Resturlaub während der Kündigungsfrist nehmen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Urlaub sollte noch während der verbliebenen Arbeitszeit genommen / gewährt werden. Aber nur in Absprache mit dem Arbeitgeber. Verweigert er die Gewährung des Urlaubes, muss er geldmässig ausgezahlt werden.

Kann ich nach einreichen der Kündigung, meinen vorhandenen Resturlaub - in diesem Fall 34 Tage - während dieser Frist abfeiern? 

Das muss man mit dem Arbeitgeber klären.

Wenn Du kein Urlaub bekommen kannst muss er ihn auszahlen.

Das müsstest du mit deinem AG abstimmen. Wird der Urlaub nicht gewährt, muss er ausbezahlt werden.

Generell ist das machbar. Ich habe so mal 6 Wochen Überstunden abgegolten. Allerdings besteht dann noch ein anderes, mögliches Problem: Soweit ich informiert bin, darfst Du während dieser Zeit noch keine neue Arbeit aufnehmen.

Wenn betriebliche Gründe (Personalmangel, Übergabe) dagegen sprechen, muß er Dir den Urlaub nicht gewähren. Dann gibt es aber eine Urlaubsabgeltung ausbezahlt. Diese wird aber bei Zahlung des Arbeitslosengeldes angerechnet. 

Ja, bei manchen Unternehmen geht das. Normalerweise macht man sich das aus, eventuell musst du eine Übergabe machen oder wirst noch gebraucht. Dann bekommst dus ausbezahlt.

Was möchtest Du wissen?