reverse diet oder direkt wieder erhaltungskalorien?

2 Antworten

Mach dich nicht verrückt. Wenn du durch das Defizit trotzdem noch über deinem Grundumsatz lagst wirst du nicht zunehmen wenn du dann wieder deinen Gesamtumsatz zu dir nimmst (zum Muskelaufbau müsstest du aber mehr als diesen zu dir nehmen das ist dir klar).

Ansonsten steiger deine Kalorien doch einfach langsam. Sprich du isst die nächsten Tage einfach 100-150kcal mehr und steigerst dann noch mal um 100-200kcal usw usw. bis du bei deinem Gesamtumsatz angekommen ist.

Außerdem: Wasser würdest du nur einlagern wenn du vorher Low Carb gemacht hast und dann auf einem viele Kohlenhydrate zu dir nimmst (weil KHs eben wasser einlagern). Hast du diese von vorn herein nicht weg gelassen oder bleibst bei einer LC ernährung dann passiert das auch nicht so schnell. Und wenn doch dann geht das auch wieder weg wenn dein Körper merkt das er weiterhin so viele Kalorien und diese ernährung bekommt.

Ich hab zurzeit nur ziemliche ansgt vor einem eingeschlafenen Stoffwechsel. was würdet ihr mir empfehlen?

Den "Taschenatlas der Ernährung" von Biesalski und Grimm. Oder "Ernährung des Menschen" von Leitzmann.

Sorry, aber in deiner Frage steckt so viel Ungereimtes, dass es schwer ist, damit aufzuräumen. In Stichworten:

- Diäten machen nur eins: Dick und krank, Es gibt keine Situation, in der eine Nahrungsreduktion ursächlich Sinn machen würde. Auch nicht bei Übergewicht, weil die Nahrungsmenge ("Kalorien") nie Ursache des Übergewichts ist.

- Übergewicht entsteht nicht durch zu viele Kalorien. Es entsteht in der Regel durch stark verarbeitete Nahrung und die daraus resultierenden Stoffwechselstörungen. Seltener durch belastende Lebensumstände (bspw. "Frustesser") oder Schadstoffeinwirkungen (bspw. Cortison)

- Die Kalorien haben keine Bedeutung. Habe ich gerade hier näher beschrieben: https://www.gutefrage.net/frage/ich-nehme-nur-1000-kcal-zu-mir-mein-grundumsatz-liegt-bei-1450

- Wassereinlagerungen sind entweder pathologisch, dann gehören sie ursächlich behandelt, oder es sind normale "Wassereinlagerungen" zur Aufrechterhaltung der Salzkonzentration.

- Du weißt nicht, was "der Stoffwechsel" ist. Das sind alle biochemischen Vorgänge, die nach der Resorption der Nahrungsbestandteile ablaufen, um Energie zu gewinnen. Siehe "Citratzyklus": https://de.wikipedia.org/wiki/Citratzyklus

- Kalorien erzeugen keine Muskeln, auch nicht im Kraftsport. Die Bildung von Muskeln wird durch Bewegungsreize angestoßen und der Aufbau der Muskelzellen funktioniert nur dann optimal, wenn die Nahrung alle dafür nötigen Nähr- und Vitalstoffe mitbringt. Das erreicht man durch eine möglichst naturbelassene Ernährung. Nicht durch Präparate.

- Der Stoffwechsel kann nicht einschlafen, er kann nur funktionieren oder gestört sein. Ohne Stoffwechsel bist du tot, weil deine Zellen keine Energie mehr produzieren und damit die Organe versagen, zu denen sie gehören.

Sollen Kinder nach abnahme wieder normal essen?

Hallo lieber User. ich bin 14 Jahre alt Männlicg und habe schon 18kg abgenommen. Mein Problem ist mein restspeck der an dem unteren Bauch. Dafür muss ich aber im kcal defizit sein. Meine Mutter und mein Bruder wollen nicht mehr das ich abnehme da ich schon dünn genug bin. Aber ich will Athletisch aussehen. Aber ich darf kein kcal defiziet von meiner Mutter und meinem Bruder mehr machen weil sie angst haben das ich Magersüchtig werde. Meine Größe weiß ich nicht genau so ein wert zwischen 168-175 cm Ich wiege 63 64 früher habe ich 86kg gewogen. Ich gehe 4 mal pro woche ins Fitnesscenter und betreibe Kraftsport und Cardio.

