Reparatur kosten würden steuerlich abgelehnt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Einkommensteuer ist eine Abschnittsbesteuerung.

Wenn in 2012 die Kosten bei Euch als Handwerkerleistungen anerkannt worden sind, habt Ihr KEINEN Anspruch darauf, dass dies auch in den Folgejahren so handzuhaben ist.

in 2012 wollte der Sachbearbeiter anscheinend seine Arbeiten schnell abschließen, deshalb wurde nicht genau geschaut.

in 2013 wurde durch einen neuen Sachbearbeiter genauer angeschaut, deshalb die Verweigerung des Abzuges.

Ein Einspruch wird keine Chance haben, da lt. Notarvertrag die Oma für die Kosten aufzukommen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

darin stand das die Oma für die Reparatur kosten und Erhalt aufkommen muss.

Dann könnt ihr das natürlich auch nicht absetzen, sondern nur die Oma.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Finanzamt hat Recht und ihr keine Chance.

Wenn in den Dokumenten steht, dass Oma für die Kosten aufkommen muss, dann ist das so.

Ihr habt quasi nicht die Reparatur bezahlt, sondern Oma das Geld dafür geliehen, geschenkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?