Rezept-Tipps mit Milchprodukt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Mein Blitzkuchenrezept ist mit Joghurt - einfach und lecker. Und mit der Backzeit erfüllst du auch die Zeitvorgaben.

Apfel-Blitzkuchen (oder gerade jetzt: mit Aprikosen!)

150 g Joghurt natur (1 kl. Becher)
150 g Zucker (oder weniger!)
1 große Prise Salz
abgeriebene Zitronenschale
1/2 Teelöffel Kurkuma, gem.
2 Eier
60 ml Rapsöl
2 P. Vanillezucker
--> miteinander verrühren

250 g Mehl
1 P. Weinstein-Backpulver
--> vermischen und unterrühren

Gefettete Springform (ich nehme immer Backpapier und fette nur den Rand ein) mit braunem Zucker ausstreuen und den Teig einfüllen.

3 Äpfel schälen, in Spalten schneiden, den Kuchen kreisförmig damit belegen, mit gehobelten Mandeln (und etwas braunem Zucker bestreuen. Ich tue noch Zimt drüber, weil ich ihn mag.
Momentan würde ich diesen Kuchen lieber mit Aprikosen (statt mit Import-Äpfeln) machen und statt Mandeln sind auch Kokosflocken sehr lecker. Die kann man auch in den Teig tun, falls er einem sehr flüssig vorkommt.

45 Minuten bei 180-200 °C backen.

Dieses Rezept ist x-mal erprobt. Es ist leicht zu machen, weil ich nicht erst Butter schmelzen muss, und er wird herrlich fluffig durch den Joghurt.

Psychologischer Vorteil: schon durch den schönen Anblick und den leckeren Duft (Zimt!) wird die Jury quasi durch die Nase bestochen!

Gutes Gelingen, falls du dich für dieses Rezept entscheidest! 

Hallo Spielwiesen,
Danke für deine Antwort, der Kuchen klingt sehr verlockend!
Denkst du, dass ich den Kuchen auch in kleineren Förmchen backen könnte, damit ich eine geringere Backzeit habe? Welchen Durchmesser hat deine Springform denn? Ich würde dein Rezept nämlich liebend gerne ausprobieren, allerdings denke ich, dass es mit 45 min Backzeit + Vorbereitung + Auskühlen etwas knapp werden könnte.. vor allem weil unsere Lehrerin uns zu Beginn wahrscheinlich 5min Einweisung gibt.
Den Kuchen werde ich dann wahrscheinlich in der "Wintervariante" mit Äpfeln, Zimt und Mandeln machen, da ich momentan in Australien zur Schule gehe und es bei uns ja Winter ist ;)

0
@Antonia6080

Grüß dich, Antonia,

also ich habe den Kuchen auch schon in Muffinförmchen gebacken, klar geht das.

Aber viel Backzeit sparst du nicht, denn der backvorgang ist auch eine chemische Reaktion. Nimm evtl. einen Holzstab /Schaschlikspiess zum Testen: klebt noch Teig dran, braucht er noch ein paar Minuten).

Ich habe dir aber gerade dieses Rezept ausgesucht, weil es so irre schnell zusammengerührt ist (den Kuchen mach ich, wenn der Besuch fast schon auf dem Parkplatz nebenan steht - bis man sich begrüßt hat, ist er fertig gebacken).

Wenn die Zutaten abgewogen/abgemessen/ vorbereitet sind (Äpfel schälen dauert wohl am längsten von allen Arbeiten), brauchst du nur die Schüssel, alles reintun, Rührgerät an und los gehts. Ich schätze 2 Min. - länger soll man gar nicht rühren!

Die Form mit Backpapier (vorbereiten!) bzw. Muffinsförmchen (die sind eh schon fertig) halb füllen (vorsicht, nicht  zu viel reintun!) und dann das obst rein. Es sollte nicht bis zum Rand gehen, da der Teig etwas das Obst einhüllt. Ich würde sogar Obststückchen nehmen, die versinken dann etwas.

