Renteversicherung beim 400€-<Job

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der geht in den allgemeinen Rententopf. Der Beitrag des Arbeitgebers dient hauptsächlich dazu, ihn davon abhzuhalten, nur noch versicherungsfreie Jobs anzubieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekommst dafür Rente. Nicht viel aber immerhin. Es sind keine vollgültigen Versicherungsbeiträge sie zählen nicht zu den Beitragszeiten z.B. der Mindestbeitragszeit von 60 Monaten.

Mit der Aufstockungsoption kannst Du aber diese Rentenbeiträge in vollgültige Beiträge umwandelnt. Ist meist sinnvoll. Hier gibt es Detailinfos: http://www.minijob-zentrale.de/nn_176828/DE/1AN/2aufstockungRente/navNode.html?__nnn=true

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von merit56
11.07.2011, 15:29

Ich habe 10 Jahre als Rentnerin auf 400€-Basis gearbeitet. Meine Rente erhöht sich dadurch nicht. Also nimmt der Staat Monat für Monat Geld ein, was ihm eigentlich nicht gehört. Ich habe dafür gearbeitet. Und keiner hat mir gesagt, was mit diesen Beiträgen passiert. Wieviel 400€ Jobber gibt es? Eine ganz schöne Einnahmequelle. Insgesamt gesehen müssten sich alle beklaut fühlen.

0

Was möchtest Du wissen?