Rezepte für Harz IV?

9 Antworten

gesundes essen kostet allgemein weniger als fastfood.

und wenn du beispielsweise erst am abend nach 18 uhr einkaufen gehst - da sind viele gemüse und obst etc. oder abgepacktes fleich schon runtergesetzt, weil das mhd am nächsten tag abläuft oder am nächsten tag neue ware kommt.

wenn die sachen fachgerecht gelagert werden, kannst du sie auch problemlos noch ein oder zwei tage länger aufbewahren.

vorsicht bei pilzen und fisch. fisch ist nur bis zum datum essbar - und bei pilzen würd ich von runtergesetzter ware grundsätzlich die finger lassen - verdorbene pilze können lebensgefährlich sein (botulinusgift).

ansonsten preise vergleichen und eigenmarken der läden kaufen.

jeweils für 2 tage kochen. ausserdem, wenns mal richtig knapp wird - selbstgekochte eintöpfe (linsen, bohnen, graupen, gemüse, chili con carne) sind das billigste essen überhaupt und trotzdem sehr lecker und abwechslungsreich.

sieh zu, dass du kein essen wegwirfst, sondern nur soviel kaufst, wie auch verbraucht wird.

duschgel und shampoo in ausrangierte flaschen von flüssigseife abfüllen. das verringert den verbrauch.

ausserdem hinsichtlich getränken: mineralwasser der eigenmarken ist extrem günstig. ausserdem lecker sind getränke aus sirup oder eisteegranulat. oder auch selber gemachtes "zitronenwasser". und sie sind billig.

und - dir jeden tag einfach nur den anteiligen betrag zuteilen. mehr wird nicht ausgegeben. wenn an einem tag was übrig ist, kannst du anfangen, dir ein budget für sonderausgaben anzulegen.

ich hab lange zeit mit sehr wenig geld auskommen müssen, teils sogar weniger als hartz IV - und trotzdem am monatsende immer was übrig gehabt, und wenns nur 10 oder 20 d-mark waren.

Ehrlich jetzt?
Man muss doch jetzt nicht unbedingt Bio kochen. Aber gut. Unsere Tomatensoßen geht einfach: Mehlschwitze - Tomatenketchup - Salz, Pfeffer und Paprika rein - angebratener Speck (abgepackt) und Ne Zwiebel zu - fertig. Kostet vielleicht 3€, man hat ja eigentlich immer alles da.... Broccoli-Auflauf: Broccoli ca 20 min. kochen, Wasser etwas Salzen und nach dem kochen auffangen - Mehlschwitze mit dem Wasser und nach belieben würzen - Hackfleisch anbraten und untermischen - Broccoli und Hackfleischsoßen schichten - Käse drübba - fertisch ... Kostet 5€ ca. .... Kartoffelpüree mit Fischstäbchen: Kartoffeln in Salzwasser kochen - Wasser abgießen und stampfen - Milch und etwas Butter rein - Fischst. braten und Bratfett für Soße verwenden (Mehlschwitze aus dem Fett) - Soße mit Salz, Pfeffer, Zucker und Essig würzen , bei Bedarf mit Dill - fertisch. ... Suppe: 2 Suppengrün für knapp 2 € holen und kleinschnippeln Und kochen - fette rippe mit rein machen - rip pe nach Ca 10 min rausholen, abkühlen lassen und kleinmachen - petersilie und Würtchen zum Schluss rein, würzen mit Salz, Gemüse brühe von Knorr, Zucker und Essig. Ich bekomme aus 2 Suppengrün 6l raus, davon essen wir 3 Tage.

Man kocht zum Beispiel einen Eintopf,der reicht dann für mehrere Tage.Mit den Resten,die man dann noch hat,bereitet man die nächste Mahlzeit.
Immer mit Einkaufsliste losziehen und sich daran halten.
Im vorraus die Mahlzeiten planen,auf Angebote achten.
Zur Not geht dann immer auch noch Eierkuchen,oder Rührei.Fleisch geht dann natürlich nicht jeden Tag.

Fleisch geht dann natürlich nicht jeden Tag.

Alleine schon aus gesundheitlichen, umwelttechnischen und tierschützerischen Aspekten sollte man täglichen Fleischkonsum nicht propagieren.

0

Was möchtest Du wissen?