beschichtet werden. Zusätzlich sollten in "Gräben" rund um das Haus Drainageleitungen eingebaut und mit der Abwasserleitung verbunden werden.

Alles andere wäre Pfusch und hätte keine dauerhafte Wirkung.

Was möchtest Du wissen?