Einen Trick kenne ich noch: DENK dir die einzelnen Vorgänge kurz, bevor du sie ausführst - das ist magisch, dann geht alles echt flott.

Viel Glück.

PS  Ich habe übrigens auch shcon mal reife Bananenstückchen versenkt - ist auch eine Idee und ungewohnt! Dann muss aber unbedingt Zitronenschale abgerieben in den Teig, für den frischen Pfiff.

0

Danke! Ich denke, dass ich das Rezept dann ausprobieren werde und einfach so viel wie möglich vorher vorbereite, vielen Dank für deine Hilfe!

0

Wie wärs mit Marillenknödel oder Mozartknödel?

Also Topfenteig + Marillen bzw Mozartkugeln bzw. Schoko bzw. Was immer du magst als Füllung. Das geht in 70 min locker, schmeckt fantastisch und ist auch nicht ganz so Standard. Außerdem, falls du Marillenknödel machst sind die sogar aktuell, da (noch) Marillenzeit ist. Dazu Erdbeersauce (bei den schokoladigen Varianten), Brösel, Staubzucker.

Statt Topfen kann auch Ricotta genommen werden :)

Ah richtig: Marillen = Aprikosen

Topfen = Quark

Mozartkugel = Süßigkeiten mit Marzipankern, dann Nougatschicht, dann Schokomantel.

0

Klingt lecker.

Und jetzt bitte noch das Rezept für den Topfenteig :-)

1
@Dackodil

Well played :P Da gibt es im Internet viele, nur meins geb ich leider nicht her - ist das Geheimrezept meiner Uroma :) es muss also beim "Rezept-Tipp" bleiben. Tut mir Leid!

0

Wie wärs mit Marillenknödel oder Mozartknödel?

Original sind Marillenknödel aus Erdäpfelteig.

0
@manni94

Ich glaube, beim Kochen hat man schon so viel künstlerische Freiheit, das zu machen, was einem schmeckt. Und da es immer noch Knödel mit entsprechender Füllung sind, sie auch so zu nennen (nicht so wie beim Wiener Schnitzel). Ja mei, manchmal mische ich die Teige sogar! Ich fürchte zwar den Besuch der Kochsittenpolizei, aber die Knödel sind einfach so gut, dass ich mit der Gefahr lebe :P

Also Vorteile beim Topfenteig: ist schneller, ist leichter, ist im Sommer angenehmer zu essen, entspricht den hier genannten Kriterien.

0

Ein richtig guter Vanillepudding nach Omas Art.

Mit echter Vanilleschote, Ei, geschlagener Sahne und geschlagenem Eischnee.

Eine Köstlichkeit, die mit dem Tütenprodukt nichts zu tun hat.
Manchmal sind die vermeintlich simpelsten Sachen die größte Raffinesse.

Ich erinnere mich, daß mal ein Springer ein Turmspringen mit einem "einfachen" Kopfsprung gegen alle "geschraubten Doppelrittberger" gewann - allerdings perfekt ausgeführt.

Ein richtig guter Vanillepudding nach Omas Art.

Meine Mutter hat den immer gemacht, mit Maismehl. Manchmal auch Schokoladepudding mit echter Schokolade. Das liegt Jahrzehnte zurück, aber ich habe den Geschmack noch heute auf der Zunge.

2

Milchreis , oben karamellisiert wie creme brüllee :) darauf frische beeren & zimt

Milchreis und grießbrei macht nicht viel her aber ggf

Käsekuchen (http://www.chefkoch.de/rezepte/355461120936853/Amerikanischer-Kaesekuchen.html)

Danke für die Antwort, allerdings bezweifle ich, dass wir das 70min Rezept schaffen würden mit präsentieren und aufräumen und allem, trotzdem danke!

0
@Antonia6080

Natürlich klappt das.

das ist nen Keksboden.

Vorbereiten sind maximal 10 Minuten

Backzeit sind 40 Minuten, in der Zeit kannst du aufräumen.

