Sollte es Reparationszahlungen von Deutschland an Polen geben?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein, es sollte keine weiteren Reparationszahlungen geben. Die sind bereits vor 65 Jahren erfolgt.

Du mußt unterscheiden zwischen Ostdeutschland und Westdeutschland. Westdeutschland hat tatsächlich die Marshallhilfe und 1953 den Schuldenschnitt erhalten. Ostdeutschland ist von 1945 bis 1953 durch die Reparationen für die SU und Polen deindustrialisiert worden. Unter anderem 2000 bis 2400 der besten Industriebetriebe, 11.800 km Eisenbahnschienen usw. sowie Entnahmen aus laufender Produktion. Allein die Entnahmen machen bis zu 48% des Bruttosozialproduktes aus. Das Zeug ging alles Richtung Osten. Solange, bis die Arbeiter am 17. Juni 1953 aus Protest auf die Straße gingen.

"Als die Reparationen 1953 für beendet erklärt wurden, hatte die SBZ/DDR die höchsten im 20. Jahrhundert bekanntgewordenen Reparationsleistungen erbracht. Die Reparationen der DDR betrugen insgesamt 99,1 Mrd. DM (zu Preisen von 1953) – die der Bundesrepublik Deutschland demgegenüber 2,1 Mrd. DM (zu Preisen von 1953). Die DDR/SBZ trug damit 97–98 % der Reparationslast Gesamtdeutschlands – pro Person also das 130-fache."

Quellen:
1) Dierk Hoffmann, Michael Schwartz, Hermann Wentker (Hrsg.): Vor dem Mauerbau: Politik und Gesellschaft in der DDR der fünfziger Jahre. Oldenbourg Wissenschaftsverlag, München 2003.
2) Siegfried Wenzel: Was war die DDR wert? Und wo ist dieser Wert geblieben? 7. Auflage. Das Neue Berlin, Berlin 2006
(zitiert bei Wikipedia)

Stalin hat diese Reparationen für die SU und für Polen beansprucht. Wie sie aufgeteilt wurden, ist Sache Polens und der SU.

Und da sind die Annexionen Ostpreußens, Ostpommerns, Ostbrandenburgs und Schlesiens noch gar nicht betrachtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwamm drüber! Hören wir endlich auf alte Wunden zu öffnen! Schauen wir in gemeinsame,  friedliche Zukunft! Und PiS? Wir, vernüftige Polen, warten sehnlichst darauf, dass der Spuk zugrunde geht und aufhört,  a l l e s  bei und zu zerstören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ch36667
01.02.2017, 13:11

Du Propaganda Opfer! Die PIS ist super und rettet die Polnische Wirtschaft vor der Germanisierung.

Polen wird kein zweites Tschechien.

0
Kommentar von anbski
04.02.2017, 14:33

So ein Kommentar (der von ch36667) erinnert mich an die schöne deutsche Redewendung "ein Brett vor dem Kopf haben"; ich werde aber das Thema nicht weiter verfolgen - es wäre vergebliche Liebesmüh: der Fall ist offensichtlich hoffnungslos.

0

Wenn wir jetzt anfangen die Zerstörungen die die Deutschen in Polen angerichtet habe zu bezahlen, sind wir in etwa da, wo Deutschland 1919  war. Stichwort Versailler Vertrag mit den bekannten Folgen.

Es war eine kluge Entscheidung der Siegermächte, die Fehler, die nach dem 1. Weltkrieg gemacht wurden nach dem 2. Weltkrieg nicht zu wiederholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Polen ist seit Jahrhunderten ein geschundenes Land mit diversen Teilungen usw.

Die Geschichte die du dort anführst ist nur halb erzählt. Leider haben meine Eltern nach dem Krieg ihre Heimat verloren und sind von den Polen vertrieben worden. Polen hat weite Gebiete die deutsch waren, vereinnahmt. Dabei auch sehr reiche Gebiete wie Schlesien.

