Reverse-Charge-Verfahren - welcher Betrag ist richtig?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Natürlich kann der Unternehmer /Weinhändler nur die 19 % Umsatzsteuer runter rechnen, denn sonst schädigt er sich ja, denn er muss ja seinen Nettopreis bekommen.

Also 12,95 / 1,19 = 10,88 Euro.

Die Flasche Wein wird in Österreich durch den höheren Steuersatz eben etwas teurer, das ist normal. 10,88 * 20 %. Du hast ganz richtig gerechnet.

Aber weil der Ösija das Reverse Charge wieder abziehen kann ist er wieder beim Netto Einkauf von 10,88 Euro. Also alles in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?