Richtig verhalten bei Schlägerei?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gelten grundsätzlich immer die Regeln der Verhältnismäßigkeit.

1.) Wenn er bewaffnet ist und/ oder Freunde hat die dich am wegrennen hindern dann würde es vermutlich nicht strafrechtlich verfolgt werden.

Wenn die Auseinandersetzung aber nur zwischen dir und ihm besteht und du die direkt, von deinem Gegner ausgehende Gefahr, beseitigt hast (der Angreifer liegt auf dem Boden) dann darfst du ihn natürlich auch nicht weiter verletzten. Selbst wenn er nur eine Gefahr darstellen würde, du könntest ja jetzt weglaufen. Es gibt in DE keine 'stand your grounds' Gesetzte wie in Teilen der USA. Hast du die Möglichkeit dich weiteren Angriffen durch wegrennen zu entziehen musst du das machen, du kannst nicht stattdessen weiter auf einen am Boden liegenden Angreifer einwirken.

2.) Jein, es ist relativ egal, ob du dich angegriffen gefühlt hast. Das Gesetzt soll deine Unversehrtheit schützten, nicht deinen Stolz. Wenn du dich bedroht fühlst und einen unmittelbaren Angriff quasi vorausgreifst, Angst hast und du dir besser Chance für deine körperliche Unversehrtheit ausrechnest wenn du zuerst zuschlägst, sieht das anders aus aber auch hier muss der Kontext stimmten, wenn du denn Moment dann nutzt um Abzuhauen ist das glaubhaft, wenn du dich anschließend in eine Schlägerei stürzt nicht.

3.) Ja, auch hier gilt die Verhältnismäßigkeit. Du musst keine Rücksicht auf dein Gegenüber nehmen wenn du angegriffen wirst du darfst ihn aber auch nicht bewusste Verletzungen zuführen, deren einziger Zweck zu verletzten ist. Hört jemand z.B. nicht auf dich zu attackieren und du weißt nicht mehr weiter oder du fügst deinem Gegenüber im Affekt einen schweren Schaden zu bei dem Versuch dich zu verteidigen darfst du das, du kannst aber nicht 'die Gelegenheit nutzten' angegriffen worden zu sein und daraufhin Menschen schwer verletzten.


tldr: Du musst versuchen körperlichen Konflikten aus dem Weg zu gehen wann immer du die Möglichkeit hast und du darfst nicht auf Menschen über das Maß einwirken, das notwendig ist um einen Angriff auf dich zu stoppen. Angst, Adrenalin und Affekthandlungen werden, sollte es zu einem Prozess kommen, berücksichtigt.

Tuehpi 04.09.2017, 16:04

Es gibt in DE keine 'stand your grounds' Gesetzte wie in Teilen der USA. Hast du die Möglichkeit dich weiteren Angriffen durch wegrennen zu entziehen musst du das machen

Doch. Auch wir hier haben das sog. "Schneidige Notwehrrecht". Und das beinhaltet eben auch das "Recht dem Unrecht nicht weichen muss". 

Durch die Notwehr werden nicht nur die Rechtsgüter des Angegriffenen Geschützt, sonder auch die Rechtsordnung selbst. 

du kannst nicht stattdessen weiter auf einen am Boden liegenden Angreifer einwirken

Das jedoch ist korrekt. Aber nicht wegen einer vermeintlich nicht vorhandenen "stand your ground" Regelung, sondern weil der gegenwärtige und rechtswidrige Angriff beendet ist wenn der Angreifer auf dem Boden liegt und keine Bedrohung mehr darstellt. 

Ja, auch hier gilt die Verhältnismäßigkeit. Du musst keine Rücksicht auf dein Gegenüber nehmen wenn du angegriffen wirst du darfst ihn aber auch nicht bewusste Verletzungen zuführen, deren einziger Zweck zu verletzten ist
Außer bei offensichtlich krassem Missverhältnis findet bei der Notwehr keine Verhältnismäßigkeitsprüfung statt. Der angegriffene darf alles tun was dazu dient einen gegenwärtigen und rechtswidrigen Angriff zu beenden. 

"Bewusst Verletzungen zuführe, deren einziger Zweck zu verletzen ist" - Mir ist irgendwie unklar was du damit sagen willst. 

0
KolnFC 04.09.2017, 16:29
@Tuehpi

Ich habe im letzten Satz unter dem Punkt ziemlich konkret dargestellt was ich mit "Bewusst Verletzungen zuführe, deren einziger Zweck zu verletzen ist" meine.

"[...] du kannst aber nicht 'die Gelegenheit nutzten' angegriffen worden zu sein und daraufhin Menschen schwer verletzten"

Ich weiß nicht was daran unmissverständlich ist, Notwehrrecht beschreibt das Recht Schaden gegen sich abzuweisen, wenn die Intention eines Angriffs im Rahmen einer solchen Handlung allerdings lediglich ist den Anderen schwerstmöglichen Schaden zuzuführen ohne Notwendigkeit ist das strafbar, zumal das auch eine Kontrolle über die Situation beansprucht, die grundsätzlich in Frage stellt ob hier noch Notwehr vorliegt.

"Schneidiges Notwehrrecht" höre ich tatsächlich zum ersten Mal, ich würde aber auch hier davon ausgehen, dass man noch verhältnismäßig handeln muss, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass jemand der einen Konflikt, der sich durch simples Entfernen beilegen lassen würde, soweit eskalieren lässt, dass es zu schweren Verletzungen oder sogar einer Tötung kommt, straffrei ausgeht.

0
Ksjekek 04.09.2017, 16:07

Hmm okay das gut ich versuche generell Auseinandersetzungen Aus dem Weg zugehen da ich weiß das ich sie eh Gewinne... naja aber es wird bald leider zu einer kommen da eine gewisse Person mich jetzt schon 2x fast angegriffen hat (gleiche Klasse) und ich gehört habe das sie mich jetzt schlagen will weil es das letzte Jahr ist... und ich will das jetzt ein führ alle mal klar machen das die mich einfach inruhe lassen sollen

aber wenn das stimmt was du gesagt hast kann mir nichts passieren 👌🏻

0
Ksjekek 04.09.2017, 16:08

Danke an euch 👍🏻

0

Hallo.

  • Immer zu beachten auf die Verhältnismäßigkeit der Mittel.
  • 1 Nein das darfst du nicht. Verhältnismäßigkeit total überzogen.
  • 2 Nein, du würdest die Verhältnismäßigkeit überschreiten.
  • 3 Ja, siehe Antwort 2 .

Mit Gruß

Was möchtest Du wissen?