Richterliche Strafe, Mofa gefahren und Führerschein nicht mitgeführt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dies ist hinfällig, da es für ein Mofa keine Fahrerlaubnis gibt, sondern nur eine Prüfbescheinigung, die besagt, dass man für das führen vom Mofa geeignet ist.

Wenn eine Prüfbescheinigung nicht mitgeführt wird, so ist dies eine Ordnungswidrigkeit,  die mit 10 € geahndet wird und keine Straftat.

Wenn man ein Fahrzeug fährt, wofür es keine Fahrerlaubnis gibt und dieses technisch auch nicht verändert wurde, kann man nicht für das Fahren ohne Fahrerlaubnis herangezogen werden.

Dieses solltet ihr mit Kopie der Prüfbescheinigung und Ausdruck aller eMails per Übergabeeinschreiben an die zuständige Staatsanwaltschaft sowie das Amtsgericht senden.

Oder wurde das Mofa getunt und untersucht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was kommt auf mich zu?

Nichts. Zum Führen von fahrerlaubnisfreien Fahrzeugen wird keine Fahrerlaubnis benötigt. §4 FeV.

Die Prüfbescheinigung nicht mitzuführen und selbst das Fahren ohne jemals eine besessen zu haben sind nur Ordnungswidrigkeiten, die kein Verstoß gegen §21 StVG sein können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglichst zusammen Vorladung Prüfbescheinigung und Betriebserlaubnis-Kopie beim Gericht vorsprechen (nach Terminabsprache)  und  dies. ist  Erledigt. Ob du die 10€ bezahlen musst abwarten, ob was kommt.

Viel Glück

Mit freundlichem Gruß

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hattest doch eine Fahrerlaubnis zum Tatzeitpunkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von McSaege
20.09.2016, 11:25

Dürfte höchstens 10 Euro kosten, wegen nicht mitführen der Fahrerlaubnis...

0

Was möchtest Du wissen?