Rhetorische mittel wirkung?

5 Antworten

Du musst halt schauen, wie das rhetorische mittel den Satz verändert - vielleicht wie der Satz ohne es wäre um herauszufinden, was es verdeutlicht. Das wäre ein Weg, aber wenn man das eine Zeit machen fällt das interpretieren immer einfacher!

kannst du mir mal einen Bespiel geben zu der wirkung? ich muss mir das irgendwie veranschaulichen

0
@GelberZettel

Klar. Man nehme ein beliebiges Buch, schlage es auf einer beliebigen Seite auf und man findet mit 100%iger Sicherheit ein Beispiel.

Ein Beispiel wäre der Neologismus: eine Wortneuschöpfung (zB Goethe, Maifest: "Blumendampfe")

Nun kann man sich überlegen, warum es verwendet wurde wie es eben ist: Weil es kein anderes Wort gibt, dies auszudrücken. Also ist das ganze etwas außergewöhnliches, besonderes, etc pp. wofür man sich EXTRA ein neues Wort ausdenken musste. Das kann man sich dann zurechtbiegen, wie es in die Interpretation passt. ;-)

0

Habe ich auch nie wirklich verstanden. Meistens ist die Wirkung aber, etwas hervorzuheben oder etwas besonders zu betonen. Etwas klarer und verständlicher zu machen. Oder bei beispielsweise einer Hypertaxe intelligenter zu klingen und bei einer Parataxe etwas verständlich und für Laien klar auszudrücken.

Ach das ist meistens bei einem bestimmten rhetorischen Mittel diesselbe Wirkung. Wenn man die Liste der Wirkungen zu den jeweiligen Mitteln mal draufhat, weiß man, in welche Richtung man denken muss und dann ist das ganz einfach.

Hab im Internet schon geschaut, aber es gibt keine Liste, die die Wirkungen beinhaltet

0

Hast du eine Liste oder weusst du wo ich eine finden kann?

0

Rhetorische Figuren! Gedichtanalyse. Welche brauch ich wirkich?

Hi Leute, schreibe am Mittwoch ne KA in Deutsch. Ich werde eine Analyse über ein Gedicht aus der Epoche der Romantik (Liebeslyrik) schreiben und da spielen die rhetorischen Figuren ja ne ziemlich große Rolle..:-/ Ich hab da leider insofern Schwierigkeiten mit, dass ich die meisten rhetorischen Mittel gar nicht erkenne bzw. nicht genügende kenne. Wie schon gesagt am Mi schreibe ich die KA und muss deswegen Prioritäten setzen. Was sind die wichtigsten rhetorischen Mittel die man aufjeden Fall kennen / erkennen sollte, wenn es sich um Gedichtinterpretationen handelt? Ich meine ist klar, man weis ja nie was für'n Gedicht mit welchen darin enthaltenen Stilmitteln dran kommt, aber ich möchte eben nur die lernen, die es sich für Mi zu lernen lohnt. Alle Exoten ausgeschlossen!. Auf meiner Liste stehen bisher: -Anapher, -Alliteration, -Chiasmus, .-Elipse, -Hyperbel, -Inversion, -Klimax, -Metapher und Vergleich. Welche sollte ich unbedingt zu meiner Liste hinzufügen?! Danke im Voraus für die Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?