Richtige Form bzw. Vorgehensweise bei Freistellung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zur eigenen Sicherheit sollte der Arbeitgeber die das in schriftform aushändigen. Dabei musst du auch beachten das Urlaubs bzw. Urlaubsauszahlungen geregelt sind.

Die Freistellung sollte schriftlich erfolgen. Wie willst du es sonst beweisen, dass du nicht zur Arbeit erscheinst und der Chef sagt: "Von einer Freistellung war nie die Rede!"? -- Deiner Zustimmung bedarf es nicht.

für die Freistellung reicht die Erklärung des Arbeitgebers. Wenn sie nicht vor Zeugen erfolgt ist würde ich um eine schriftliche Mitteilung bitten.

Was möchtest Du wissen?