Rheuma Tee

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nehme Weihrauch-Harze, zu Pulver zerstoßen mit 1 Löffel Olivenöl. Wirkt gut. Und ich kann dadurch Medikamente einsparen. Aber keine Wehrauch Kapseln oder ähnliches kaufen. Es kommt sehr auf die Qualität und Konzentration der enthaltenen Boswellia-Säuren an.

Dein Tee ist gut, auch Brennessel, er macht den Körper alkalisch. Ich habe eine Schweizer Kräutertee-Mischung, die gut tut und entgiftend wirkt.

wo bekomm ich den sowas??? Hab mich jetz eh über den Tee drüber getraut (schmeckt furchtbar ;-) aber wenns hilft...)

0
@Maunzemiez

Den Weihrauch hatte ich mit jemandem zusammen bestellt, über eine Selbsthilfegruppe. Ich erfrage mal den Link, und schick ihn dir dann,man kann es da jezt neuerdings wohl auch übers Internet bestellen.

Google auch mal über Boswellia/Weihrauch, es reduziert die Entzündungsmarker nachweislich.

Schau auch mal bei Google über Forkolin (Buntnessel), es fördert die Durchblutung, nehme ich dazu, weil es auch bestimmte Bakterien daran hindert sich einzukapseln. Der Bereich der Infektologie wird in der Rgeumatologie in der Schulmedizin zwar erwähnt, aber noch zu wenig beachtet (z.B. Klebsiela oder Chlamydien). Auch Enzyme sind im Gespräch, wie wobenzym N oder Phlogenzym.

Kostet allerdings und muss über längere Zeit eingenommen werden.

Ich war schon so weit, dass man mir Biologicals verschreiben wollte (HUMIRA), habe die Sache mit o.g. Mitteln aber jetzt einigermassen im Griff.

Es gibt auch eine ausgeklügelte Rheuma Diät, die sehr wirksam sein soll, schliesslich geht es bei uns ja darum, die Medikamente zu reduzieren. Man spart dabei Lebensmittel mit Gluten aus und nimmt wenig Kohle -hydrate zu sich, Tierische eiweisse nur in Kombination mit Gemüse und Salat. Kohlehydrate ohne Gluten (Reis, Kartoffeln) separat und nie in Kombination mit Fisch/Fleisch,Käse Eiern etc. Halt so wie eine Trennkost, nur eben glutenfrei Irgentwo habe ich hier darüber geschrieben...ich schau noch mal nach und melde mich wieder LG Maria

0

Nein, nicht wirklich, eher solltest du deine allgemeine Lebensweise überdenken. Rheuma entsteht durch lebenslangen sehr hohen Fleisch/Wurst-, Ei- und Milchprodukte-Konsum. Schraube das alles ganz schnell runter, wenn du es nicht schon hast! Tierische Lebensmittel übersäuern den Körper und machen die Knochen kaputt und führen dann zu Rheuma, Gicht, Knochenschwund.

lebe seit ich 14 bin als vegetarier, an zuviel fleisch u wurst Milch und eiern liegts dann wohl nicht!!!

0

Rheuma und Arthrose?

Hallo, ich habe seit 2006 Rheuma und nehme dementsprechend meine Medis, MTX und Kortison. Seit anfang des Jahres merke ich aber immer mehr mein rechtes Knie, es schmerzt und wird auch dick. Die Schmerzen wurden immer schlimmer. Mein Hausarzt hat mir 3x Kortison gespritzt und mir danach eine Überweisung zur Nuklearmedizin gegeben, da sollte eine RSO gemacht werden. Termin aber erst "ule Pingsten", da hab ich dann nochmal angerufen und habe der Frau bei der Anmeldung meine Situation erklärt und Sie meinte das Krebspatienten vorgehen und ich als "nur Rheumapatientin" halt abwarten muß. Habe Ihr erklärt, das ich gerade meine Schwager an Krebs verloren habe und keiner mehr Verständniss als ich dafür habe, aber eben auch ich habe Schmerzen. Am nächsten Tag konnte ich kommen. Es wurde eine 2-Phasen Sintigraphie gemacht und der Arzt dort hat eine Retropatellaarthrose im re. Knie festgestellt. Meine Schmerzen werden immer mehr, vorallem bei Ruhe, mein Hausarzt hat mir jetzt ein Opiat verschrieben das ich gegen die Schmerzen nehmen soll, nur hilft es leider garnicht. Mehr kann man nicht machen sagt er. Mittlerweile zieht sich der Schmerz so in die Wade, das ich schreien könnte. Weiß jemand einen Rat? Schonmal vorab, Danke

