Rhesusfaktor? Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist zum Glück unkompliziert. Schwierig wäre es, wenn du Rhesus negativ wärst, aber das Kind Rhesus positiv. Sollte es während der Entbindung zu einer Mischung zwischen dem Blut einer Rhesus-negativen Mutter und einem Rhesus-positiven Kind kommen, kann die Mutter Antikörper gegen das Rhesusantigen bilden. Diese Antikörper würden bei einer Folgeschwangerschaft möglicherweise zu schlimmen Nebenwirkungen führen (dem sog. Morbus haemolyticus neonatorum), was Lebensgefahr für das zweite und alle weiteren Kinder bedeuten würde. Um das zu vermeiden, kann man Anti-D-Prophylaxe spritzen - aber bei euch ist das ja alles nicht notwendig und alles wird gut. Ich wünsche viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin rhesus negativ und sollten blutungen auftreten ab zum arzt weil wenn dein kind positiv ist bildet dein körper antikörper und stoßt das kind ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo bxbyQT

Wenn ihr beide Rh positiv seid gibt es keine Probleme

Liebe Grüße HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist gut. Dann hat dein Kind auch einen RH positiv.

RH negativ beim Kind bei RH positiver Mutter kann so weit ich weiß zu Problemen führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oppenriederhaus
01.11.2016, 20:48

umgekehrt
Mutter negativ, Baby positiv

1

Was möchtest Du wissen?