20 zum Auskühlen ggf mit leichtem kalt stellen.

Probier es doch mal zuhause aus.

2

Topfenstrudel (Quarkstrudel) mit fertigem Blätterteig. Funktioniert besser mit gerolltem Teig (von Tante Fanny) als mit Tiefkühlplatten.

Es schmeckt super, wenn man statt Rosinen einige Tiefkühlhimbeeren reinmacht.

Das ganze kann man gut auf Vanillesoße oder einem Himbeerfruchtspiegel (pürierte Himbeeren) anrichtet.


wenn es eine Kochklasse ist, dann dürfen sie vermutlich keinen fertigen Blätterteig benutzen. Das Rezept klingt aber gut... :)

0
@testwiegehtdas

Wir machen Apfel- und Topfenstrudel immer Original mit gezogenem Strudelteig, hausgemacht selbstverständlich :-)

1
@manni94

Ja, das ist natürlich noch besser, aber Strudelteig mit Ruhezeit und selber ziehen, schaffen die ungeübten Jungköche nicht in einer halben Stunde, wenn sie dass auch noch backen und präsentieren wollen. Außerdem braucht Strudelziehen etwas Übung.Das sollten sie nicht ausprobieren,wenn es Noten gibt.

Aber ich mag den Strudelteig auch lieber als Blätterteig und wenn ich die Zeit habe, dann auch lieber das Original.

0

Tiramisu

Tiroler Kasnocken/ Käsespätzle

Palatschinken/ Crepes

Kaiserschmarren

Quiche?

Zubereitungszeit insgesamt (mit Putzen): 55 min.

Zutaten:

Mürbeteig:

150 gr Butter (Kalt)

200 gr Mehl (Man kann auch Vollkornmehl benutzen!)

1/2 Teel. Salz

3-4 Eßlöffel Wasser


Belag:

1 Becher Saures Sahne oder Sahne

125 gr Geriebenen Emmentaler

3 Eier

Pfeffer wie man mag.


150 gr Schinkenwürfel


Extra Tipp: Entweder eine Packung TK Brokkoli oder Blumenkohl oder Petersilie

Den Brokkoli oder Blumenkohl muss aber in eine Mikrowelle für zirka 10min mit einigen Eßlöffeln Wasser gegart werden! Schmeckt aber Lecker!

Diesen Arbeitschritt würde ich zuerst machen tun damit er etwas Abkühlen kann die Röschen auf einen Küchenkrepp legen. Während die Mikrowelle läuft kann man den Teig vorbereiten!


Tipp.: 1 Zahnstocher oder Rolladennadel bereitstellen.


Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel mit den Händen schnell zusammen Kneten. Gleich ausrollen auf Backpapier auf zirka 34 cm. Springform 28 cm den ausgerollten Teig mit dem Backpapier rein legen bisschen die Ränder an-drücken, überschüssige Backpapier abschneiden! Mit einer Gabel den Boden so 15-mal Ein stechen. Das ganze kommt dann in den Kühlschrank am Kühlsten Platz.

Den Backofen jetzt einschalten und auf 200C° vorheizen.


Belag:

Eier/Käse Masse:

Die Saure Sahne , Eier, Käse und etwas Peffer (Messerspitze ungefähr) in eine Schüssel und verrühren.

Falls du Petersilie benutzt auch mit hinein.

Danach den Vorbereiteten Boden aus den Kühlschrank holen und die Schinkenwürfel zuerst darauf und danach den Eier/Käse Masse.

Falls du Brokkoli oder Blumenkohl darauf machen möchtest diese bevor die Eier/Käse Masse auf den Boden Legen.

Das ganze kommt für 30 min in den vorgeheizten Backofen danach mit den Zahnstocher in den Belag stechen wenn kaum etwas Kleben bleib ist die Quiche fertig!

Echt Lecker!








Mohntopfenauflauf mit Kirschen

Milchreis mit roter Grütze

Pfannkuchen

Süsser Reisauflauf nach Wiener Art.

Was möchtest Du wissen?