Rettungshelfer/Rettungssanitäter?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich krieg schon wieder die Krise wen ich les was meine Mitmenschen für nen Blödsinn schreiben. Bitte NUR Antworten wen ihr Ahnung davon habt Leute! Kann doch ned so schwer sein...

    Rettungshelfer/Rettungsdiensthelfer

Als RH bzw.  RDH wirst du als ehrenamtlicher Sanitäter eingesetzt bei Sanitätsabstellungen bzw. als 3. Mann im Rettungsdienst. Das ist NUR ein Lehrgang und eine Festanstellung damit nicht möglich.

    Rettungssanitäter

Als RS wirst du entweder ehrenamtlich oder hauptamtlich als Fahrer
vom RTW (Rettungswagen), Fahrer/Beifahrer vom KTW (Krankenwagen) oder Fahrer vom NEF (Notarzteinsatzfahrzeug) eingesetzt. Ebenso wirst du als ehrenamtlicher oft  auf Sanitätsabstellungen sein.

Der RS ist ein Lehrgang mit einer Dauer von 520 Stunden.

200 Std. Theorie in einer Rettungsdienstschule. 160Std. Praktikum auf einer
Rettungswache. 160Std. Praktikum im Klinikum.

Je nach Schule bezahlst du dafür zwischen 1200-1400€. Zusätzlich
benötigst du wenn du als Fahrer eingesetzt werden möchtest den B und den C1 Führerschein.

    Notfallsanitäter

Der NotSan hat 2014 den Rettungsassistenten abgelöst und
ist nun die einzige Ausbildung im Rettungsdienst. Sie dauert 3 Jahre und findet
sowohl in einer Rettungsdienstschule als auch auf einer Lehrrettungswache und im Klinikum statt.

Diese Ausbildung kannst du bereits mit 16 Jahren beginnen.
Allerdings kommt es auch immer auf die Schule an, den die entscheidet wer
genommen wird und wer nicht.

Als ausgelernter Notfallsanitäter wirst du als Beifahrer auf dem
RTW sitzen und für die Versorgung des Patienten hauptverantwortlich sein. Die meisten NotSan’ler sind Hauptamtlich angestellt.

Du benötigst bevor du Hauptamtlich angestellt werden kannst den B
und C1 Führerschein.

Hoffe ich konnte das durcheinander hier ein wenig entwirren.

VG Anemone95 :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von M0929M
10.07.2016, 14:45

konntest du Danke

1

Rettungsassistent heisst der Beruf und ist kein Zucker schlecken.

Teils körperlich anstrengend, Schichtarbeit, lange Schichten und psychisch sehr fordernd.

Vergütung 2-3000 brutto pro Monat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von M0929M
29.06.2016, 06:46

Wo kann man dann arbeiten ? und was macht man so alles ?

0
Kommentar von LeCux
29.06.2016, 06:50

Im Rettungsdienst. Der Job ist zu Notfällen zu fahren und zu helfen und ggf. dem Notarzt zu assistieren. Dazu kommen Krankentransporte.

0
Kommentar von LeCux
29.06.2016, 06:52

EKG schreiben, Zugänge legen, Stabilisieren, Wundversorgung etc.

0
Kommentar von Anemone95
03.07.2016, 15:44

Den RA der 3000€ bekommen hat/ bekommt möcht ich sehen...

Nebenbei, den Beruf gibts nicht mehr.

0

Hier zwei Links mit Infos:

https://goo.gl/jmJUD4

https://www.ambulanz-schroers.de/index.php/rettungssanitaeter-ausbildung.html

Wobei es sicher ist, welche Möglichkeiten Du in Deiner Nähe hast. Rotes Kreuz, Malester usw.  Du kannst bei Deiner Arbeitsagentur nachfragen was da so möglich ist. Und eins noch: stelle es Dir nicht so einfach vor. Starke Nerven muss man haben, sonst sollte man es lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von M0929M
29.06.2016, 06:50

kann man das auch mit asthma machen ?

0
Kommentar von M0929M
29.06.2016, 07:03

danke ❤

1

Was möchtest Du wissen?