Restschuldübernahme eines Hauses

2 Antworten

Das wird nicht einfach (zwischenmenschlich), da dein Schwager es scheinbar auf die Immobilie abgesehen hat und sein Erbe geringer ausfallen würde. Nur erben tut man erst, wenn jemand verstorben ist. Deine Schwiegereltern sind Eigentümer und können mit ihrem Vermögen machen was sie wollen. Also auch eine Immobilie verkaufen bzw verschenken. In beiden Fällen wird das Finanzamt die Hände aufhalten, wenn ein bestimmter Wert überschritten wird, da die 2 Jahresfrist abgelaufen ist.

Mir ist unverständlich, warum Dein Schwager eine Verzichtserklärung unterschreiben sollte. Nach Deiner Schilderung gehört Deinen Schwiegereltern das Haus. Zu Lebzeiten kann das Haus beliebig verschenkt werden, gefragt werden muss dabei keiner. Voraussetzung ist, dass Deine Eltern keinen amtl. Betreuer haben. Eine Schenkungssteuer würde nur anfallen, wenn das Haus über den Freibeträgen liegt, das ist aber nicht anzunehmen, da das Haus ja beliehen ist und die von Euch zu übernehmende Hypothek vom Schenkungsbetrag in Abzug zu bringen ist. Grunderwerbssteuer fällt bei einer Übertragung innerhalb der Familie auch nicht an. Wofür Ihr 3000,- € bezahlt habt bleibt unklar.

Was möchtest Du wissen?