Resturlaub auszahlen lassen oder doch lieber nehmen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

nein das kannst du nicht sagen, weil sie das nen dreck interessiert und auch nicht jucken muss, solange du da angestellt bist, kann sie über dich verfügen

du kannst es aber einfach so sagen, dass du den Urlaub nicht ausbezahlt haben willst, weil du einen gesetzlichen Anspruch auf Urlaub hast

ostrettich 26.06.2013, 15:17

und wie sie das sagen kann..das arbeitsverhältnis endet und der bis dahin aufgelaufene urlaub muss abgegolten werden..was sie in ihrem urlaub plant ist ihre sache.

0
Lazarus2 26.06.2013, 15:35
@ostrettich

du kannst auch sagen

nein, ich möchte ihn nicht ausgezahlt bekommen

du musst da nix vom Pferd erzählen

0
Dianelli 26.06.2013, 15:42
@Lazarus2

Ja weißt du, wenn die mal anfängt zu jammern, sie hätte keine Leute, dann bin ich doch wieder breit zu schlagen. Aber ich hab grad Kontakt mit meinem neuen Chef gehabt, kann sein, daß ich wirklich ein paar Tage eingelernt werde in der Zeit. Wär ja ganz geschickt.

0
DerHans 26.06.2013, 18:50
@Dianelli

Wenn du noch im Vertragsverhältnis mit der jetzigen Firma bist, darfst du überhaupt nicht in dem anderen Unternehmen arbeiten (auch keine Einarbeitung)

Dann bekommst du sofort die fristlose Kündigung.

0
Dianelli 26.06.2013, 19:29
@DerHans

Ok, das wußte ich nicht. Dann muß ich mich wohl auf die Hinterbeine stellen und meiner Chefin klar sagen, daß ich den Urlaub nicht ausbezahlt haben will. So macht die das immer, da kann sie ganz schön bockig sein.

0

Die Auszahlung des Jahresurlaubs ist nur in Ausnahmefällen vorgesehen. Der Urlaub soll der Erhaltung bzw. Wiederherstellung der Arbeitskraft dienen.

Außerdem können beide Vertragspartner auch ein Interesse daran haben, dass der Arbeitnehmer nur noch seine laufenden Sachen abwickelt und dann dem Unternehmen fernbleibt.

Dass du bereits im neuen Job angelernt wirst, wenn du noch im Vertragsverhältnisd bist, solltest du nicht an die große Glocke hängen.

Dann bekommst du umgehend die fristlose Kündigung.

Wenn der Urlaub doch bereits genehmigt war für die ersten zwei Augustwochen - wo ist dann das Problem? Der ist genehmigt und fertig.

Wenn du den aber nur geplant hattest, kann sie aus betriebsbedingten Gründen (z.B. bei Personal-Engpässen) den Urlaub für diesen Zeitraum ablehnen - muss ihn dir dann aber an einem anderen Zeitpunkt gewähren. Wenn du keine Möglichkeit mehr hast die Urlaubstage zu nutzen, muss sie dir diese Tage aber ausbezahlen.

Dianelli 26.06.2013, 15:43

Meine Chefin genehmigt grundsätzlich keine Urlaubsanträge. Man sieht dann halt im Plan ob man Urlaub hat oder nicht.

0
MaronAkane 26.06.2013, 23:53
@Dianelli

also wenn der drin steht ist er doch sicher sogesehen genehmigt oder seh ich das falsch? :-)

0

Kann ich sagen, daß ich da schon im neuen Job eingelernt werde und sie mich deshalb nicht einteilen kann?>

genau so ,gute idee!

auszahlen bringt nix, ist im verhältnis immer weniger..

Was möchtest Du wissen?