Richtig depri drauf - was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Retrohure,

das kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Frage Dich mal folgendes:

Genug und lecker gegessen? Ausreichend getrunken? Genug geschlafen? Das sind so die Basisfragen. Wenn das alles stimmt, kommt:

Wetter schiit? Änderungen im Alltag? Beziehungsstress? Hormone? Dann ist man meist schon ein ganzes Stück weiter!

Was tun?

Annehmen, manchmal ist es einfach so. Wir erwarten, ständig gut drauf sein zu müssen, aber ein gewisser Ausschlag auf der Gemüteskala nach oben und eben auch nach unten, ist vollkommen normal.

Wenn man möchte, es akzeptieren und hinnehmen und sich einfach mal eine Pause gönnen. Aus der Not eine Tugend machen und die Ruhe genießen. Könnte auch eine 'schöpferische Pause' sein, die zu neuer Kreativität führt.

Wenn's genug ist, sich mit Dingen, die einem guttun, wieder hochziehen. Sei es ein gutes Buch, ein interessanter Film, Ausgehen, Tanzen, gute Musik, schönes Bad, was auch immer - tue es und genieße es.

Wenn Du noch Fragen hast, schreibe mir gerne einen Kommentar :)

LG Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche, aktiv irgendetwas zu gestalten...

Mir geht es momentan gelegentlich ähnlich, und rumhängen hilft da nicht wirklich weiter. Man muss etwas - irgendetwas - tun, um da rauszukommen und durch das Rumhängen nicht noch fertiger und träger zu werden.

Dabei gibt es viele Möglichkeiten: Mach` Sport, oder irgendetwas künstlerisch-gestalterisches, auch wenn Du Dir dabei komisch vorkommst... es sieht vielleicht am Anfang nicht so doll aus, aber es wird - definitiv - immer Besser. Egal, was Du machst. Im Idealfall mit Anderen, das animiert, noch besser zu werden!

Woher es kommt? Ich denke, dass i.d.R. irgendetwas ziemlich falsch läuft, weswegen man sich unglücklich fühlt. Das zu benennen ist oft schwer, aber ich meine, wenn man Gutes (egal was) tut, fühlt man sich auch besser...

Good luck!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Stimmung wird durch Botenstoffe im Gehirn gesteuert - und die Biochemie des Gehirns hängt von den Bestandteilen ab, die aus der Nahrung stammen. Wie man sich fühlt steht daher eng mit der Ernährung in Verbindung - und die Besten Lebensmittel für gute Laune findest Du hier.

http://eatsmarter.de/gesund-leben/news/besten-gute-laune-lebensmittel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nennt man eine depressive Episode. Diese können Monate, aber auch Tage lang andauern und bei jedem auftreten. Das braucht nicht mal Gründe wie schlimme Erlebnisse, die in naher Vergangenheit geschehen sind.

Man kann sich in so etwas schnell "hineinsteigern". Du musst dir erst einmal keine Sorgen machen, das kann in einer Woche schon wieder "weg sein".
Wenn die Traurigkeit zur Niedergeschlagenheit wird und in einem Monat immer noch nicht nachlässt, solltest du es in Erwägung ziehen, mit jemandem wie einem Vertrauenslehrer oder Therapeuten/ einem (Erwachsenen), dem du vertraust, zu reden.

Ich weiß ja nicht, wie alt du bist.

Ich hoffe, dir geht es bald wieder besser!

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sport hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?