Rettungswege frei halten Vermieterbeschimpfung

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Vermeiter muss da für Abhilfe sorgen .. dafür ist er zuständig ... schreib ihn am besten noch mal an und weise ihn daruf hin ...

vermutlich hast Du nur den Frust abbekommen ... vieleicht hat er ja schon versucht, den Leuten die das Treppenhaus zustellen bezubiegen, dass es so nicht geht und entsprecehnde Antworten bekommen ...

Quote:

http://www.zuhause.de/treppenhaus-rechte-und-pflichten-im-hausflur/id_52955856/index

Vermieter muss für Sicherheit sorgen

Laut Deutschem Mieterbund ist prinzipiell der Vermieter dafür verantwortlich, dass seine Mieter das Treppenhaus und den Flur ohne Gefahr nutzen können. Er muss dafür sorgen, dass das Treppengeländer ordnungsgemäß befestigt ist, die Beleuchtung funktioniert und die Treppenstufen nicht sturzgefährlich glatt sind. "Deshalb kann er in der Hausordnung die Nutzung der Gemeinschaftsflächen, also auch des Hausflures, einschränken", erklärt Jörn-Peter Jürgens vom Interessenverband Mieterschutz. "Flur und Treppenhaus sind Fluchtwege, daher darf prinzipiell eigentlich nichts abgestellt werden", ergänzt Frank Luckhardt, Vorsitzender des Verbands deutscher Hausverwalter. Im Mietvertrag kann trotzdem vereinbart werden, dass die Mietparteien selbst die Reinigung des Treppenhauses übernehmen.

Kinderwagen sind meist zulässig

Immer wieder kommt es in Mietshäusern zum Streit, weil Kinderwagen im Hausflur abgestellt sind. Allerdings dürfen sowohl Kinderwagen als auch Rollator im Eingangsbereich abgestellt werden,

wenn die Mitmieter dadurch nicht erheblich belästigt werden.

So wies das Amtsgericht Hannover die Klage eines Vermieters ab, der mit Verweis auf einen ausreichend breiten Rettungsweg das Abstellen von Rollatoren unterbinden wollte.

Das Gericht begründete seine Entscheidung damit, dass es gehbehinderten Menschen nicht zumutbar sei ihre Gehhilfen in obere Stockwerke zu tragen. Ähnlich verhält es sich mit Kinderwagen. Allerdings waren sich die Gerichte im Bezug auf Kinderwagen im Hausflur nicht ganz einig. Zumeist lautete ihr Urteil jedoch, dass der Kinderwagen abgestellt werden darf, wenn ein genügend breiter Fluchtweg gegeben und keine andere zumutbare Abstellmöglichkeit vorhanden ist.

Gar nicht im Hausflur stehen dürfen Fahrräder. "Sie sind ein Transportmittel und gehören in die Wohnung oder in den Keller", erklärt Claus Deese vom Mieterschutzbund in Recklinghausen. "Manche Vermieter haben auch bestimmte Stellflächen dafür vorgesehen, nur in den Hausflur dürfen sie nicht."


also hilft ein Blick in die hausordnung und ein Anschreiben an den Vermieter ...

Spielzeug hat definitv nichts im Hausflur verloren ... bei Kinderwagen kommt es drauf an ....

notalls mal bei der Feuerwehr anrufen (auf der Wache normale Festsnetznummer nicht 112) da kommt sicher gerne mal einer vorbei un schaut sich das an udn bestätigt, ob es so in Ordnung ist oder nicht ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum hängst du nicht einen Zettel ans schwarze Brett und appelierst an die Vernunft der anderen Mieter? Die wären ja genau so betroffen im Falle eines Notfalls. Du kannst ihnen zwar nichts vorschreiben, obwohl du natürlich völlig recht hast, eine Brandschutzbegehung würde unter solchen Umständen sofort eine Änderung herbeizwingen, aber vielleicht kann man das ja mit gesundem Menschenverstand lösen. Der Vermieter will wahrscheinlich einfach seine Ruhe haben und nicht mit den anderen diskutieren müssen und hat dich deshalb abgewimmelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kleckerfrau
03.09.2014, 12:19

Da @ Oelzweig wohl der einzige Deutsche im Haus ist, wird es wohl schwierig mit dem Zettel

0

Nein, das musst du dir nicht gefallen lassen. 50cm Platz ist zu wenig.

Treppenhäuser gehören zwar zur Mietsache, dennoch hat man bei der Nutzung der Gemeinschaftsräume keine freie Hand. Als wichtiger Fluchtweg dürfen die Gänge auf keinen Fall zugestellt werden. Je nach Bundesland und Gebäudeart gelten zwar unterschiedliche Mindestbreiten für den Fluchtweg, aber rund ein Meter Breite ist bei Mehrfamilienhäusern meist vorgeschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PWolff
03.09.2014, 12:47

50 cm sind nicht nur für einen Fluchtweg zu wenig, sondern auch für den ordnungsgemäßen Gebrauch der Mietsache. Die Wohnung ist mit 2 Einkaufstüten nicht mehr zumutbar zu erreichen.

(Nur fürchte ich, wenn man darauf hinweist, ist man wieder der deutsche Bürokratist.)

1

Verständige doch einfach mal die Polizei und die Feuerwehr. Dann wird Dein Vermieter im Zweifel ja sehen, was man als Deutsche so erreichen kann ;o)

Vorher würde ich aber auch mal mit den Mitbewohnern reden, ob man das nicht einfach mal untereinander regeln kann. Aussichten sind wahrscheinlich nicht rosig, aber wer weiß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manuelacosta
03.09.2014, 12:15

Oelzweig ist vielleicht die einzige Deutsche dort und dann weiss man ja, wie Gespräche ausgehen.

0

Wieso regelt ihr Mieter das nicht untereinander? Sollte doch wohl mit gesundem Menschenverstand möglich sein, die Mieter sehen doch sicherlich, dass sie den Weg zustellen, wenn man sie darauf hinweist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kleckerfrau
03.09.2014, 12:13

das ist aber vielen Mietern nicht bewusst. und es gibt Brandschutzbestimmungen für Mehrfamilienhäuser. Und Bestimmungen die man für Fluchtwege einhalten muss.

2

Wer so etwas zustellt, da kann man nicht auf gesunden Menschenverstand hoffen, sonst würde es ja nicht passieren. Vermieter wahrscheinlich kein Deutscher und wenn mal ein Notfall eintreten sollte, glaube mir, die machen sich schon ruck zuck Platz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?