Rettungsassistent Beihilfe

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich möchte auch eine Ausbildung zur Rettungsassistentin beginnen und habe mich etwas umgehört( der Preis ist ja echt gigantisch). Soweit ich weiß besteht die Möglichkeit Bafög zu beantragen. Sollte dies nicht bei dir gehen, da deine Eltern zB "zu viel" verdienen (wie es bei mir leider der Fall ist) kann man auch Berufsausbildungsbeihilfe beantragen (BAB). In bestimmten Fällen kann man dann noch einen Wohngeldzuschuss bekommen. Soweit ich weiß muss du dich um deine Spritkosten selbst kümmern, aber durch die oben genannten Möglichkeiten, lässt sich das vllt finanzieren.

Es wäre wirklich sehr nett, wenn du berichten könntest, was du beim Arbeitsamt herausgefunden hast :)!! Ich wünsch dir viel Erfolg !

Mina2710 09.09.2012, 14:37

Hey ich hab die ausbildung zum RA gemacht. Die erste Möglichkeit die es gibt ist halt Bafög zu beantragen.und die zweite Möglichkeit wäre der bildungskredit.da kannst du beantragen wie viel Geld du monatlich brauchst. Also 100,200 oder 300 Euro. Da spielt dann das Einkommen der Eltern keine Rolle. Das interessiert die nicht, du musst das Geld halt nur in den ersten 4 Jahren nach der Ausbildung zurück Zahlen. Und das mit dem BAB stimmt nicht so ganz. Das wollte ich auch beantragen aber da ich nicht in einer Ausbildung bin wo ich was verdiene (halt wie in einem normalen betrieb) habe ich das nicht bekommen. BAB ist nur für Auszubildende die bereits ausbildungsvergütung bekommen. Für Auszubildende die noch Zahlen müssen für die Ausbildung gibt es halt nur die Möglichkeit Bafög zu beantragen. Oder wie ich es getan habe den bildungskredit. Ich hoffe ich konnte dir einwenig helfen ;)

0

In der Regel helfen die Schulen bei solchen Fragen gerne weiter!

Was möchtest Du wissen?