Rezeptfreie Mittel gegen Nebenhodenentzündung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Interessant ist der 2. Abschnitt...

Bei einer akuten Nebenhodenentzündung kommen zur Behandlung möglichst frühzeitig Antibiotika sowie entzündungshemmende und abschwellende Medikamente zum Einsatz. Des Weiteren hilft es, die Entzündung örtlich zu behandeln – das heißt: den Nebenhoden kühlen und hochlagern. In der Regel heilt eine akute Epididymitis unter dieser Therapie gut ab.

Je nach Schwere der Entzündung oder bei unzureichender Behandlung kann allerdings auch eine chronische Nebenhodenentzündung entstehen. Als Komplikation der Epididymitis kann es außerdem zu einer Eiteransammlung (Abszessbildung) bis hin zur Blutvergiftung (Sepsis) kommen. Und die seltene beidseitige Nebenhodenentzündung wirkt sich unter Umständen negativ auf die Zeugungsfähigkeit aus: Durch einen beidseitigen Verschluss der Nebenhodenkanälchen kann eine Unfruchtbarkeit (Verschlussazoospermie) entstehen.

Nebenhodenentzündung Epididymitis / Hodenentzündung Orchitis / Hodenprellung / Hodenschmerzen 

ich antworte mal in ich-Form für meinen Mann. Das waren die schlimmsten Schmerzen, die ich je hatte und im Netz ist wenig über Heilung, außer Antibiotika oder OP, zu finden, was einen nicht gerade beruhigt, wenn man liest, den Samenstrang zu durchschneiden oder den Hoden abzunehmen. Das Allerwichtigste ist in diesem Fall erstmal Ruhe bewahren und egal was entzündet ist, erstmal kühlen, hochlagern und auf dem Rücken liegen.
Ich hatte bereits 4 Mal eine Nebenhodenentzündung. Bei den ersten beiden Malen hatte ich Antibiotika genommen. Ich spürte noch Wochen danach ein Ziehen vom Hoden in den Unterleib. Mein Urologe meinte, dass das normal ist und da der Nerv durchgeht. Aber es kehrte zurück, somit brachten mich meine Eier zu Naturheilkunde und ich wurde ein Gegner von Chemie, denn so öfter ich auf die Schulmedizin zurückgriff, umso schlechter ging es mir gesundheitlich. Leider kann und darf ein Heilpraktiker dich nicht im Intimbereich behandeln und Homöopathische Arznei-Hersteller dürfen in ihrem Beipackzettel auch nicht schreiben, für was ihre Arznei angewendet wird, weil sie als Pseudowissenschaft deklariert werden und von Placebo gesprochen wird. Genau das gleiche dachte ich vorher auch!

Nun zur Krankheit, beim dritten Mal wurde ich diese mit einer Rhododendron CP Salbe 50g (PZN 5957487) und Rhododendron C200 Globuli 10g (PZN 4234108) los. Habe mich 3-mal eingeschmiert mit der Salbe und 5 Globulis 3 mal täglich zu mir genommen. Rhododendron findet man ausschließlich nur in Homöopathischer Arznei, aufgrund des Rhododendron Toxins. Eine stärkere Globuli Dosierung wäre die Rhododendron D4 10g (PZN 7249429).
(Ich hatte alle drei Nebenhodenentzündungen innerhalb von einem halben Jahr (2015))

Beim vierten Mal (November 2017) war es ein Schmerz im Unterleib, der sich zum Schluss auch auf die rechte Seite des Hodens verlagerte. Ich würde behaupten dieses mal war der Schmerz nicht ganz so groß, wie bei den vorherigen.

Ich trank jeden Tag Bio-Kamillentee von DM (1,5 Liter) bis ich meinen bestellten Tee erhielt. 

Danach war es 2 Liter Tee von je 2 Filterbeuteln (Bärentraubenblättertee & Birkenblättertee), zusätzlich morgens und abends 20 Tropfen Propolis in einem Glas Wasser (verrühren mit einem Plastiklöffel wegen dem Kittharz, da es Besteck einsaut) und danach schluckweise trinken. Aber sowas hat man am besten vorher da, indem man  es selbst herstellt - siehe YouTube Kanal Volksheilkunde.In der Apotheke oder im Bio Laden ist dies sehr teuer und wenig enthalten - in einer 10 ml Flasche, meine Erfahrung beim letzten Stöbern, 8% Propolis.

Propolis wirkt antibiotisch und Birkenblätter- & Bärentraubenblättertee spülen den Harnweg/leiter. Viren und Bakterien im Hoden kommen höchstwahrscheinlich durch Erkältung oder eine Infektion über den Harnleiter in den Samenleiter zum Hoden. Da es sich zum größten Teil um Viren handelt ist Antibiotika überhaupt nicht angebracht.

