Ressourcen , wie überleben ALLE!?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das funktionier mit der Landwirtschaft und der Massenproduktion und nicht alle Menschen essen 2-3 mal am Tag. Menschen können lange zeit ohne Nahrung aus kommen außerdem finde ich es nicht besser mit einen Krieg .Je mehr Menschen desto mehr Landwirtschaft und niemand muss hunger, wenn das so einfach wäre.

Wie überleben 7 Milliarden Menschen Jahrzehnte lang ?

Das tun sie nicht. Jeden Tag verhungern 24.000 Menschen auf diesem Planeten.

ich frage mich wohl wieviel 2,1% dann genau ist...

1,386 Milliarden km³ Wasser. Das sind 1.386.000.000.000.000.000 Liter Wasser. Also wohl mehr als genug. Beim Wasser machst du aber einen Fehler. Du denkst wir trinken das und dann ist es weg. Das ist aber nicht so, wir geben fast alles wieder ab in Form von Schweiß, Atemluft und sonstigen Ausscheidungen. Das landet alles wieder im Kreislauf - verdunsten, Wolken, Regen, Grundwasser, Fluss, Meer, verdunsten, etc.

Und was meint ihr wielange funktioniert das und insbesondere das Wasser , da es ja davon wenig gibt.

Wenn wir genug Meerwasser-Entsalzungs-Anlagen bauen, dann wird das Wasser theoretisch ewig reichen. Allerdings sollten die ganzen Chemiekonzerne vielleicht darauf verzichten ihren giftigen Müll in die Flüsse und Meere zu pumpen. Wenn alles Wasser giftig ist, dann bringt es auch nichts, wenn wir bis zum Ende der Tage genug davon haben.

xpeker1598 29.06.2014, 14:40

warum gibt es dann streit deshalb wenn es so ist ?

0
Panazee 29.06.2014, 14:47
@xpeker1598

@xpeker1598

Weil das Wasser nicht gleichmäßig verteilt ist.

Während es in der Sahara so gut wie gar kein Wasser gibt, brauchst du hier bei uns mindestens eine Stunden um durch den im Schnitt hundert Meter tiefen Bodensee zu schwimmen.

In trockenen Gebieten gibt es Kämpfe um Wasser. Die Leute die am Bodensee leben werden sich wohl kaum wegen ein paar Litern Wasser gegenseitig töten.

0
Panazee 29.06.2014, 14:44

Korrektur:

Die gesamte Wassermenge des Planeten beträgt 1.386.000.000.000.000.000 Liter. Das Süßwasser hat dann daran einen Anteil von ~ 2.800.000.000.000.000 Liter (2,8 Trillionen Liter).

0
xpeker1598 29.06.2014, 14:52
@Panazee

Was denkst du wielange es dauert bis hier was passiert.

Bzw andere Frage :

Ich habe Angst um meine Zukunft. Muss ich mir Sorgen machen , dass es in Deutschland Krieg gibt um überhaupt irgendetwas oder das wir an Hunger/Wasser not sterben ? Atomkriege etc ?

Klar kannst du das nicht wissen , aber was ist so deine Einschätzung.

Mfg

0
Panazee 29.06.2014, 15:02
@xpeker1598

Also um Wasser brauchen wir uns theoretisch in Deutschland keine Sorge machen. Ich kann natürlich nicht alles abschätzen. Sollte unsere Regierung wirklich so blöd sein und die Wasserrechte an Privatkonzerne verkaufen, dann könnte das anders laufen. Es wäre immer noch genug Wasser da, aber die Turbokapitalisten ohne jegliches soziales Gewissen könnten es dann so teuer machen, dass Wasser auch in Deutschland vielleicht irgendwann mal keine Selbstverständlichkeit ist, die halt aus der Leitung kommt.

Kriege kann keiner abschätzen. Ich gehe mal stark davon aus, dass wir zumindest keinen mehr vom Zaun brechen. Wenn aber irgendein bekloppter Fanatiker in den Besitz einer Atombombe kommen sollte, dann kann keiner mehr für irgendetwas garantieren.

0
xpeker1598 29.06.2014, 15:03
@Panazee

Warum reden nicht einfach alle machtpersonen aka Merkel etc und finden gemeinsam eine lösung... warum entfernen sie nicht einfach die atomboben oder lassen sie irgendwo verstauen ... warum einigt man sich nicht ich verstehe diese welt einfach nicht

0
Panazee 29.06.2014, 15:13
@xpeker1598

Weil es einfach zu viel Misstrauen und zu viele Bekloppte auf dieser Welt gibt.

Nehmen wir mal an Merkel, Obama, Putin, etc. beschließen die komplette Abschaffung von Atomwaffen und sie schaffen es irgendwie das Wasser und das Essen gleichmäßig auf die Welt zu verteilen. Das wäre schon ein Wunder, weil die ja in der Regel nicht schauen "Wie geht es der Welt am Besten", sondern "Wie geht es meinem Land am Besten".

Selbst wenn die sich einigen könnten, so bleiben doch immer noch die ganzen Fanatiker. Man kann mit einem Fanatiker, der gewillt ist sich selbst in die Luft zu sprengen, nur um andere zu töten, weil sie einen anderen imaginären Freund haben, als der Fanatiker selbst, nicht einmal ansatzweise vernünftig reden.

0

Die Natur braucht keine Kriege, da gibts Epidemien, Krankheiten... Und da viele auch verhungern, da die Ressourcen eben von menschenhand ungerecht verteilt werden, wird die Natur nie mehr als möglich zulassen.

Wir hier spülen Wasser die Toilette runter, andere verdursten.

Wird nicht mehr lange gut gehen, es werden schon Kriege um Wasser geführt.

Schau dir mal auf Youtube "We feed the world an" ist bestimmt interessant für dich.

suuusu 29.06.2014, 14:38

das "problem" ist, dass uns durch die moderne medizin nur noch wenige krankheiten gefährlich werden können...

0
Markus717 29.06.2014, 14:40
@suuusu

Das stimmt nicht und wenn es auch so wäre ist das kein Problem da die Menschen so oder so sterben mit Krankheiten oder mit zu wenig Ressourcen !

0
wayne456753 29.06.2014, 14:43
@Markus717

Na in den Ländern, in denen die meisten an Epidemien sterben, gibt es ja keine moderne Medizin. Klar in Deutschland ist die da, aber doch nicht dort, wo es drauf ankommt. Auch das ist ja nicht gerecht verteilt.

0

Was möchtest Du wissen?