Rezepte Vegetarisch und laktosefrei/vegan?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Belegte Brote mit veganem Aufstrich / Aufschnitt - falls du nicht (nur) fertige kaufen möchtest: bei www.dieumsteiger.blogspot.de gibt es Rezepte.
Gemüse wie Tomaten, Paprika, Gurke oder Karotten mit einem Dip aus Sojajoghurt mit Kräutern sowie Gewürzen, Nudel- bzw. Kartoffelsalat mit Räuchertofu und (selbstgemachter) Mayo ohne Ei. Rezepte findest du in deiner Suchmaschine.

Obst, Haferflocken und beliebige Pflanzenmilch (in einem gut verschließbaren Behälter) für ein schnelles Müsli.

Suppen in einem "Henkelmann", Salate mit Dressing, welches in einer kleinen Flasche transportiert werden kann.

Auf Süßes musst du nicht verzichten: Haferkekse mit Zartbitterschokolade (Aldi Süd), manche Kekse von EnerBio (Rossmann), Spekulatiuskekse von Lotus oder Selbstgebackenes. Im Backbuch von Jerome Eckmeier "einfach vegan backen" gibt es viele leckere Sachen.

hoi,

im reformhaus gibts megafeine vegetarische aufstriche von tartex, zwergenwiese und diversen anderen. auch mediterrane pasten wie pesto, auberginen-, tomaten-, zucchinipaste sind sehr lecker. auch hummus schmeckt aufs brot. ebenso nussmus, peanut-butter etc... das allermeiste davon ist auch frei von milchbestandteilen.

für die schule würde ich an deiner stelle gekaufte produkte verwenden - einfach wegen der haltbarkeit und weil man das pausenbrot in den seltensten fällen kühlen kann. dazu gurken- tomatenscheiben, paprikastreifen, salatblatt in einer tupperdose extra mitnehmen, kurz vor verzehr brot wieder auseinanderklappen und die gemüsebeilage frisch drauflegen.

wenn du warme gerichte machst: alles, wo milch oder sahne reinkommt, kann man super mit kokos-CREAM machen. wenn milch angegeben ist, die cream nach geschmack mit derselben menge wasser verdünnen - oder reisdrink verwenden.

an deiner stelle würde ich auch produkte mit roggen und roggensauerteig meiden - beides geht oft mit einer laktose-intoleranz konform. auch auf grössere mengen oder regelmässigen konsum von sojaprodukten sollte man verzichten. soja wird einfach deshalb angeriesen, weil es billig ist.

käse, der mehr als 1 jahr gereift ist, ist in der regel lactosefrei - der milchzucker wandelt sich um. gleiches mit butter - sie ist in der regel ebenfalls lactosefrei (von natur aus) oder lactosearm.

wie siehts mit den sogenannten zuckeralkoholen wie mannitol, sorbitol, xylitol (birkenzucker) aus, die nicht wie zucker über die bauchspeicheldrüse, sondern über die leber verstoffwechselt werden? auch sucralose (in lactosefrei gemachten milchprodukten) gehört dazu.

für warme gerichte, aber auch zum mitnehmen eignen sich polenta- und buchweizenpolenta-gerichte. zum mitnehmen polenta dicker kochen, noch heiss 1,5cm dick auf ein blech streichen, kalt werden lassen, in maizena oder gemahlenen nüssen wälzen und in der pfanne ausbacken. kann man süss und salzig machen. 

buchweizenpolenta hab ich im engadin kennengelernt - und bin süchtig danach... ein paar rezepte findest du dort:

http://www.graubuenden.ch/natur-kultur/gastronomie/spezialitaeten-aus-graubuenden.html

das birnbrot (birebrot) gehört nicht nur im engadin in vielen schweizer familien einfach dazu. aber auch die deftigen sachen bieten abwechslung von deinem als recht "exotisch" beschriebenen neuen kochalltag.

falls doch mal soja: festen tofu in kleine würfel schneiden, in der pfanne anbraten, einen teelöffel vitam dazu und weiterbraten, bis alles knusprig ist (und am pfannenboden klebt). dazu tomatensalat... - ich hab tofu eigentlich überhaupt nicht gern - in diesem fall entreisse ich dir aber die pfanne... ;-)

ein weiteres gericht - dann schon mal für den späten herbst: porree mit karotten und hirse - als eintopf in gemüsebrühe und "ein bisschen dies und das" aus dem gewürz- und kräuterregal gewürzt. noch ein paar frisch gemachte croutons obendrüber und die ganze welt ist in ordnung.

auch gurkengemüse ist superlecker. für eine portion 2/3 schlangengurke dünn schälen, längs halbieren, mit einem löffel das kerngehäuse entfernen. gurke in schmale scheiben schneiden. in einer pfanne etwas margarine schmelzen, gurken anbraten, mit c.a. 0,1 liter gemüsebrühe ablöschen (oder gut salzen und mit etwas wasser ablöschen). einmal richtig mit schmackes aufkochen, reichlich milden curry oder mittelreichlich mittelmilden curry, einen hauch chili und etwas koriander oder petersilie zugeben und mit zwei esslöffeln cocos-cream (60g...) verrühren. platte ausmachen. mit etwas schwarzem pfeffer übermahlen, gegebenenfalls nachsalzen und zugedeckt noch knapp 10 minuten schmoren lassen. - dazu ganz lecker polenta oder buchweizenpolenta... - kleiner trick: ein stück schale einer biozitrone von anfang an im gemüse mitkochen - gibt einen feinen hauch von "kleinem geheimnis" ans gericht...

und weiterhin guten appetit.

grüessle, pony

Schau doch mal nach Rezepten für die Bento-Box.

Hey, schau doch mal auf meinem Youtube-Kanal vorbei. Da stelle ich jede Menge leckerer veganer Rezepte vor (die dadurch praktischerweise auch gleich vegetarisch sind).

Ich teste auch Fertigprodukte und erzähle, ob sie mir schmecken.

https://www.youtube.com/user/experimentarierin

du kannst der facebookgruppe "ich packe auf mein veganes tellerchen" beitreten, da werden unheimlich viele vegane gerichte gepostet. und man kann auch fragen stellen. außerdem gibt es zig blogs, die sich mit veganer ernährung und rezepten beschäftigen. einfach mal googlen :)

Schau doch mal im Internet, entweder beinchefkoch oder einfach Google, es gibt soooo viele Rezepte!

Gurkenschnitte mit Zwiebeln, Salz und Pfeffer. Leider willst du da die leckere, gesunde Butter nicht. Nimmste halt Margarine. Ist dann aber nicht ganz so lecker

Leseratte98 25.08.2015, 00:34

Ach, Butter und Margarine habe ich noch nie auf Brot gegessen, schmeckt beides zu intensiv... Aber danke ;).

0

Was möchtest Du wissen?