Retinierten Zahn herunter ziehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da ich im Grunde genommen das selbe Problem habe (bin 15Jahre alt) kann ich dir einfach meine Geschichte und meinen Behandlungsplan schreiben:

Mit 12 1/2 Jahren verlor ich den Eckmilchzahn, doch ein neuer kam nie nach. Dadurch dass dieser Zahn nicht runterkam verschob sich die Mittellinie der Zähne. Das heißt dass sich alle Zähne irgendwie nach links (dorthin wo mehr platz ist, da dort der eckzahn fehlt) gelegt haben. Nun, mit 15 Jahren, bekam ich vor etwa 5 Monaten eine feste Zahnspange. Um eines vorweg zu nehmen: eine Teilspange, also zum Beispiel nur oben, wird NICHT eingesetzt. Die Kieferorthopäden müssen ihren Job vollständig machen und dazu gehört, dass die Kiefer aufeinander abgestimmt sein müssen.

Bisher habe ich jedes Monat einen neuen Draht bekommen, damit die mittellinie ein wenig gerader wird. Nächsten Monat findet eine Operation statt: Der Eckzahn wird freigelegt (mit Laser am Gaumen aufgeschnitten und der Zahn heruntergezogen) und dann eingereiht. Bei dir wäre das denke ich nicht ganz so kompliziert. Denn erstmals würde ich sagen, dass der Kieferorthopäde per Röntgenbild nachsieht ob der neue Eckzahn überhaupt vorhanden ist. Wenn das nicht der fall ist bekämst du einfach ein Implantat/Krone (oder was auch immer). Sollte der Zahn allerdings tatsächlich einfach da oben im Zahnfleisch auf Hilfe warten, so denke ich, dass der Milchzahn gerissen wird, und für den zahn dadurch platz gemacht wird. Falls er von alleine nicht runterkommen kann, so wird per Freilegung wie bei mir nachgeholfen. So eine Behandlung dauert zwischen 1-3 Jahren, das kann man nie genau sagen. Sobald mein Eckzahn unten ist (das dauert zwischen 3 und 10Monaten etwa , grob geschätzt) wird er eingereiht.

Ich wünsche dir alles Gute und es ist nur halb so wild wie es sich anhört (denke ich) :)

6

danke dir... mein Eckzahn ist schon draußen. Der Milchzahn weg. Bekomme eine Spange bald... und dann wird er herunter gezogen. er wandert eh scho ein wenig.. ganz runter kommt er wohl nciht von allein... aber mal sehen. danke dir... u auch dir viel glück

0
13
@soleil2910

Immer wieder gerne, wenn du fragen hast schreib mir einfach und danke für die "hilfreichste antwort"-auszeichnung! danke!

0

Die Kasse zahlt fast gar nix mehr. :-( Die Kosten für das ziehen wird sie übernehmen, aber Implantate oder Zahnspangen musst du selber zahlen. Sowas fällt für die unter Kosmetik, die zahlen nur noch lebens- oder gesundheitsbedrohende Erkrankungen.

Außer natürlich, du hast eine Zahnzusatzversicherung, aber dann würdest du hier ja nicht fragen ?

6

Nein keine Zusatzversicherung.. leider.. Wie meinst du das mit ziehen? Das Runterziehen oder den Zahn komplett ziehen? Der Arzt meines Freundes sprach von einer Teilspange, bleibt nur die Frage wieviel die dann kosten würde.

0

Hallo,

will dein Zahnarzt dir den Milchzahn ziehen oder will er warten bis er von alleine rausfällt?

Ich würde erstmal abwarten, ob der bleibende Zahn wirklich dann gedreht ist oder er gar nicht in die Lücke wächst.

Es dürfte dann meines Wissens nach kein problem sein eine Schienentherapie (Kieferorthopädie) zu beantragen.

Frage deinen Zahnarzt doch mal nach den Möglichkeiten, die dann bestehen, wenn der Milchzahn draußen ist.

Ich dachte, er hätte dich vielleicht schon aufgeklärt :D

Es gibt doch einige Möglichkeiten, die man dann machen kann (aber dafür muss der Zahn fast draußen sein)

Gruß

6

Habe erst den Zahnarzt gewechselt. Mein Alterzahnarzt hat auch ständig die Meinung gewechselt. Drin lassen, raus ziehen... bis vor einem Jahr ca. war der 2. Zahn noch nicht durchgebrochen. Jetzt steht er ein ganz kleines Stück raus u schiebt den Milchzahn aus seiner Position. Die neue Zahnärztin meint, dass er nicht mehr komplett von alleine runterkommen wird, da er schon ausgewachsen ist. Mein Problem ist ja auch, ich kann es schlecht ausprobieren,da ich dann vorne eine Lücke habe... :-((( Meine Kieferorthopäden haben mir eine komplette Spange empfohlen (Kostenpunkt: 3000-5000 Euro) Das möchte ich aber nicht, da der Rest meiner Zähne in ORdnung ist und es mir nur um diesen einen Zahn geht.