Das habe ich noch nicht an mir getestet:
Pulsatilla soll in der Homöopathischen Arznei auch gut sein gegen Nebenhodenentzündung und reißende Hodenschmerzen, sowie Aurum Jodatum bei Hodenschmerzen.

Lauwarme Kamille-/Moorbäder sollen laut einigen Berichten auch gut sein.
Das Wichtigste ist keine Sitzheizung im Auto zu benutzen und keine heißen Bäder. Kühlung tut einer Entzündung gut.

Eine Nebenhodenentzündung kann man leicht selbst ertasten, da er sich auf dem Ei befindet.

Sollte der Hodensack extrem angeschwollen sein und sich blau färben, dann aber rasch zum Arzt, denn dies könnte eine Hodentorsion sein.

Die PZN, die ich überall zugeschrieben habe, ist für den Apotheker, damit er die Arznei besser findet und bestellen kann!

Nebenhodenentzündung ist meist eine verschleppte Infektion aus den Nieren oder der Blase. Vergiss Hausmittel... Du brauchst Antibiotika (z.B. Tavanic) und optional Schmerzmittel... Entweder Arzt, Krankenhaus oder Du bist den Hoden los...

Komisches / merkwürdiges Gefuhl!?

Hey!

Ich habe am 19.07 beim Arzt eine Nebenhodenentzündung Diagnose erhalten. Daraufhin habe ich gekühlt und den Hoden ruhiggelegt, was gut ging. Nach ca. 5-7 Tagen waren die Schmerzen dann weg (auch beim Springen, Gehen etc.). Ich weiß nicht wann es angefangen hat, aber seid ein paar Wochen habe ich am linken Hoden bzw. Nebenhoden ein merkwürdigen minimalen nervenden Druck. ABER NUR wenn ich mich so hinsetze:

http://images.womenshealth.de/fm/1/thumbnails/sh_Couch_potato72163372_800x462.jpg.108786.jpg

(und ähnliche Positionen!)

Ich würde nicht sagen, dass es zieht. Wenn ich dabei irgendwas zutun habe (sei es bei einer Veranstaltung oder so, merke ich nichts.. was auch komisch wäre, weil ich ja abgelenkt bin. Aber im Allgemeinen habe ich so das Gefühl, dass mein linker Hoden sehr empfindlich geworden ist und ich passe irgendwie viel mehr auf ihn auf (ich weiß, klingt blöd). Was kann das sein? Klingt die Nebenhodenentzündung noch ab?

Als Info nochmal: Ich hatte nach den Schmerzen (1 Woche nach der Heilung) immer noch einen leicht blau/rötlichen Hoden, was laut vielen Internetseiten durch die Schwellung und Blutung blabla der Nebenhodenentzündung kommt. Momentan ist der Hoden augenscheinlich noch SEHR leicht bläulich. Ich kann mittlerweile ganz normal gehen und bin seid dem nicht gelaufen. Meint ihr, da würde etwas Sport oder so helfen? (Ich mache Sport, aber will halt meinen Hoden schonen).

...zur Frage

Nebenhodenentzündung was tun?

Was tun ausser külen?

...zur Frage

Nebenhodenentzündung - soll ich jetzt in das behandelnde Krankenhaus zur Notaufnahme?

Hallo

ich bin seit 2 Wochen in Behandlung wegen einer Nebenhodenentzündung.

Die letzten 2-3 Tage habe ich die Bettruhe und kühlen nicht strikt eingehalten.

Nun habe ich extreme Schmerzen & der Hoden ist wieder sehr geschwollen. Soll ich jetzt in das behandelnde Krankenhaus zur Notaufnahme?

Bitte um Rat

...zur Frage

Gibt es Hausmittel oder andere Mittel womit man "runter kommen" kann?

Ich bin in letzter Zeit sehr gestresst, da ich viel um die Ohren habe. Gibt's es dagegen "Mittel". (An die man jetzt auch ohne weiteren Aufwand dran kommt 😉)

...zur Frage

Geschlechtsverkehr mit einer Nebenhodenentzündung?

War heute beim Artz wegen GANZ wenig Sschmerzen im Linken Hoden. Der Arzt meinte es sei eine Nebenhodenentzündung mit einer leichten schwellung. Aber er hatt gesagt das es noch ganz am anfang ist und es nicht richtig entzündet sein wird wenn wir das sofort mit tabletten die er mir aufgeschrieben hatt behandeln. Ich habe auch nicht wirklich schmerzen, ung . 5 mal am tag GANNNZZZ wenig Gannz kurz und der arzt meinte sogar ich darf ein wennig Kraftsport weiterhin machen, nur eben mit wenniger gewichten.

Aber.......... Darf ich auch Geschlechtsverkahr haben, oder SB machen? oder ist das Schlimm?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?