Häufig waren die Leute, die in den deutschen Gebieten angesiedelt wurden, aber auch selbst Vertriebene, nähmlich aus dem Teil Polens, der nach dem Krieg an Rußland fiehl.

Die Welt in Gut und Böse einzuteilen, hat nicht einmal der liebe Gott vor 5.000 Jahren geschaft und wir werden es auch nicht schaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ferdinand43
09.02.2016, 17:37

Die Teilung hat nichts mit der Zerstörung zu tun, ich teile hier nicht in gut und böse, interpretiere dir nicht zu viel rein, ich habe eine konkrete Frage gestellt und ihr kommt ständig mit dem Ausweichmanöver das deutsche vertrieben wurden, gehts noch ?

Die Teilung Deutschland wurde von den Sowjets bestimmt nur mal so, Antworten auf meine Frage sind weiterhin erwünscht, vielleicht sollte ich sie nochmal in einer anderen Sprache verfassen damit sie verständlicher wird.

0

Aufgrund des Kalten Krieges gab es weder ein großes Interesse, Deutschland finanziell durch angemessen hohe Reparationsforderungen am leistungsschwachen Gängelband zu halten, noch Staaten aus dem Ostblock sich finanziell auf Kosten Deutschlands sanieren zu lassen.

Polen wiederum könnte theoretisch natürlich auch ebensogut Reparationsforderungen gegen Russland erheben. Schließlich wurde es von Hitlerdeutschland und Stalinrussland gemeinsam heimgesucht und der NKWD wütete dort nicht minder wie die SS, die Rote Armee nicht weniger verbrecherisch wie die Wehrmacht.

Völkerrechtlich sind mit dem 2+4-Vertrag alle Reparationsforderungen hinfälliig geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
09.02.2016, 17:03

Ups, Rechner abgeschmiert, deswegen hier weiter...

Ich sehe keinerlei Grund, sich als Bundesrepublik gegenüber Polen schämen zu müssen. Immerhin konnte sich Polen einen erheblichen Teil Deutschlands mit allen dort vorhandenen Vermögenswerten und infrastruktur einverleiben. 12 Millionen Deutsche mussten damals die östlichen Gebiete verlassen und konnten nur mitnehmen, was sie tragen konnten.Das Haus meiner Großeltern nebst Garten hat sich der polnische Staat z.B. zur weiteren Verwertung kostenlos angeeignet.

Insofern ist da eigentlich alles pari... :-)

1

Die EU Gelder kriegt jedes Land! Polen hat kein nutzen von den EU Geldern. Den meisten Profit haben Deutsche Konzerne.

Deutsche Konzerne schaffen Jährlich 20 MRD Euro aus Polen.

Der Großteil der EU Gelder landet in der Bürokratie und nicht in der Infrastruktur.

Polen ist reich genug. Dafür braucht Polen keine winzigen Zuschüsse für Autobahnen.

Polen ist reicher als die Türkei oder Kroatien und Marokko.

Die Türkei, Kroatien, Marokko haben viele Autobahnen ohne EU Zuschüsse erbaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Polen erhielt einen Anteil der sowjetischen Reparationen.

Potsdamer Abkommen 1945, Abschnitt IV "Reparationen aus Deutschland"

1. Die Reparationsansprüche der UdSSR sollen durch Entnahmen aus der von der UdSSR besetzten Zone in Deutschland und durch angemessene deutsche Auslandsguthaben befriedigt werden.

2. Die UdSSR wird die Reparationsansprüche Polens aus ihrem eigenen Anteil an den Reparationen befriedigen.

http://www.documentarchiv.de/in/1945/potsdamer-abkommen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ferdinand43
09.02.2016, 16:50

Es ist gar nichts erfolgt, woher hast du den Schwachsinn ? Es wurde nichts befriedigt und nichts aufgebaut außer Plattenbausiedlungen um Menschen unterzubringen. Wenn man keine Ahnung zu gewissen Themen hat sollte man einfach nicht mitschreiben.

Gruß an die Unwissenden

0

Was möchtest Du wissen?