0
17
@soleil2910

Aber was versteht die Zahnärztin unter runter ziehen??

Wenn sie den Zahn ziehen will, gibts nur zwei Möglichkeiten:

Entweder ein Implantat (Kosten ca.1000-2000Euro) oder eine Brücke. Die Brücke ist wesentlich einfacher und auch billiger, nur da werden ja der Zahn davor und der dahinter auch beschliffen und überkront.

Wenn die 2 Zähne aber gesund sind, ist dies auch nochmal zu überlegen. Das kostet alles ein Haufen Geld, ich weiß.....Ich hab auch Probleme mit einem Zahn und darf jetzt so ca. 600 Euro latzen....

Hast du evtl. noch eine Zusatzversicherung für Zahnersatz?

0
6
@suessehexe5678

Also so wie ich es verstanden habe soll der 2.Zahn irgendwie in die Lücke gezogen werden. Mit Plättchen und dann einer Teilspange. Habe am Donnerstag erst einen persönlichen Termin. Mein Freund hat erst nur mit dem Arzt gesprochen. Er meinte, dass man sich besser für den ECHTEN ZAHN entscheiden sollte,bevor man über ein Implantat nachdenkt. Ich habe mich gegen eine Brücke entschieden, da die beiden nebendran abgeschliffen werden müssen und ich das nicht möchte. Was ist das Problem mit deinem Zahn? Dummerweise habe ich "noch" keine Zusatzversicherung:(

0
17
@soleil2910

Ich zb. habe an einem kleinen Backenzahn meine Füllung ständig verloren. Da war immer eine Kunststofffüllung drin. Aber jedes Mal ist sie abgebrochen. Also ist der Zahn total instabil und muss überkront werden.

Vorher muss noch ein Stift zur Stabilisierung rein. Dann die Krone.

Diese ist dann nur an der Fläche, die zur Backe zeigt, zahnfarben. Der Rest ist dann Gold! Ich hätte mir auch was anderes vorgestellt, aber alles zu teuer!

Und die Zusatzversicherung hab ich auch nicht.

Also ich denk mal wegen deinem Zahn, musst du echt nochmal mit der Ärztin reden. Allzu gut kenne ich mich dann doch net aus :D

0
6
@suessehexe5678

Ja eine Krone hab ich auch auf einem Backenzahn, das war auch nicht allzu billig:( Ich finds halt einfach ungerecht.. da der Zahn ja nicht aus mangelnder Pflege ect. herausfällt,sondern es eigentlich eine Fehlstellung ist. Wäre dieser 2. Zahn gar nicht erst vorhanden gewesen, dann hätte ich meinen schönen Milchzahn noch eine Weile behalten können.... u müsst nich bald mit einer Lücke herumlaufen heul

0

Implantat der Krankenkasse bei Milchzahn?

Mir fehlt schon seit meinem 24. Lebensjahr (glaub ich) ein Milchzahn. Der reguläre Zahn wurde also nie angelegt. Jetzt gerade hat mir jemand erzählt, dass in so einem Fall die Krankenkasse ein Implantat oder so zahlen würde.

Stimmt das? Warum hat kein Zahnarzt mich darauf angesprochen?

...zur Frage

Darf ein Zahn vom Kieferorthopäde gezogen werden?

Habe morgen ein Termin beim Kieferorthopäde und ich habe ein Problem mit einem Zahn. Mein Milchzahn ist noch nicht rausgefallen, aber der neue Zahn wächst vor dem Milchzahn. Deswegen wollte ich fragen, ob ein Zahn, vom Kieferorthopäde gezogen werden darf?
Danke im Voraus:)

...zur Frage

Zähne wachsen schneller...?

Wenn man noch einen Milchzahn hat, wächst der neue Zahn dann schneller, wenn man den Milchzahn vorher zieht als wenn der neue Zahn den Milchzahn nach oben "drücken" muss?? Oder macht es keinen Unterschied?

...zur Frage

Backenzahn hat sich in Zahnlücke geschoben?

Hallo! Ich war letztes Jahr beim Zahnarzt im Oktober und mir wurden auf der rechten Seite die Weisheitszähne gezogen und gleichzeitig noch der vorletzte Zahn oben. Jetzt habe ich also eine Lücke und ein Zahn noch dahinter. Dadurch, dass ich ein halbes Jahr warten muss bis die Lücke geheilt ist und Ich Abiprüfungen hatte, konnte ich die Lücke nicht schließen lassen mit einem Implantat. Jetzt habe ich gesehen, dass sich mein letzter Zahn in die Lücke geschoben hat und da nur noch wenig Platz für ein Implantat ist und dir andere Seite (der selbe Zahn) ist auch viel größer als die Lücke. Kann das sein, dass sich Zähne so schnell verschieben? Kann ich noch ein Implantat kriegen oder ist das jetzt komplett vorbei? Dankeschön.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?