...zur Frage

Rheuma (Polyarthritis & fibromyalgie) die Schulmedizin versagt, was nun?

Hi an alle Leidens genossen und Genossinnen!

Ich hab seit meinem 6. Lebensjahr an Rheuma, zumindest ist es seit dem bestätigt. Naja ich hab so ziemlich alles durch, war bis zu meinem 20 3 mal im Jahr in der Kinder- und jugendrheumatologie in Garmisch. Das erste mal cortison hab ich mit 10 bekommen. Die ganze Palette 10 mg cortison anfangs, dann auch schon schnell Mtx spritzen, proxen... Des ganze Standard gedönz halt. Immer wieder mussten Tabletten um gestellt werden weil Leber und Nieren nicht mit gespielt haben. Die ganzen medis haben auch die Magenschleimhaut angegriffen. Ich war mit 15 bei 20 mg cortison jeden Tag. Dann bin ich nach Bad kötzting in die tcm klink, leider nur mit mäßigem Erfolg, zumindes konnte ich die Tabletten etwas runter setzten. Seit 5 Jahren nehme ich nun tilidin, leider zu viel, also 3 Tabletten morgens, 2 mittags 3 abends und wenn ich garnicht schlafen kann noch zwischen 50 und 80 Tropfen. Cortison bin ich bei 20 mg. Nur leider muss ich mehr und mehr nehmen um noch 3 Stunden am Stück zu schlafen. Schlaftabletten helfen auch nicht. Ich wollte es mit codein probieren, durch meine Mohn Allergie geht das auch nicht gut. Bitte sagt mir doch wie ihr das in griff bekommt, wie könnt ihr nachts schlafen? Was unternehmt ihr gegen die Schmerzen? Rheumatologen pumpen mich auch nur mit Medikamenten voll. Was hilft euch? Schönen Abend!

...zur Frage

Rheuma und Verbeamtung als Lehrer?

Hey Leute,

heute habe ich die definitive Diagnose chronische Polyarthritis bekommen und werde deshalb den zweiten Schritt der Behandlung, sprich MTX, beginnen. Da ich in 1,5 Jahren mit dem Lehramtsstudium fertig sein werde und mich nach dem Ref verbeamten lassen möchte, würde ich gerne wissen, ob das jetzt überhaupt noch möglich ist. Laut Ärztin hab ich ein sehr gutes Krankheitsbild. Wenn die Medikamente wirken, könnte es sogar sein, dass ich komplett Rheuma "frei" eingestuft werde. Die befallenen Stellen sind nur die Hände, der Rücken oder sonstige Gelenke oder Bereiche meines Körpers nehmen keinen Schaden durch die Krankheit. -Ich weiß, dass der Amtsarzt mich untersuchen wird (muss), aber, werde ich ihm denn alles über meine Krankheiten sagen müssen oder besorgt er sich sowieso die ganzen Krankenakten, die ich angesammelt habe? -Ist der Unterschied zischen Verbeamtung und Angestellter groß ? (Lohn, Sicherheit)

Vielen Dank :)

...zur Frage

Gibt es Tee, der gegen Kopfschmerzen hilft?

Es gibt doch eigentlich für jedes wehwechen einen speziellen Tee. Ich habe oft Kopfschmerzen. Gibt es dann dafür bzw. dagegen auch einen Tee? Wenn ja, welchen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?