Ich wollte fragen ob es jetzt schlimm wäre wenn ich 3 normale Mahlzeiten am Tag esse. Oder nehme ich wieder zu? Ich esse dann das was meine Mutter kocht.

Ich bin grad verzweifelt und es währe nett wenn ihr mir weiter helfen könntet.

...zur Frage

Trainingsplan-kann man was besser machen?

Hallo ich wollte eure Meinung zu meinem Trainingsplan hören, ob es zu viel/wenig ist oder was ich besser/anders machen sollte:)

•3x die Woche krafttraining im fittnesstudio

An den nicht-krafftrainings-tagen:

•Morgens(zur arbeit laufen) ca 1h (+/-)
Nach der Arbeit nachhause laufen(wieder ca 1h)
•halbe stunde tanzen

...zur Frage

Kann der Stoffwechsel wirklich einschlafen?

Hallo zusammen!

Man hört ja sehr viel vom eingeschlafenen Stoffwechsel und den berühmten Jojo-Effekt der dadruch entseht.

Ich habe viel im Internet gelesen und viele halten dies für ein Mythos, da dieses Ereignis eher bei zu dünnen Leuten passieren kann. Und da meistens nur übergewichtige abnehmen wollen, dass dies bei denen gar nicht vorkommen kann, bzw nur sehr selten.

Also, dass der Grundumsatz an Kalorien gegesen werden soll ist klar, das braucht man eben für das überleben und dass der Körper gut Funktioniert. Aber darüber hinaus, wenn man sich sehr viel bewegt.. Warum sollte der Stoffwechsel einschlafen?

Das ist nämlich meine Frage. Ich bin eine Frau, 21 Jahre, 1,55, groß. Ich wiege zur Zeit 62 Kilo.

Ich esse 1200 Kalorien +- 100. Mein Grundumsatz ist gedeckt. Nun dazu mache ich 2mal die Woche Krafttraining und 2 mal die Woche Ausdauer.

Nun sollte doch wegen dem großen Defizit (der sicher mehr als 500 Kalorien beträgt) nicht der Muskel "schrumpfen", da ich ja auch Krafttraining mache. Er sollte ja auch zusätzlich wachsen, da ich mich auch zusätzlich Eiweißreich und KH-arm ernähre,

Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass wegen dem großen Kaloriendefizit der Stoffwechsel einschläft obwohl man genug und intensiv Sport macht und man dadurch an Muskelmasser abnimmt statt an Fett.

Wie steht ihr zu der Meinung "eingeschlafener Stoffwechsel"?

Ich denke tatsächlich, dass das alles etwas zu sehr hochgespielt wird.

...zur Frage

Abnehm-Stopp überwinden: Kraft oder nur noch Ausdauer?

Habe nachdem ich 20 Kilo durch LowCarb inklusive Ausdauer und Kraftsport abgenommen habe nun einen Abnehm-Stopp, das heißt ich nehme nicht wirklich weiter ab. Wäre es besser jetzt erst mal nur noch Ausdauer Sport zu machen?

...zur Frage

Sättigungsgefühl und Stoffwechsel "nach" Magersucht?

Hallo ihr Lieben,

ich habe zwei Fragen und hoffe, dass mir hier jemand eine Antwort/ einen Rat geben kann. Ich bin im Moment dabei mich aus der Magersucht zu kämpfen und habe in den letzten 5 Wochen vier Kilo zugenommen (aktuell wiege ich 45 Kilo bei einer Größe von 171 cm). Ich mache eine Therapie und hatte für eine kurze Zeit auch eine Ernährungsberaterin (dieser war leider sehr unzuverlässig, weshalb ich mir gerade jemand anderen suche).

