Restschuldbefreiung gültig Schweizer Bankforderung

4 Antworten

Ist die Forderung dr Schweizer Bank in Deinem Privatinsolvenzverfahren mit angegeben worden? Wenn nicht,, hast Du ein Problem. Allerdings kenne ich die Verjährungsfristen der Schweiz nicht.

Der Text im Beschluss der Restschuldbefreiung heißt: (Zitat) ... Die Restschuldbefreiung wirkt gegen alle Gläubiger, die zum Zeitpunkt der Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Schuldners am ... Insolvenzgläubiger waren, dies gilt auch für Gläubiger, die Ihre Fordeurngen nicht angemeldet haben...

??? :-(

0

Begib Dich zu einem Schuldnerberater , der kann Dir auch Rechtsbeistand in Form eines Rechtsanwaltes besorgen..ggf. weiterleiten. Schweiz ist nicht Deutschland und ich vermute, das die damaligen Gebühren trotz der Insolvenz weiter gelaufen sind...die Bank hat das dann an die Inkasso Firma verkauft, die nun an Dich herran tritt. Wie gesagt lediglich eine Vermutung....

Du bist nur von den Schulden Befreit, die du bei der Antragstellung aufgelistet hattest. Falls du diese Forderung nicht dem Gericht gemeldet hast, dann besteht sie weiter und wurde von der Restschuldbefreiung nicht erfasst.

Nummer bei Kündigung der Mitgliedschaft?

Ich schreibe gerade eine Kündigung meiner Mitgliedschaft für einen sportverein, ich benutze dazu ein Muster und nun steht da:

Gleichzeitig widerrufe ich hiermit die Ihnen erteilte Ermächtigung zur Abbuchung der Mitgliedsbeiträge von meinem Konto (Nummer, BLZ, Name der Bank)

Was meint man mit Nummer? Welche Nummer muss ich angeben? Kunden- oder die Kartennummer? Oder ganz was anderes?

...zur Frage

PfüB bezahlt, Pfändung nicht zurückgenommen?

Hallo,

Gläubiger Plups,Vogel, Flinger sperrt am 25.4. mein Konto.

mit einem anderen Konto habe ich nach Erhat eines Pfändungsbeschlusses (25.4.) die Forderung vollständig am 03.05. beglichen.(Beleg vorhanden)

Nach längerer Abwesenheit (Kur) stelle ich gestern fest, dass die Pfändung gestern seitens des Drittschuldners (meine Bank) abgeführt wurde.

Telefonisch und per Mail erhielt ich bislang keine Antwort vom Gläubiger.

Er hat trotz Vollzahlung am 3.5. die Pfändung nicht rausgenommen.

Welche Schritte kann ich nun unternehmen um zuviel gezahlte Beträge zurückzufordern?

Kann ich bei der Sparkasse eine Rückbuchung anweisen?

Danke und Gruß

...zur Frage

Rechnungswesen Forderung buchen bei jährlicher Bezahlung?

Hallo,

nehmen wir mal an, ich bin eine Bank und habe eine Forderung gegenüber einem Kunden in Höhe von 40000 Euro. Diese Forderung wird jährlich um 10000 Euro beglichen. An was muss man das ganze dann buchen?

Forderung 40000 an Umsatzerlöse 40000 ???

Ist dieser Buchungssatz möglich? Denn die Umsatzerlöse in Höhe von 40000 werden doch nicht sofort realisiert, sondern erst nach 4 Jahren.

Danke

...zur Frage

Ein alter Gläubiger pfändet das Konto in der Wohlverhaltensphase

Hallo liebe Ratgeber! Ich habe folgendes Problem. Seit 04/2009 befinde ich mich in der Restschuldbefreiung. Alles läuft gut und ich komme meinen Pflichten nach! Heute wollte ich eine Überweisung tätigen, doch der Onlinezugang meiner Bank führte die Überweisung nicht aus, weil das Konto dafür nicht freigegeben sei. Die Bank teilte mir freundlicherweise mit, dass ein Gläubiger aus 03/2008 ein Pfändung hat "wiederaufleben lassen"! Ist das möglich? Darf er das? Ich beziehe zur Zeit ALGII und darf nach auskunft der Bank nicht über das Geld verfügen, solange diese Pfändung dort. vorläge...ist das auch richtig? Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

tollgi

...zur Frage

Kontopfändung trotz Restschuldbefreiung. Was kann ich tun?

Meine Bank, ich nenne diese mal "Scherzbank“ hat mich wirtschaftlich lahmgelegt.

Die Fakten:

In dem Restschuldbefreiungsverfahren wird mir gem. § 300 InsO Restschuldbefreiung erteilt. Die Laufzeit der Abtretungserklärung endet mit Ablauf der Wohlverhaltensperiode am 17.08.2017. Zugestellt wurde mir die Ausfertigung am 21.09.2017.

Bei der Scherzbank habe ich ein P-Konto.

Am 09.11. 2017 legte ich der Scherzbank die o.g. Ausfertigung des Amtsgerichts vor. Die freundliche Bankangestellte machte sich Kopien und schlug mir vor, mein P-Konto in ein normales Konto umzuwandeln. Dies tat ich dann auch. (Später sollte ich erfahren, dass noch Pfändungs- und Einziehungsverfügungen von zwei Insolvenzgläubigern gegen mich vorliegen.)

Am 17.11.2017 erhielt ich von der Scherzbank eine Mitteilung, dass am 15.11.2017 eine Lastschrift meines Stromanbieters mangels Deckung nicht eingelöst wurde. Dies konnte ich mir nicht erklären, weil mein Konto über ausreichend Deckung verfügte.

Als ich am 20.11.2017 erneut bei der Bank vorsprach, wurde mir mitgeteilt, dass die Sache an den entsprechenden Sachbearbeiter weitergeleitet. Eine baldige Erledigung, sowie ein Rückruf bei mir, wurden mir zugesichert.

Am 23.11.2017 wurde mein Guthaben vom Konto der Scherzbank auf ein Zwischenkonto übertragen.

Gestern, 24.11.2017 erschien ich erneut bei der Scherzbank. Es wurde mir mitgeteilt, dass noch Pfändungen (siehe oben) gegen mich vorliegen und die Scherzbank da nichts machen könne. Das Geld wäre erst mal Pfutsch. Die Scherzbank müsse nun die Gläubiger anschreiben und auf deren Antwort warten.

Man riet mir, mein Konto wieder in ein P-Konto umzuwandeln, damit ich über künftige Geldeingänge wieder frei verfügen kann. Dies tat ich dann auch.

Meine Frage an Euch. Was kann ich tun, damit ich wieder über mein (eingefrorenes Guthaben verfügen kann?

Der Name Scherzbank ist von mir erfunden. Sollte sich dieser rein zufällig auf den Namen einer real existierenden Bank reimen, ist das voll beabsichtigt!

...zur Frage

Warum Bankgebühren wegen Rentenzahlung?

Hallo! Ich beziehe eine Erwebsminderungsrente, welche von der Post auf mein Konto überwiesen wird.Meine Bank, die Sparkasse, zieht mir dafür jedesmal 0,20 Cent Gebühren ab.Das fehlt ja dann wieder an der Rente. Ist das rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?