Richterlicher Beschluss oder freiwillig?

6 Antworten

Beim richterlichen Beschluss kannst du nicht einfach so gehen. Erst mit der Erlaubnis des Richters wirst du entlassen. Ansonsten ändert sich eigentlich nichts beim Leben auf der Station. Wenn du freiwillig da bist, kannst du auch freiwillig jeder Zeit gehen.

Nur weil deine Eltern sich sorgen machen, bekommen sie keinen richterlichen Beschluss. Den gibt's nur bei Eigen- oder Fremdgefährdung, wenn der Patient sich nicht freiwillig behandeln lässt. Dann gibt es ein Gutachten und der Richter redet mit dir. Aber nur weil deine Elter nicht wollen, dass du heim kommst, gibt es sowas nicht.

Da sie nicht wollen, dass du heim kommst, kannst du im Moment ja nicht gehen. Ich empfehle dir, einmal mit den Ärzten zu reden. Es macht dich traurig und du bist abgelenkt. So klappt das mit der Therapie nicht optimal. Vielleicht findet ihr ja einen Weg, dass deine Eltern dich heim kommen lassen. Oder ihr findet einen Kompromiss, damit du glücklicher bist. 

Hallo :) also meine Eltern haben diesen richterlichen Beschluss durch gedrückt, obwohl ich freiwillig in die Psychiatrie wollte. 

Es macht aber keinen Unterschied im Grunde ob du freiwillig dort bist oder nicht, denn die Leute behandeln dich genauso und du bekommst dieselbe Therapie wie andere auch (zumindest war das bei mir so). Solltest du aber Ärger machen, dann wirst du natürlich anders behandelt. 

Meistens ist der richterliche Beschluss nur auf einen Zeitraum von ein paar Wochen. Ich sollte eigentlich auch in die geschlossene für ein paar Wochen aber weil ich nicht wollte, durfte ich auf die Offene. Hatte aber dasselbe Programm wie all anderen.

Der einzige Unterschied war, dass wenn ich die Klinik verlassen wollte, sie mich gehen lassen mussten, weil es ja freiwillig ist, aber ich immer wieder zurück kommen musste nach einem Tag, solange der Beschluss gilt.

So ein Beschluss gibts aber nur wenn Eigen oder Fremdgefährdung "nachgewiesen" werden kann, wie äußerungen über Selbstmord oder so und der Richter/ die Richterin wird dann auch mit dir darüber reden. Das wird nicht über deinen Kopf hinweg entschieden.

Du bist nicht ohne Grund in der Klinik und ich würde sagen, dass du dich vllt mit deinem Therapeuten darüber berätst was er denn für sinnvoll hält. Ob du noch länger bleiben solltest oder nicht und wenn nicht dann kann er vielleicht auch mit deinen Eltern reden.

Wenn du dann dem Richter sagst dass deine Eltern dich nur nich zu Hause haben wollen dann wird denke ich nichts passieren außer dass vielleicht das Jugendamt eingeschaltet wird.

Alles Gute dir :)

14

Danke :)))

0

Wenn du per Gericht in die Klinik kommst, kannst du nicht gehen, wann du willst und du hast vermutlich auch härtere Auflagen bezüglich des allgemeinen Ausgangs.

Soweit ich weiß kommst du allerdings nicht so einfach einen richterlichen Beschluß durch.
Also nur weil deine Eltern nicht wollen, dass du nicht mehr bei ihnen wohnst und weil sie der Meinung sondern, dass du in eine Klinik gehörst wirst du nicht direkt eingewiesen.

Was passiert in der Psychiatrie?

Hallo. Ich bin W, 18 und war letzte Woche beim Hausarzt. Meine Ärztin hat mir gesagt, dass ich eine mittelgradige Episoden Depression habe und hat mir empfohlen, für einige Tage in die Psychiatrie zu gehen. Ich wollte eigentlich erst ganz normal zum Psychiater für eine Gesprächstherapie, allerdings habe ich heute angerufen und ich müsste bis September warten. Wenn ich doch in die Klinik gehen sollte (Erwachsene Station), was passiert da alles?