Nun meine Fragen: Zum einen habe ich in der letzten Zeit überhaupt kein Sättigungsgefühl mehr? Ich habe meine Ernährung komplett umgestellt und esse eigentlich immer Vollkornprodukte und generell sehr ausgewogen, was bisher aber nicht viel gebracht hat. Ich bin einfach den ganzen Tag am Essen, was mich persönlich doch sehr stört. Denn natürlich will ich aus diesem Teufelskreis raus, aber auf der anderen Seite habe ich im Moment wieder Angst, dass ich unkontrolliert zunehme, weil ich eben nicht satt bin. Ich esse zum Beispiel 3 große Teller voll mit Nudeln und Tomatensoße, und könnte locker immer weiteressen -.- Weiß jemand, woran das liegen könnte? Bzw wann gibt sich das wieder? Mir ist bewusst, dass sich mein Körper das zurückholt, was er die ganze Zeit über nicht bekommen hat. Aber das beruhigt mich gerade überhaupt nicht, weil ich irgendwie doch Angst habe, "über das Ziel hinauszuschießen"....

Zum anderen habe ich eine Frage bezüglich meines Stoffwechsels: Mir ist bewusst, dass ich mir durch die Magersucht meinen Stoffwechsel ruiniert habe und dieser komplett auf "Sparflamme" läuft. Ich habe in den letzten 12 Monaten eigentlich nie über 900 Kalorien gegessen- teilweise waren es auch nur um die 600 Kcal. Meine Therapeutin meinte nun, dass ich jetzt direkt ca. 2500 Kcal essen muss, damit sich mein Stoffwechsel wieder erholen kann. Die Ernährungsberaterin hat mir jedoch gesagt, dass ich auf keinen Fall direkt so viel essen darf und ich langsam steigern soll.

Aktuell esse ich ca. 1700 Kcal (ich will mir das Kalorienzählen abgewöhnen und überschlage im Moment nur grob, um sicherzugehen, dass ich diesen Wert nicht unterschreite) und habe damit ja schon 4 Kilo zugenommen. Jetzt ist meine Frage jedoch, wer von beiden Recht hat? Ich habe auch schon im Internet geschaut und dort schreiben manche, dass sie auf Anhieb über 2000 gegessen haben und trotzdem nur schwer zugenommen haben. Außerdem habe ich gelesen, dass man in meiner Situation direkt sehr viel steigern soll. Andere schreiben jedoch das, was auch meine EB zu mir gesagt hat..

Jetzt bin ich eben vollkommen verunsichert, weil ich meinen SW nicht noch weiter schädigen will. Vielleicht kennt sich ja hier jemand mit dem Thema aus und kann mir einen guten Rat geben? Um es vorweg zu sagen: JA, ich will aus der Magersucht raus und habe auch den absoluten Willen, diesen Weg zu schaffen! Ich will mich auch gar nicht über meine Situation beklagen, denn schließlich bin ich im Prinzip selbst Schuld daran!

Trotzdem hoffe ich auf Antworten und Hilfe. Danke und LG, Ju :-)

...zur Frage

Neben dem Kraftsport so ernähren? Will nicht dick werden, Angst vor dickem Gesicht

Ich bin 20, wiege bei 1.70m 71kg und bin ziemlich definiert. Vor 2 Jahren habe ich Kraftsport gemacht und alles in mir reingestopft, was mir in den Weg gekommen ist - leider hat man mir das auch ziemlich angesehen. Mein Gesicht war einfach nurnoch aufgequollen bei 76kg. Dannach bin ich wieder unter 70kg gekommen und hatte ein richtig schmales Gesicht - so wie es mir gefallen hat - bei meinem jetzigen Gewicht wird mein Gesicht wieder fast zu dick.

Naja gut, also brauche ich einen Ernährungsplan wo ich nicht von Ansetze. Ein Plan mit Massephase und Definierphase ist ja eh nicht gut wie man immer wieder liest.

Ich würde mich wie folgt Ernähren: 7-8 Uhr Proteinshake (Eiweiß) 10 Uhr Haferflocken (Kohlenhydrathe) 12 Uhr Nudeln, Fisch, Pute, Huhn (Eiweiß, Kohlenhydrathe) 15 Uhr Haferflocken oder Thunfisch (Kohlenhydrathe) Training Direkt nach dem Training eine Banane (schnell Kohlenhydrathe), 30 Minuten später Eiweiß z.B. Riegel 18 Uhr Vollkornbrot, Abendbrot Vor dem Schlafen Proteinshake, damit der Körper nicht die Substanz anknabbert ;)

Eiweiß=2xKörpergewicht Kohlenhydrathe=4xKörpergewicht

Ich finde, dass hört sich so viel an? Ich will ja wie gesagt nicht nochmal so ein ungesund dickes Gesicht bekommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?