Rezept für dreistöckige Schwarzwälder kirschtotre?!

4 Antworten

Theoretisch kannst du die Torten stabilisieren wenn du sie aufeinandersetzt, indem du einen 5 mm dicken Mürbteigboden zwischen den einelnen Torten "einbaust" und diesen vor dem Zusammensetzen mit Kuvertüre "versiegelst". Der Mürbteig stabilisiert, und die Kuvertüre vrhindert ein Durchweichen.

Es besteht jedoch die Gefahr, dass die unterste Torte dann von dem Druck, der von oben kommt einen "Bauch" bekommt. Wenn du jedoch in der untersten Torte ein paar Schaschlickspieße in regelmäßigen Abständen "einbaust" (senkrecht reinstecken, so dass sie als Stützen dienen) dann kannst du das zusammensacken wesentlich herauszögern. Das sollte dann beim 2ten Stock auch gemacht werden. Und du musst mit dem Zusammensetzen solange warten wie es nur geht- am besten erst auf dem Buffet zusammenbauen, dann dürfte eigentlich nichts schiefgehen- es sei denn, du lässt eine runterfallen ;-)

Und du musst die Gäste natürlich auch vor den Schaschlickspießen warnen, bevor sie sich über die Torte hermachen. Den Zweck derselben, werden sie sich schon denken können!

Bei 3-stöckigen Torten ist als unterster Boden eine Baumkuchenunterlage am stabilsten. Darauf kannst du dann problemlos 2 Schichten Schwarzwälder Kirsch aufbauen. Da bist du dann auf der sicheren Seite.

Aus der Erfahrung kann ich dir sagen, dass diese "Unterlage" bisher bei den Gästen außerordentlich beliebt war. Jeder wollte unbedingt ein Stück davon.

Das wird schwer....oftmals neigen die sich zur Seite und sind dann schief. Ich wuerde es mit einer 2stoeckigen versuchen und lieber ein Brautpaar obendrauf stellen.

Was möchtest Du wissen?