rhododendron wächst dort noch was?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Rhododendren gedeihen gut auf saueren Böden, also Böden mit niedrigen ph-Werten. Diese ph-Werte sind für die meisten anderen Pflanzen zu niedrig.

Bevor man etwas anderes nachbaut, muß man zuerst den Boden mit Kalkdünger aufkalken, damit sich im Boden wieder ein normaler ph-Wert einpendelt (ca. 6,8).
Dann kann man da praktisch wieder alles mögliche pflanzen.

Stellt sich nur noch die Frage, warum der Rhododendron eingegangen ist.

Es stimmt schon, dass sich neue Pflanzen nicht wohl fühlen, wenn dort vorher eine andere gestanden hat - dies ist auf jeden Fall bei Rosen so.

Man muss sich das so vorstellen: Wenn jemand jahrelang in einem Bett schläft und du - ohne das Bett neu zu beziehen - anschließend darin schlafen musst!

Mach es so, gebe der Erde eine gute Kompostgabe und pflanze auf jeden Fall dort ähnliche Arten wie z.B. Azaleen oder Heidekraut, was auch sauren Boden verträgt.

Schade, dass sich dein Rhododendron verabschiedet hat. Das mit den Giftstoffen ist natürlich Mumpitz.

Du kannst es an dieser Stelle mit anderen Moorbeetpflanzen versuchen. Die haben in etwa dieselben Standortansprüche.

Wenn's etwas ganz anderes sein soll, muss der Boden bearbeitet werden. Das wurde ja schon erklärt.

Bei der Neubepflanzung müssen die Standortansprüche der Pflanzen berücksichtigt werden, also Standort, Bodenbeschaffenheit, etc...

Nö, stimmt nicht.

Was möchtest Du wissen?