Restprodukte Kernenergie

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sie werden in Castorbehältern von a nach b transportiert, um eingelagert zu werden. Tief unter der Erde.

Den abgebrannten Brennstäben wird im Rahmen der Wiederaufbereitung zum Einen das noch nutzbare, aber nicht spaltbare Uran 238 entzogen; und zum Anderen werden die nicht mehr nutzbaren Produkte der Kernspaltung für eine Endlagerung in Glas eingeschmolzen und in Salzstollen (z.B. bei Gorleben) endgelagert.

Die radioaktiven Abfälle werden in sogenannten Endlagerstätten gelagert (meistens alte stillgelegte bergwerke kilometertief unter der erde ) diese werden danach mit salz zugeschüttet , salz wird verwendet weil es strahlung nicht durchlässt.

Auch Salz läßt radiaktive Strahlung durch. Bleiummantelte Glasblöcke, in die die Abfälle eingeschweisst sind, werden in transportierbare Fässer verpackt und zur Endlagerung in ehemalige Salzbergwerke gebracht, da diese geologisch am beständigsten sind. Das Zuschütten mit Salz dient dem Schließen von Zwischenräumen zwischen den Fässern.

0

Das, was mit den meisten - ungelösten - Problemen in der zivilisierten Gesellschaft geschieht: verdrängt...

.

Dort, wo sie eingelagert werden, ticken sie als "Zeitbombe" für zukünftige Generationen...

Ist "Restprodukte" eine schöne Umschreibung für radioaktiven Müll?

Die werden nach Gorleben geschafft. IN DIE VERSUCHSANLAGE. Ich krieg son Hals

Was möchtest Du wissen?