Rettung rufen - Gerechtfertigt?

10 Antworten

Ja, halte ich für gerechtfertigt. Du hattest eindeutige Symptome von einer Hypoglykämie (Unterzuckerung) und hättest auch jederzeit das Bewusstsein verlieren können. Dann kommt es auf die zeitnahe Applikation (Verabreichung) von Glucose intravenös an, da insbesondere das Gehirn auf Glucose als Energielieferanten angewiesen ist. Eine länger anhaltende Unterzuckerung, führt zu Gehirnschäden. Ab einem gewissen Grad der Bewusstseinsstörung, kann man auch nicht's zuckerhaltiges mehr oral zuführen (Traubenzucker, Cola, Fruchtsäfte, etc.), da die Gefahr des Verschluckens zu groß ist. Mich wundert es ehrlich gesagt ein wenig, dass kein Transport stattgefunden hatte, darauf verzichten kann man eigentlich nur dann, wenn der Hausarzt des Patienten direkt um die Ecke ist.

Mfg

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Rettungsdienst🚑, sehr großes Interesse an Notfallmedizin.

Ich hätte es übertrieben gefunden. Es hätte vermutlich erstmal genügt, was zu essen und zu trinken. Gerade wenn man morgens nicht viel essen will, sollte man sich für später was Kleines mitnehmen, und eine Wasserflasche sowieso bei Ausflügen. Hätte das nichts geholfen, hätte man auch noch ärztliche Hilfe holen können.

Allerdings wart ihr dem Moment wohl überfordert und aus deiner Frage geht nicht hervor, ob ein Erwachsener dabei war, der die Verantwortung übernommen hat. Von daher war es auch nicht falsch, dass ihr so gehandelt habt.

Edit: Wobei, wenn ich das nochmal so durchlese, war es schon gut, dass dir "richtig" geholfen wurde.

Meine Schwester + ihr Freund sind über 18 :) Ich konnte ja nicht gehen und hätte beim ersten Bissen gleich mich übergeben müssen. Mir wurde was zu trinken gegeben, da habe ich einen Schluck getrunken und war wieder kurz vor dem Übergeben. Verstehe deine Meinung, aber das war nicht leichtes Händezittern, ich habe am kompletten Körper sehr stark gezittert :(

1
@WilkoNormal

Ja, von daher mein Nachtrag oben. Auch, weil es dann relativ schnell ging, so wie du schreibst.

1

Das war goldrichtig. Du hättest sonst was haben können. Ich finde auch, dass Du relativ heftige Symptome hattest.

Ruf im Zweifel immer den Rettungswagen. Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig, es könnten immerhin Menschenleben auf dem Spiel stehen.

LG Sarah

Vollkommen richtig. War ja kein Arzt dabei, also konnte keiner einschätzen, was ist.

Dir ging's schlecht, also hast du professionelle Hilfe benötigt.

Lieber rtw als ne Limousine

Das war absolut gerechtfertigt. Hättest ja schlecht in dem Zustand selbst zum Arzt gehen können.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Altenpfleger und Rettungssanitäter

Was möchtest Du wissen?