Rezept für Antidepressiva auch beim Hausarzt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Würdest Du beim Hausarzt bekommen, ist aber nicht das gelbe vom Ei, vor allem wenn Du Prüfungen hast, es gibt aber eine gesündere Alternative, besorge dir Johanniskraut und mache dir 2-3 mal am Tag eine Tasse Tee, die stimmungsaufhellende Wirkung setzt dann nach ca. 1-2 Wochen ein. du kannst dir das Johanniskraut auch als Extrakt in Kapseln besorgen, das kannst Du auch unterwegs nehmen.

28

Danke, das ist lieb, aber das nützt bei mir nichts. Ich habe ganz schlimme Panikattacken, da nützen nur die richtigen Hammermedikamente was. Lange habe ich keine genommen, aber zur Zeit geht es mir wieder schlecht und ich möchte mir so ungern mein Abi dadurch versauen lassen

0
26
@Alex247

Dann schildere das deinem Hausarzt er wird dir dann das dementsprechende verschreiben, lasse die aber gleichzeitig eine Überweisung zum Psychiater geben, diese Panik-Attacken müssen abgeklärt werden, sonnst wird das immer schlimmer. Ich habe einen Nachbarn der hatte das schon Jahrelang, der war immer zugedröhnt. Jetzt ist er schon 9 Wochen im Krankenhaus in Köln Merheim. Die Medikamente müssen angepasst werden, die Dosierung war schon so hoch, das ein normaler Mensch daran gestorben wäre, Also passe auf mit den Antidepressiva.

0

Klar kannst du ihn fragen, aber ich bezweifel das er dir das verschreibt. Soweit ich weiß dürfen das nur Nervenärzte und so weiter. Halt die Leute die auf Psychische Sachen speziallisiert sind.

56

Das stimmt LEIDER nicht - es kann auch von anderen Ärzten verschrieben werden.

0

Ja, das kannst du. Du solltest dich dennoch regelmäßig beim Psychiater vorstellen. Aber wenn dein HA dir eine Überweisung dorthin ausgestellt hat, bekommt er auch einen "Bericht" über dich und deinen Krankheits-Behandlungs- und Therapie-Ablauf.

Der Hausarzt sollte es nur nicht regelmäßig machen.

Was möchtest Du wissen?