Rheuma Lipotalon gespritzt

2 Antworten

Hallo!

Du schreibst leider nicht welche Art von Rheuma du hast. Das ganze klingt mir sehr nach einem starken Krankheitsschub. Lipotalon wird in solchen Fällen gegeben und soll die Entzündungen unter Kontrolle bringen. Leider dauert es meist einige Tage, bis sich Besserung einstellt.

Ich hoffe, du bist bei einem Rheumatologen in Behandlung. Mir kommt vor, als würdest du nicht sehr viel über deine Krankheit wissen und das wäre eigentlich die Aufgabe deines Rheumatologen. Auch deine Medikation ist nicht unbedingt üblich. Du bekommst nur Schmerzmittel und ein wenig Cortison, es gibt aber heute schon sehr gute Medikamente, die die Krankheit fast vollständig unter Kontrolle bringen können. Oftmals ist es leider so, dass man als Rheumatiker selbst ein wenig drängen muss um diese guten Medikamente zu bekommen, denn sie sind sehr teuer!

Dazu solltest du schon ein wenig über deine Krankheit und die Behandlungsmethoden wissen. Die Seite Rheuma-online.de ist die beste Seite für rheumatische Erkrankungen im Netz. Sie hat ein riesige Datenbank über alle rheumatischen Erkrankungen und ein gut besuchtes, tolles Forum. Hör dich dort mal um, sieh nach was du genau hast und mach dich schlau. Außerdem solltest du mal mit deinem Rheumatologen reden, ob nicht ein anderes oder ein zusätzliches Medikament esser helfen könnte. Eventuell musst du auch den Arzt wechseln, wenn er nicht helfen kann.

Für die nächsten Tage solltest du - wenn die Schmerzen zu schlimm werden - eine Eispackung machen. Am besten wäre dafür ein Coolpack. Steck ihn in einen kleinen Polsterüberzug, damit er nicht zu kalt ist und lege ihn 20 Minuten auf das schmerzende Gelenk, danach eine Pause und nochmal 20 Minuten drauf. Du kannst das gefahrlos mehrmals täglich machen. Normalerweise helfen diese Packungen sehr gut.

Sollte das Lipotalon auch in ein paar Tagen noch keine Wirkung zeigen, dann musst du nochmal zum Arzt!

Ich wünsche dir alles Gute und noch viele schmerzfreie Tage!

Gruß Lirin

Hallo und danke für die ausfühliche Antwort. ich habe seit 8 Jahren Rheumatoide Arthritis, habe auch vergessen zu schreiben, das ich 25mg MTX einmal wöchentlich nehme. Habe schon Humira und Orencia genommen,hat alles nicht angeschlagen. Ich war auch schon in Vogelsang (Rheumaklinik) in der Kältekammer, hab ich auch garnicht vertragen. Werde trotzdem mal mit kühlen versuchen. Vielen Dank

0
@Inilie

Ich habe auch chronische Polyarthritis. In einer Kältekammer selbst war ich noch nicht, die Eispackungen helfen mir persönlich sehr. Es kommt aber trotzdem immer wieder mal vor, dass jemand die Kälte nicht verträgt.

Wegen der Medikamente kann ich nur sagen, dass du die Hoffnung nicht aufgeben darfst! Ich war schon austherapiert und konnte ohne Krücken nicht mehr gehen. Mein Arzt hat damals auf die Zulassung von MabThera in Österreich gewartet und ich war - in meinem Krankenhaus - die erste, die es bekam. Seither geht es mir sehr viel besser. Ich kann wieder ohne Krücken gehen und habe kaum noch Schübe.

Du musst deinen Arzt drängen, dass er weiter nach einem Medikament sucht, das dir wirklich hilft. Jedes dieser Biological hat einen anderen Ansatz zur Unterbindung der Immunabwehr. Hilft ein Medikament nicht, kann ein anderes schon eine enorme Verbesserung bewirken!

0

Hat sich hier jemand schon einmal Gedanken gemacht, was Rheuma ist?

-

Auch wenn hier und auf Rheuma-Foren zahlreiche Auswirkungen von Entzündungen und Krankreitsverläufe ausführlich beschrieben werden ist dieses der sicherste Weg für viele, sich weiter in diese Krankheit hineinzusteigern.

Es kommen immer neue Anregungen, was 'ich' nach dem Lesen vielleicht haben könnte...

Warum machen sich so wenige Menschen Gedanken dazu, wie sie etwas verändern können? Es geht doch darum gesund zu werden oder doch nur darum, sich weiter in eine Krankheit hineinzugraben?

Ich habe vor vielen Jahren jemanden kennenlernen dürfen, der endlose Jahre Medikamente nahm, in Fachklinik und von Fachärzten 'betreut' und untersucht wurde mit größten Gelenkschäden und dann erforderlicher OP mit Wechsel von Gelenk - aber dann wollte dieser Mensch nicht mehr so weitermachen und 'entschied' sich gegen diese Erkrankung!

Aber das Schönste daran: Er sitzt nicht wie von den Ärzten diagnostiziert seit Ende 20 im Rollstuhl, sondern lebt trotz Schwerbehindetenausweis OHNE diese Einflüsse der Ärzte trotz einiger Einschränkungen frei und meist schmerzfrei!!!

Was möchtest Du wissen?