Rezeptormodell zur Heroinsucht

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Prima, Julia. Soweit die Theorie...

Glaubst Du, dass sich irgendein (all zu oft bedauerlicher) Heroin-Abhängiger um die Bildung oder den Abbau von Rezeptor-Molekülen schert? Selbst die Erläuterung der biochemischen Zusammenhänge ist kein Patentrezept für den Ausstieg. In eine etablierte Heroinsucht fließen so viele verschiedene Ursachen und Faktoren ein, dass das Verständnis für die Hirnchemie nur ein Puzzlestück zum Gesamtverständnis sein kann.

Dennoch: Klasse, dass Du Dich ausführlicher damit beschäftigst. Jetzt vielleicht noch ein Praktikum als Streetworker und dann winkt in einigen Jahren vielleicht eine Karriere als Drogenbeauftragte der Bundesrepublik. Vermutlich würdest Du den Job sogar besser machen als die amtierende "Drobse" Mechthild Dyckmans (FDP).

pay me - (Biologie, Sucht, Heroin)

Hallo,

ich bin mir sicher dass ein Heroin-Abhängiger andere Sorgen hat, allerdings hab ich das für meine Bio-Kursarbeit gebraucht. Finde das Thema generell auch sehr interessant, aber in dieser Kursarbeit hat eben nur die Erläuterung der biochemischen Zusammenhänge eine Rolle gespielt. Hätte ich vllt erwähnen sollen. :) Trotzdem danke für die Antwort.

Liebe Grüße, Julia

0
@juliaftw

Hoffe, Du kriegst `n "summa cum laude" für die Bio-Arbeit.

0

Habs selbst rausgefunden. Für alle die nach mit das Problem haben: Die überbliebenen Rezeptoren werden abgebaut da die Membran sich ja immer wieder erneuert und dann normal viele Rezeptoren gebildet werden.

Hallo, bin ziemlich neu hier. Schreibe jetzt eine Facharbeit über das Thema Heroin, kannst du mir einige Quellen geben die du benutzt hast um dieses Thema zu verstehen? Habe schon ausgiebig im Internet gesucht aber das meiste was ich gefunden habe war oberflächlich und nicht molekular was ich bräuchte.... Grüße

Sind Rezeptoren und Antikörper dasselbe (Biologie, Medizin)?

Wo liegt der Unterschied zwischen Rezeptoren und Antigenen, oder ist das dasselbe. Könnte mir jemand das vielleicht an einem Bild von einer Zelle erklären., Ich würde mich sehr freuen, Danke im Vorraus.

Fratz1907

...zur Frage

Heroinentzug!?

Hey Leute

Habe eine Frage zwecks Heroinentzug.

Ich bin auf seit 3-4 auf heroin. Anfangs nur gelegentlich doch dann jedes wochenende und bis es dann täglich zum konsum kam bis ich auch nicht mehr arbeiten konnte worauf ich meinen job verloren habe.

Das ganze hat es für mich nicht leichter gemacht weil ich viel mehr zeit dafür hatte zu konsumieren.

Ich und die Leute in meinen freundeskreis stürtzten immer weiter ab jedes mal als wir uns was besorgten sagten wir das ist das letztes mal aber das war es nie weil immer wieder jemand von uns den entzug nicht ausgehalten hat und die anderen mitreingezogen hat.

Hatte man kein Geld für Heroin hatte man nur die wahl zu Subotex zugreifen aber einstellen darauf wollte sich keiner weil wir Bekannte hatten die das gemacht haben und es denen mit sicherheit nicht besser geht als vorher auserdem muss man dazu die selbstbeherresxhung haben es nicht weiterzuverkaufen um sich wieder seine heroinsucht zu finanzieren...

habe es 2 mal mlt kalten verusuch probiert bin aber nach 1 und 2 monaten wieder rückfällig geworden🤦‍♂️

wäre um jede hilfe dankbar😞

...zur Frage

Heroin, wie läuft das im Körper ab?

Also, ich bin durch eine Bekannte mal auf das Thema gekommen. sie hat mir erzählt, das sie diese Droge nimmt und es ihr in ihrem alltag weiter hilft. ich wusste es vorher nicht. Ich dachte immer Drogen machen einen sehr dicht oder wenigstens benebelt. was passiert denn wenn man heroin nimmt mit dem Körper? Ich weiss aus Bio, das es drogen gibt, die rezeptoren hemmen. Weiss einer denn, wie ich helfen kann? denn ich finde drogen nehmen schon schlimm und in letzter zeit wird sie schnell aggressiv und ist anstrengend Wäre nett, wenn mir einer hilft

...zur Frage

Unwirksamkeit von Schmerzmitteln nach langjähriger Psychopharmakaeinnahme

Hallo, ich habe lange Jahre (14) Psychopharmaka genommen, SSRI-Wiederaufnahmehemmer, SSNRI, Neurocil, Tavor, aber auch Mittel bei Stimmungsschwankungen, die eigentlich bei Epilepsie gegeben werden etc.

Jetzt habe ich das Problem, dass die leichteren Opioide bei mir nicht wirken: Tramal, Tilidin, Katadolon, Novaminsulfon, Palexia .... und ich wegen sehr starker entzündlich rheumatischer Schmerzen immer gleich auf stark wirksame Opioide gehen muss, wenn Arcoxia nicht mehr ausreicht. Viele NSAR habe ich auch schon durchprobiert.

Inzwischen vermute ich, dass durch die langjährige Psychopharmakaeinnahme bei mir irgendwelche Rezeptoren blockiert sind, meine auch etwas ähnliches schon irgendwo gehört zu haben, aber ich finde keine Informationen dazu. Kann jemand etwas dazu sagen und gibt es eine Möglichkeit diese Blockade wieder rückgängig zu machen? Bin gerade echt verzweifelt wegen der Schmerzen

Nelly

...zur Frage

Was passiert, wenn ein Drogenabhängiger nach einer Überdosis eingeliefert wird?

Hi. Mich interessiert, was mit einem Drogenabhängigen passiert, der nach einer Überdosis (Heroin) im Krankenhaus gerettet werden kann und er sich aber anschließend nicht helfen lassen will (sprich, er will keinen Entzug machen)? Wie ist das, lassen sie ihn dann einfach gehen oder wird er ins LSF eingeliefert oder......? Ich hab nämlich absolut keine Ahnung. Kennt sich hier jmd damit aus? LG

...zur Frage

Wie Heroinkonsum beenden?

Hi bin männlich 17 und habe letztes Wochenende zum ersten Mal Heroin konsumiert. Habe mir 1 Gramm gekauft und das ist jetzt schon weg.

Das Gefühl high auf Heroin zu sein ist einfach zu geil, aber ich will nicht süchtig werden und glaube das war ne dumme Idee. Rauche und ziehe nur nicht intravenös

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?