Rentner verurteilt - Dunja Hayali - Hilfe möglich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Möglich wäre das. Ich würde aber davon abraten. Denn wenn das Gericht ein solches Vorgehen mitbekommt, werden eventuell die Strafen zwar nicht schwerer, aber persönlicher. Geldstrafen sind in der Regel ziemlich anonym. Aber es gibt auch Strafen, die die persönliche Anwesenheit erfordern.

Zudem kann geprüft werden, ob der Gönner nach § 258 StGB straffällig geworden ist. Dann kann es für ihn bis zu 5 Jahre Freiheitsstrafe bedeuten.

habe ich das jetzt richtig verstanden, wenn ich ihm das Geld für die Strafe überweisen würde, mache ich mich nach § 258 StGB der 
Vereitelung schuldig? Das zeigt wirklich nur zu gut auf, wie dieser Staat "funktioniert". Trotzdem danke für die Antwort.

0

So funktioniert fast jeder Staat, der sich Rechtsstaat nennt. Das ist egal, welche Moral man zugrunde legt. Unterstützer von Straftätern werden ebenfalls belangt, egal von welcher Straftat man ausgeht. Manche Staaten sind da eventuell etwas milder bzgl. Personen mit entsprechend nahem Verwandtschaftsgrad. Aber das hängt auch von der Straftat ab.

0

Es wäre ja möglich, dass es ihm Probleme bereitet, die 2000,- Euro Geldstrafe zu zahlen

Dann sollte er bei der Staatsanwaltschaft um Ratenzahlung nachsuchen. Er wusste was er tat, jetzt soll er die Folgen tragen. Würdest du eigentlich auch für andere Straftäter sammeln?

es kommt darauf an, wie man eine Tat moralisch bewertet, das ist oftmals nicht dem juristischen Urteil entsprechend. Und das juristische Urteil ist je nach Gesellschaftsordnung sowieso variabel zum gleichen "Tatbestand". Der arme Mann hat sich mit seiner Meinung zu weit nach vorn gewagt.    

0
@Harlan

Der "arme Mann" ist wegen Volksverhetzung und Beleidigung verurteilt worden. Er hat sich zu weit vorgewagt und wurde zurecht bestraft. Für ihn zu sammeln bedeutet doch, dass man seine Taten gutheisst. 

Es steht dir frei, ihm Geld zu geben. Aber lass uns mit deinen kruden Ansichten in Ruhe. 

1
@furbo

nun das ist die Meinung der Justiz, wie schon gesagt. Ich verstehe nur nicht, warum Du mit Beschimpfungen so aggressiv reagierst, und "in Ruhe gelassen werden möchtest" . Weshalb meldest Du Dich dann hier zu Wort, ist doch ein Widerspruch in sich ;-) 

0

Es ist allgemein bekannt, dass gegen Hetzer im Netz vorgegangen wird und wer das ignoriert, der wird bestraft. Du wirst kaum Leute finden, die jetzt für ihn sammeln gehen.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/dunja-hayali-rentner-wegen-hetze-auf-facebook-gegen-moderatorin-verurteilt-a-1144091.html

ich denke schon dass sich da viele Menschen finden werden/würden die bereit sind zu helfen.

0

Soweit ich mich erinnere ist die Haft nur eine Art Ersatz wenn das Bußgeld nicht bezahlt werden kann.

Bei uns im Verein gab es oftmals Leute die gemeinnützige Arbeitsstunden leisten mussten. Einer hatte mir erklärt, dass er die Geldstrafe / Bußgeld nicht zahlen konnte und daher einen Antrag auf Umwandlung in gemeinnützige Stunden beantragt hat.

Also wäre das auch ein Weg ...

Was möchtest Du wissen?