Resistent/mutiert?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Aber nicht jedes Bakterium erlangt seine Resistenz durch eigene Mutation. Ein Bakterium kann durch Mutation eine Resistenz gegen ein Antibiotikum entwickeln und kann über Gentransfer anderen Bakterien dieses Resistenzgen zukommen lassen.

Resistente Keime sind gegen gewisse Antibiotika Resistent (sterben durch dieses Antibiotika nicht)

Mutierte Keime sind Keime die Veränderungen in ihrer DNA aufweisen. Da diese Mutiert ist. Das kann auch zu Resistenzen führen.

Daher sind alle Resistenten Keime auch Mutierte Keime.

Jedoch nicht alle Mutierten Keime sind auch Resistent. Da es auch in anderen Regionen der DNA zu Mutationen kommt ....

lg

resistente Keime sind gegen Antibiotika resistent d.h. ein Antibiotikum kann ihnen nicht mehr schaden. Mutierte Keime haben eine Genmutation also eine Veränderung im Erbgut. Sie müssen nicht zwangläufig durch diese Mutation eine Antibiotikaresistenz entwickeln.


Resistent werden Keime, wenn sie so mutieren, dass ihnen ein bestimmtes Antibiotikum nichts mehr anhaben kann. Sind sie sozusagen immun gegen gleich mehrere Antibiotika, dann nennt man diese Keime "multiresistent".

Im Moment ist der multiresitente Staphylococcus aureus ein großes Problem. Er grassiert momentan in Krankenhäusern durch Schlamperei bei der Hygiene und wenn der in Operationswunden kommt, ist es übel.

resistent = widerstandsfähig, unempfindlich

mutiert = verändert

Das sollte ein wenig weiter helfen.

Wie die Bezeichnungen schon sagen.....

Widerstandsfähig (Resistent; lat.resistentia ~ Widerstand)

Verändert (Mutiert; lat.mutare ~ verändern, verwandeln)

Eine Resistenz ist das Ergebnis einer Mutation, die dazu geführt hat, das der Keim mit den veränderten Lebensbedingungen, die ihn normalerweise abtöten würden, umgehen kann, dadurch überlebt und sich weiter vermehrt.

Was möchtest Du wissen?