Rettungsgasse und Standstreifenfahrer?

3 Antworten

Die Schraube hinter Dir hat sicherlich versucht die Standspur zu benützen um an der nächsten Ausfahrt herunterzufahren und der Idiot im Wohnwagen wollte Dich daran hindern, dass Du ähnliches machst.

Beide haben sich der Nötigung schuldig gemacht, Das ist strafbar und die können sogar den Führerschein dabei verlieren.

Das System "Rettungsgasse funktonniert indem die Autos auf der rechten Fahrspur nach rechts auf den Standstreifen fahren. Wenn die Autobahn mehr als 2 Spuren hat, dann müss die Autos von allen anderen Spuren (ausser der linken Spur) ALLE nach rechts ausweichen. Nur die Autos auf der ganz linken Spur, müssen richtung Mittelstreifen ausweichen.

Jemand, der noch auf der rechten Spur herumfährt obwohl der Standstreifen leer ist, macht sich strafbar.

In dem Fall, den Du da schilderst, hätte ich irgendwie versucht das Auto und die Frau hinter mir mit der Autonummer zusammen zu fotografieren ... und dann hätte ich sie wegen Nötigung angezeigt.

Du durftest NICHT versuchen wieder auf die linke Fahrspur zurückzufahren. Das darst Du erst, wenn sich der Stau auflösst.

Wie man solche Situationen vermeiden kann? Nicht drauf reagieren. Was soll Dir passieren? Der Keifhexe platzt ne Ader im Auge, sie kriegt n Schlaganfall wegen Bluthochdruck, egal, nicht dein Problem. Du fährst Dein Auto und mußt Dich an die Regeln halten.

Falls jemand blinkt und hupt kann man folgendes tun: Aussteigen, ums Auto drumherumgehen, ans Auto des Hitzkopfes treten, ihn bitten, die Scheibe runterzulassen und sagen: "Danke, daß sie mich warnen, aber ich kann nix finden an meinem Auto, können sie mir helfen?" Der wird vllt. ausflippen, aber in dem Fall wieder: Doofkarte ziehen.

Wenn Du auf Anstiftung oder Drängeln reagierst und eine Ordnungswidrigkeit oder Straftat begehst, wirst du ganz normal bestraft.

Seit wann benutzt man die Standspur um die Rettungsgasse zu bilden?

Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn für alle Spuren?

Folgende Situation: Auf dem Autobahnstreckenabschnitt gibt es eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 km/h (Schilder rechts und links). Kurz nach dem 130 erlaubt sind, steht auf der rechten Seite ein Schild: "Ausfahrt Baustelle" Tempolimit 80 km/h. Gilt diese 80 km/h für alle 3 Spuren oder kann man z. B. auf der mittleren und der linken weiterhin 130 km/h fahren?

...zur Frage

PKW von Anwohner nach Jahren von Privatgrundstück abschleppen lassen?

Hallo,

wir haben ein Privatgrundstück mit ca. 5 PKW Parkplätzen. Ein Anwohner des Hauses steht dort seit ca. 3-4 Jahren dauerhaft mit seinem PKW (scheinbar abgemeldet). Für uns restliche Anwohner ist das extrem ärgerlich, weil der Platz nie benutzt werden kann und das schon seit solch einer langen Zeit.

Gibt es irgendein Gesetz wie lange man bzw. ob man sein PKW dort abgestellt lassen darf? Es kann doch nicht sein, dass der PKW da nun noch 20 Jahre weiter rum steht?!

Danke!!

LG, r3ca

...zur Frage

Rettungsgasse - Idee veraltet?

Wieso benutzt man heutzutage noch die altbekannte Rettungsgasse? Die Idee, von ganz hinten mit 40km/h sich durchzuschlängeln durch all die Autos und dabei immer erwähnen, man sollte die Rettungsgasse besser einhalten, ist doch ziemlich umständlich? Warum fährt man z.B nicht als "Geisterfahrer" von der anderen Seite? Wegen dem Unfall wäre ja sowieso alles vollgesperrt und somit die Autobahn sowieso leer, dann könnte man doch von der anderen Seite her schnell und effizient zum Unfallort? Oder existiert diese Idee als "Geisterfahrer" bereits?

...zur Frage

Ist die Rettungsgasse in jedem Stau / srockenden Verkehr verpflichtend?

Wenn man zB weiss dass es sich nur staut weil gleich eine Baustelle kommt (Fahrbahnverengung), gäbe es ja keinen Anlass..?

...zur Frage

Gilt eine Grundstückseinfahrt unter 3m Breite noch als Einfahrt?

Hallo Community.

Darf man als Haus- bzw Grundstücksbesitzer Eingangstore jeglicher Breite, zb. auch kleiner als 3m, als Grundstücksein- und Ausfahrt kennzeichnen?

Oder anders: ist eine Ausfahrt Immernoch eine Ausfahrt, obwohl es zu eng ist um mit einem Auto hineinzufahren?

Unser Nachbarhaus hat links und rechts zwei Tore die jeweils mit einem 'Ausfahrt freihalten' Schild behangen sind und eines davon ist so schmal, dass evtl nur ein Fußgänger mit einem Fahrrad durchkommen könnte, dieses wird hauptsächlich als Zugang zur Eingangstüre genutzt. Das andere Tor ist so schmal das gerade mal ein kleiner Anhänger für ein KFZ Platz hat eventuell noch ein Motorrad (also ca. 2.50m breit)

Direkt an den Wohnhäuser verläuft ein Gehweg und entlang des Gehwegs sind Parkplätze.

In unserer Straße ist das Parken nicht gerade einfach und man könnte zumindest den einen Platz noch als Stellfläche nutzen.

Ist es möglich bei der Stadt einen Antrag zu stellen um die Situation zu begutachten und evtl. zu ändern?

Liebe Grüße Eddi

...zur Frage

Verkehrsrecht Vorfahrtsregel und Überholen

Ich hatte vorhin folgende Situation, worüber ich sinniere - zum glück nichts passiert!

Ich befinde mich ausserorts auf einer Bundesstraße. Auf der rechten Seite kommt eine Straßenausfahrt. Wer aus dieser Straße raus möchte, muss gegenüber dem Verkehr auf der Bundesstraße Vorfahrt gewähren. Vor mir fährt ein LKW. Dieser versperrt mir die Sicht auf diese Ausfahrt und umgekehrt. Ich setze zum Überholen an, ohne an die Eventualität zu denken, dass aus dieser Ausfahrt jemand raus kommen könnte. Genau in dem Moment wo ich rausziehe taucht vor mir aus der Ausfahrt nach links rausschießend ein anderer PKW auf. Dieser muss wohl noch eben schnell vor dem LKW raus gefahren sein. Da er den LKW nicht behindert hat damit, hat er zumindest theoretisch kein Fehler gemacht. NUR: Wer wäre im Falle des Zusammenstoßes schuld gewesen?

Ich, weil ich überholt habe obwohl ich die Ausfahrt nicht sehen konnte oder er weil er mir nicht die Vorfahrt gewährt hat?

Ich vermute er, auch wenn es mir kaum was gebracht hätte: 100 vs ~30 frontal wäre wohl tötlich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?