Richtig angeschrieben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was erhoffst Du Dir von einer Bewerbung, in welcher Du das Unternehmen als unseriös bezeichnest und offen an der Glaubwürdigkeit dessen zweifelst?

Wie das Wort "Bewerbung" schon beinhaltet, dient dieses Schreiben zur Werbung, und zwar allein von Dir.

Ich lese hier allerdings überhaupt nichts von Dir, sondern erkenne hier nur eine gewisse Überheblichkeit, bzw. Arroganz.

Apropos Seriös: Es ist in einer Bewerbung überaus wichtig, eine korrekte Rechtschreibung (insbesondere Kommasetzung) zu verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prima!!

Ich würde noch einen Satz zu dem (meiner Meinung nach eher dünnen) Einstiegsgehalt ergänzen. Etwa so: "da ich Sie innerhalb kürzester Zeit von meinem Potezial überzeugen werde, setze ich Ihr Einverständnis für die Anhebung des Einstiegsgehaltes auf EUR 6500 voraus"

Eins noch: willst Du keinen Firmenwagen?
Formulier das in etwa so: "ich wohne im Raum xxx, bitte nennen Sie mir ein Porsche-Autohaus in meiner Nähe bei dem ich spätestens nach 14 Tagen ab heute meinen Firmen-Kfz Modell (hier dann die Details rein wie PS, Farbe, Ausstattung etc) abholen kann"

Nö, ansonsten alles prima! Inhaltlich top, von der Rechtschreibung her auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mit der Post würde ich das nicht abschicken, es wäre Geldrausschmiss. Aber per mail, wen stört's?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LemonOrange
26.04.2016, 16:27

Stellt euch vor Ihr seid derjenige dem ich das schicke.

Würdet ihr mich einstellen

0

Was möchtest Du wissen?