Rentner als Nachbarn : eine gute Entscheidung?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei mir ist es recht ruhig, zum Glück. Liegt aber hauptsächlich an der Lage.

Ich hab Rentner als Nachbarn. Und das große Glück ist es nicht unbedingt.

-Müll sollen am Abend vorher draussen stehen, nich erst am tag der Abholung!

- Der Fussweg muss punkt Sieben Uhr frei geräumt sein, exakt 1meter!

-Treppenhaus muss bis Freitag geputzt sein, Samstags ist schon ganz übel!

-"Sie waren aber gestern früh zuhause, haben Sie Urlaub?"

usw usf...

Aber was soll man machen.

naja....ich denke aber, daß man nicht alle Rentner über einen Kamm scheren kann ;-)

0
@Torrnado

Nein, auf gar keinen Fall. ist halt nur eine Seite.

Ne andere Seite, wohnt direkt darüber. Der schlurft auch mal im Bademantel durchs Treppenhaus und von dem hör ich "Moin, alles klar?". Und gut is... ;)

Das sind alles "weiche" Faktoren mit denen ich arbeiten kann.

Pflichten erfüllen und sonst freundlich lächeln und Nicken. Dann läuft vieles besser.

1

Naja Tonnen am Abend vorher normal weil ich keine Lust hab extra für die Müllabfuhr früher aufzustehen. Und Schnee räumen ist gesetzlich geregelt das sind dann schon. Luxus Probleme die eig selbstverständlich sein sollen.

1
@Matzeee12345

Das stimmt übers Schnee-räumen, bei uns in der Hausordnung steht bis 9uhr morgens. In der Woche bin ich aber der erste der weg ist, so kurz nach Sieben, wäre also auch ausreichend.

Müllabfuhr kommt bei uns immer so um die Mittagszeit, also wäre es vollkommen ok wenn ich die auch erst morgens raustelle.

1

Hallo :)

Ich (25) wohne mit meiner Freundin in einem 1963 erbauten Wohnblock, in dem fast nur Senioren wohnen... viele sogar seit damals --------> und habe allerbeste Erfahrungen gemacht: Meine Nachbarn sind leise, freundlich (jeder grüßt!), hilfsbereit, Dinge wie die Kehrwoche werden präzise eingehalten, die Wohnanlage ist sauber & gepflegt, die Leute sind harmoniebedürftig.. wir sind auch ruhige Mieter, suchen keinen Streit, wissen wie man sich benehmen soll... und wie man in den Wald reinruft, kommt's auch wieder raus :)

Streitigkeiten, Geschrei, Pöbeleien, Betrunkene oder laute Partys sowie Getrampel im Treppenhaus gibt es bei uns jedenfalls nicht ---------> ist absolut Fehlanzeige. Ich lebe sehr gern in diesem Haus & kann ältere Leute als Nachbarn grundsätzlich empfehlen. Sie sind dankbar, wenn man ihnen hilft, freundlich, korrekt.. erwarten zwar auch selbiges Verhalten von uns, aber das ist ganz selbstverständlich!

Vorher habe ich im benachbarten Wohnblock gewohnt, da war das Verhältnis ähnlich ---------> die meisten hier sind über 60, schon Mitte-Ende 50 ist hier relativ "jung".. allerdings empfand ich ein junges Paar als stellenweise recht störend, da sie am Wochenende sehr oft die Nacht durch feierten, die Gäste im Treppenhaus herumtrampelten, alle auf dem Balkon gequalmt haben, die Partygäste die Zufahrt zu den Garagen bei diesen Partys öfters zuparkten, sodass man klingeln & die Leute freundlich wegzitieren musste... was mir als echt superpeinlich war.. und genau das ist bei den "Opas" hier eben nicht der Fall :)

Es gibt zwar solche und solche, aber meine Erfahrungen mit Senioren in der Nachbarschaft sind klasse!

Schade , dass bei uns nix frei ist.....hier hättest Du es ruhig ,

ruhiger geht es nicht....Wäre ja nicht weit in die City....

Weißt ja , welche ich meine...Wenn ich was höre , dass wieder

mal was frei werden sollte und Du noch suchen solltest

und Interesse hättest ...dann melde Dich...VG pw

Wohnungsbesichtigung - top Wohnung aber Nachbar-TV gehört - trotzdem ok?

Hallo zusammen, ich habe vor Kurzem eine Wohnung besichtigt, die wirklich Top ist, super Ausblick, super Lage, hochwertig saniert, Erstbezug nach Sanierung. Eine wunderbare Hausverwaltung, um die Objekte wird sich super gekümmert.

Durfte sogar übers WE den Schlüssel behalten, um die Wohnung eingehend zu testen.

So eine Wohnung findet man hier kein 2. Mal, noch dazu mit Tiefgarage.

Die Wohnung ist DG und hat links, rechts und unten angrenzende Wohnungen. Rechts also Nachbareingang habe ich nichts wahrgenommen, links die Nachbarn hatten gerade saubergemacht, Staubsauger für Mehrfamilienhaus normal hörbar in der Wohnung.

Dann aber - vermutlich - unter mir - konnte ich plötzlich sehr stark den Fernseher hören, die Sprache und die Melodien... Das Objekt ist Baujahr 1996, normaler Porotonbau.

Bin dann Freitag erstmal weg weil ich noch einen Termin habe und will Sonntag nochmal hin, dann auch die direkten Nachbarn mal kennenlernen und befragen : )

Nun weiß ich nicht - die Wohnung ist ja komplett leer, alle Türen auf, Laminatboden - man hört quasi den Schall des eigenen Luftholens...

Ist das normal - wenn darunter u.U. ein Rentner wohne, ob man eine Chance hat ihn zum leiserstellen zu bewegen oder das dann nur von kurzer Dauer wäre...

Ich lebe allein, keine Tiere o.Ä. - deshalb sollte die Wohnung schon nicht hellhörig sein, weil mans natürlich leichter wahrnimmt.

Wie gesagt, von den sonstigen Attributen ist die Wohnung das Nonplusultra - in der Region kein zweites mal zu finden, das weis ich, suche schon seit über einem Jahr.

Wäre für Tipps dankbar, wie man damit umgeht oder evtl. auch wie ich es morgen bei den Nachbarn ansprechen kann ohne direkt nervig zu wirken...

Besten Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?