Was muss man beim Galoppieren beachten?

5 Antworten

Hallo,

wie lange reitest du denn schon und warst du an der Longe?

Erstmal - bei einem Reitlehrer der seinen Schüler in den Galopp jagt ohne das vorher der Trab richtig sitzt (ja, ist nur ne Mutmaßung) und keine Tipps gibt würde ich den Untericht bei ihm/ihr nochmal überdenken.

Für den Anfang würde ich dir empfehlen auf jeden Fall an die Longe zu gehen. Und das nicht nur für den Galopp, sondern auch für alle anderen Gangarten, denn so musst du dich nur auf dich konzentrieren.
Bei meiner Reitschule haben wir die ersten Galoppversuche im leichten Sitz gemacht, so plumst du dem Pferd in der Regel nicht in den Rücken und die neue Bewegung lässt sich mMn am besten ausbalancieren.
Wenn du dann einigermaßen mit dem auf und ab vertraut bist und dich richtigf in den Sattel setzt hilft leichtes zurücklehnen (allerdings Achtung, gewöhnt man sich schnell als normalen Sitz an) und von anfang an mitschwingen mit der Hüfte, auch das innerliche 'schwermachen' kann helfen. Das ist Übungssache und dauert alles seine Zeit, also nicht enttäuscht sein.

Hilfreich ist außerdem auf einem Pferd zu sitzen, welches richtig ausgebildet und gymnastiziert ist, dann schwingt der Rücken nach oben und der Reiter kann besser sitzen. Ist aber ein Glücksfall auf eine Reitschule zu treffen wo das der Fall ist.
Außerdem irgendwo festhalten, das hat mir am Anfang immer sehr geholfen, es gibt doch diese Riemchen am Sattel, wenn du draufsitzt direkt vor dir, die sind dafür gemacht. Falls an deinem Sattel keiner dran ist frag mal deine RL, normalerweise hat man sowas im Stall und kann es auch an jeden Sattel dranmontieren.

Wenn dir diese fragen dein(e) RL nicht beantworten kann, würde ich über einen Wechsel nachdenken :)

Knieschluss ist wichtig. :)
Dann muss man sich erst in die Bewegung reinfinden, jeden Schritt vom Pferd spüren und mit dem Becken mitgehen. Gerade Haltung, nicht zu sehr nach vorne lehnen aber auch keine Rücklage, ich korrigiere das immer mit Schultern nach hinten nehmen und brust raus (aber kein hohlkreuz!) . Du hast sicherlich davon gelernt dass du runtergefallen bist und es war wahrscheinlich einfach nur eine ungewohnte Bewegung die du noch nie hattest. Vielleicht ist dein Pferd auch eher unbequem und schwer zu sitzen aber dann lernt man es am besten, glaub mir. :D
Ich glaub an dich, nächstes mal wirds sicherlich besser ! ;)

Ich weiß nicht ob du an der Longe oder selber mit Zügeln galoppiert bist, aber das wichtigste: Beine nicht hochziehen bzw zu stark anwinkeln!
Bin heute noch im Galopp vom Pferd gefallen, da ich mein linkes Bein zu hoch gezogen und dadurch den Steigbügel verloren habe.

Erst musst du leichttraben können, um zum Galoppieren überzugehen :)

Viel Glück, und hab jetzt keine Angst vorm Reiten. Du wirst noch 1000 mal runterfallen, aber es ist nichts Schlimmes :)

Mein Pferd galoppiert ungern und schlecht auf Zirkel. Wie kann ich es verbessern?

Hallo, meine RB (Deutsches Reitpony, Wallach) galoppier ziemlich schlecht und ungern auf dem Zirkel. Also er galoppiert oft schlecht oder gar nicht an, und schiebt sich dann mit einen unsanften Ruck in einen unsanften Galopp. Nach gut einer Runde fällt er dann aus, und auf Treiben reagiert er oft auch nicht. Wenn ich ihn dann aber ganze Bahn galoppieren lasse nimmt er sofort an Tempo zu, und galoppiert besser. Aber die Ecken meidet er total, und oft fällt er in den Ecken dann aus. Das mit den angaloppieren bessert sich langsam, aber was hat das mit dem auf dem Zirkel galoppieren auf sich ? Meint ihr er hat nicht genug Kraft um sich selber zu tragen, und um auf der Hinterhand zu galoppieren ? Wie könnte man das mit dem angaloppieren und mit dem auf dem Zirkel galoppieren verbessern ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?