...zur Frage

Suizidversuch in der psychiatrie?

Hey ich weiß ich hab die frage schonmal gestellt,aber leider keine antwort bekommen.also ich wollte mal wissen was passieren würde,wenn man in einer offenen station in einer psychiatrie ist und dann einen suizidversuch macht.würden bei jugendlichen die eltern benachrichtigt(auch gegen den willen)? Werden bei einer offenen auch die sachen,die man mitgebracht hat,kontrolliert?ich frage NUR aus interesse(!!!!)

...zur Frage

Können meine Eltern den Beschluss aufheben?

Ich bin jetzt seit einem Monat in einer Psychiatrischen Klinik und zwar mit Beschluss. Ich habe schon meine Therapeutin gefragt ob meine Eltern den Beschluss aufheben können und sie sagte Nein. Aber eine Mitpatientin von mir hatte auch einen Beschluss und ihre Eltern haben den nun aufgehoben. Sie wird also bald entlassen. Und ich habe mich sehr zum guten geändert aber würde gerne die Klinik verlassen. Meine Therapeutin und die Betreuer haben auch schon gemerkt das ich mich geändert habe. Also ist nun meine Frage ob meine Eltern den Beschluss aufheben können?!

...zur Frage

Gibt es Menschen, die in einer psychiatrischen oder psychosomatischen Klinik dauerhaft wohnen?

Hallo Gemeinde,

aus eigener Erfahrung weiß ich, dass der Aufenthalt in der Psychiatrie neben seinen unweigerlichen starken Einschränkungen auch einige Vorzüge hat. Das Umfeld aus den Kontakten zu Mitbewohnern und Pflegepersonal auf der Station, aus den zahlreichen und abwechslungsreichen Therapien und nicht zuletzt aus dem Gefühl der Geborgenheit und Struktur und der ständigen ärztlichen Versorgung ist doch ein ganz besonderes.

Daher meine Frage: Gibt es Menschen, die freiwillig - auch wenn es aus medizinischer Sicht keinen Grund (mehr) für den Aufenthalt gibt - in einer psychiatrischen oder psychosomatischen Klinik leben, da sie die Eigenheiten der dortigen Gepflogenheiten und des dortigen Tagesablaufs schätzen? Gibt es gar Leute, die dafür selbst bezahlen, wenn ein Aufenthalt von der Krankenkasse nicht (mehr) bewilligt wird?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

LG Philipp

...zur Frage

Darf grundlos fixiert werden?

Eine bekannte von mir war auf einer psychiatrischen Station. Sie befand sich ohne richterlichen Beschluss (freiwillig) dort wurde fixiert und es gibt keine Begründung. Sie ist nicht aggressiv oder suizidgefährdet gewesen, auch laut Arzt gab es keine eigen oder fremd Gefährdungen, wurde trotzdem fixiert. . Wieso geht das? Es gab keinen Beschluss und sie wurde auch nicht richterlich angehört. Es gab lediglich ein Gespräch mit dem Ar t der Station und einem Arzt des sozialpsychiatrischen Dienstes (nachdem sie schon mehrere Stunden fixiert war in einem Raum mit Männer!!!!! (Sie hat panische Angst vor Männern und die Klinik wusstte das, Männern de ebenfalls fixiert waren bzw sich zu.b. nac*t auszogen). Wieso fand das Gespräch erst danach statt und wieso durfte sie ohne richterlichen Beschlussund ohne sonstige Anhörung oder ähnlichem einfach fixiert werden? Sie wurde am gleichen Tag entlassen (abgeholt von Vertrauensperson) und auch diese Person versteht nicht warum sie ohne Grund fixiert wurde. Kann man gegen diese Leute vorgehen? Das ist doch in diesem Fall Freiheitsberaubung wenn die das ohne Beschluss bzw ohne Richter ( auch danach gab es keine Anhörung!!!) machen.

...zur Frage

Können die mich zwingen in die klinik zu gehen wenn ich mich weigere?

Können meine eltern mich ohne beschluss in die klinik stecken

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?