Replica Pistolen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was ist mit dem Begriff " Replika " bei deiner Frage speziell gemeint....?

Unter " Replika " versteht man im Waffenbereich normalerweise einfach nur Nachbauten meist historischer Waffen, die als Original nur schwer zu bekommen wären, vom Alter her vielleicht nicht mehr schußfähig sind, oder die als seltene Originale zu schade zum schießen sind.

Fast alles was an historischen ( also grob über 100 Jahre alt ) Waffen im sportlichen Bereich geschossen wird sind Replikas eben historischer Originale.

Und für diese Waffen gelten halt die entsprechenden Erwerbsregelungen genauso wie für die originalen Vorbilder. Für einen Colt Perkussionsrevolver von 1865 brauch ich also die selbe Erwerbsgenehmigung, wie für einen exakten Nachbau der Waffe von vielleicht 1985.

Laut Waffengesetz sind einschüssige Vorderladerwaffen die einem historischen Original von vor 1871 entsprechen ab 18 frei zu erwerben. Für mehrschüssige braucht man schon ein entsprechendes Bedürfnis, sprich man muß Sportschütze oder Sammler sein.

Infanteriewaffen aus dem 2.WK gibts inzwischen auch als Replika / Nachbau, beispielsweise das FG 42, die MP 38 oder das MG 42. Dafür braucht man dann eben die entsprechende Waffenbesitzkarte.......

Es ist nur ein Dekomodell...

du darfst sie halt nicht führen, weil man denken könnte sie sei echt

0

Was möchtest Du wissen?