Richtig Katzen erziehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da hilft nur Konsequenz. Jedesmal, wenn sie eine Tabuzone betreten, hebst Du sie dort mit einem strengen "Nein" herunter. Bring sie dort hin, wo der Aufenthalt erlaubt ist, setze sie dort mit einem Streicheln ab. Fang bloß nicht an, sie mit Leckerli irgendwo weg zu locken! Dann halten sie sich bald nur noch in den Tabuzonen auf, in der Hoffnung auf "Katzenschokolade".

Meine Beiden probieren auch ab und zu mal aus, ob Verbote noch gültig sind, klettern auf den Tisch oder so. Dann hilft schon ein lautes "NEIN" und sie springen ganz von allein wieder runter.

SophieWae20 11.08.2017, 20:06

Kannst du mir auch vielleicht erklären was dieses kneten mit den Pfoten Zutun hat?

0

wenn die auf den tisch gehen direkt runter schupsen und laut sagen NEIN !  fallen tut den nix die landen immer auf den beinen ^^ zumindest bei meinen letzten drei stubentiegern die ein hohes alter erreicht haben wohlgemerkt falls jetzt hier einer denken sollte das wenn man mal etwas grob mit den ungeht die nicht lange Leben ...

alles was tabu ist, wir SOFORT unterbunden und benso zwitgtleich mit einem LAUTEN NEIN!!!! kommentiert

alles, was gut ist,  wird mit einem sanft rrrrollenden brrrrrav quittiert

lerne die Katzensprache(mütterlicher Lockruf = helles gurren mit einer ansteigenden Medoldie) usw , lerne vor allem das "zwinkernde"Katzenlächeln mit den Augen!



und lies

desmond morris : catwatching

viel spaß

Was möchtest Du wissen?