Respektlos wenn andere sagen das erwiesene Krankheit billige Ausrede ist?

10 Antworten

"Ein bisschen mit der Psyche zu tun" hört sich für mich nicht nach einer schwerwiegenden, behandlungsbedürftigen psychischen Erkrankung an. Vielleicht wäre es nicht schlecht, wenn du dir einfach ein dickeres Fell zulegen würdest, und auch nicht jedes Wort gleich auf die Goldwaage legst. Wenn dich bestimmte Aussagen verletzen, dann sag das der Person in der Situation auch so, hinterher zu "jammern" und mit dem Schicksal zu hadern hilft da leider nicht. Konzentrier dich auf dich und deine Neuorientierung und gut is.

Den was zu sagen isr Schwer egal wie nett man es sagt kommt sofort toxic

0
@Graystorm

Einfach ganz direkt und sachlich zurückservieren. Falls das Gegenüber sich angegriffen fühlt, sag ruhig, dass es dir nicht anders ergeht. Lass dich nicht zu sehr irritieren.

0

Schwierig. Müsste man mehr erfahren.

Leider ist das so weil es einen Großteil Simulanten gibt die dann auch noch damit prahlen wie leicht es ist einen Schein zu bekommen .
Für die wirklich kranken ist das dann schlimm das man ihnen etwas unterstellt

Ja und das ich null dafür was kann und mir unterstellt wird tut mir sehr weh und dann wollen vorgesetzte keine Beweise da stimmt doch was nicht.

0

Da ist dein text sogar noch fast am besten, nicht wie die anderen die nur sinnlosen Kram schwaffeln oder trollen.

0

Hallo,

ohne die komplexe Situation zu kennen, ist es schwierig dazu etwas zu sagen.

Was mir auffällt, ist das du im Januar genau das gleiche über deine Eltern geschrieben hast und nachgefragt hast, an wen sich 21 Jährige wenden können wenn die eigenen Eltern einen psychisch unter Druck setzen und zum Weinen bringen.

Sprich also mal mit deinem Psychologen oder Therapeuten darüber.

Wenn du noch keinen hast, solltest du dir schleunigst jemanden suchen und die Hilfe für dich nutzen.

Alles Gute

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – gesunder Menschenverstand und Lebenserfahrung für Drei

Die frage im januar hatte sich geklärt meine Eltern haben ihre eigene schuld was mich sehr überraschte selbst eingesehen und auch entschuldigt und nehmen mich jetz mrhr wahr wir verstehen uns seitdem sehr gut

0

Du musst dich daran gewöhnen, dass Leute so mit dir umspringen. In der Arbeitswelt ist der Ton nunmal etwas härter und da du als neuer quasi unter den anderen stehst erlauben sie sich halt gerne mal mehr. Du solltest da an dir arbeiten, wie du deine psychischen Probleme in den Griff bekommst und wenn deine Kollegen etwas sagen was nicht gerechtfertigt ist auch mal nen härteren Tonfall haben. Du hast eine Krankschreibung und fertig. Der Rest geht die nichts an.

Wie nötig es ist, dass du dich krank schreiben lässt kann hier denke ich niemand beurteilen und das möchte ich mir auch nicht anmaßen. Prinzipiell ist es leichter, wenn die auf der Arbeit sehen, dass du nicht wegen jedem bisschen zuhause bleibst und du guten Willen zeigst zu arbeiten. Was dann aber eben nicht geht, das geht halt nicht. Wie mein Arzt immer so schön sagt eine Gesundheit hat man nur einmal und da sollte man alles unterordnen, denn der Rest ergibt sich dann schon irgendwie.

Bei klein bisschen bleib ich nicht zuhause nur wenn es mega krass ist sodas es nicht geht. Ich habe in meiner Ausbildung 4 Jahre abgezogen wenns mir schlechz geht drauf zu scheißen und gearbeitet für das ich angemeckert wurde warum ich nix sagte wenns mir nicht gut geht danke hab genug Lebenserfahrung

1

Was möchtest Du wissen?