Rentenversicherung vor Beginn dieser kündigen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Frist für den Rücktritt von einem Vertrag beginnt mit der vollständigen Aushändigung der Versicherungsunterlagen und selbstverständlich des Beratungsprotokolls.

Wenn da also etwas fehlt, kannst du immer noch zurück treten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf Deine "Bekannten" solltest du Dich nicht verlassen, so oder so, da gibt es immer viele verschiedene Meinungen. Man informiert sich besser selbst, wie Du das ja jetzt hier machen willst und trifft dann seine Entscheidung.

Das tut man allerdings besser, bevor man etwas unterschreibt, besonders wenn es sich um eine langfristige Verpflichtung handelt, bzw. von der Sache nicht viel versteht!! Du schreibst selbst, " ...ich mich mit diesem Thema noch nicht großartig auseinandergesetzt habe". Man sollte nie etwas sofort unterschreiben, sondern immer eine Nacht darüber nachdenken. Eilig hat es immer nur der, der Deine Unterschrift  haben will. Das gilt grundsätzlich, ob Du nun einen Handyvertrag unterschreibst oder ein Haus kaufst.

Zur Frage Kündigung:

Ohne die genauen Unterlagen und Daten zu kennen, kann man nicht 100%ig beantworten, ob Du noch kündigen kannst, aber die Chance ist recht groß, siehe @DerHans.

Geh einfach mit Deinen Unterlagen zur Sparkasse (nicht "demnächst", sondern sofort) und sag, dass Du Dich überrumpelt fühlst und dir das ganze lieber doch noch mal in Ruhe überlegen möchtest und kündige den Vertrag.

Zur Frage Versicherung ja oder nein:

Das ist eine Frage, die sehr von der eigenen Einstellung und Zukunftsplanung abhängt. Mancher lebt von einem Tag zum anderen, mancher möchte gerne vorsorgen. Beide würden Dir völlig unterschiedliche Ratschläge geben. Also musst Du Dich selbst informieren.

Du scheinst eher zur zweiten Kategorie zu gehören. Deswegen muss auch die Beratung Deiner Sparkasse nicht falsch gewesen sein, aber wenn Du für eine "Beratung" dort hin gehst und die Dich mit einem unterschriebenen Vertrag nach Hause schicken, ist das ganz schlecht, wenigstens hätten sie Dir die Unterlagen vor der Unterschrift erst mal nach hause mitgeben sollen.

Also, informier Dich, lass Dich unabhängig beraten, von Leuten, die Ahnung haben und Dir nichts verkaufen wollen. Zum Beispiel:

  1. Einen Termin bei der Deutschen Rentenversicherung geben lassen. Die beraten auch über private Vorsorge.
  2. Die Verbraucherzentralen beraten auch unabhängig. Eine Beratung kostet zwar € 90,00 das lohnt sich aber allemal, wenn man bedenkt um wieviel Geld es geht.
  3. Der "Finanztip" ist eine unabhängige Internetseite, die sehr gute Informationen anbietet.
  4. Die Stiftung Warentest bietet für € 0,75 einen Artikel "Rentenberatung" zum Download.
  5. "Ihre-vorsorge.de" ist auch neutral und informativ:

Hier die entsprechenden Links in der Reihenfolge 1.-5.:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/01_kontakt_und_beratung/02_beratung/01_beratung_vor_ort/01_servicezentren_beratungsstellen_node.html

https://www.verbraucherzentrale.de/Private-Altersvorsorge

http://www.finanztip.de/altersvorsorge-ratgeber/

https://www.test.de/Rentenberatung-Kostenlos-und-auch-fuer-junge-Leute-lohnend-4802848-0/

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=24

Das scheint zunächst viel Aufwand, aber mit 19 Jahren eilt es noch nicht so sehr mit der Entscheidung. Fang mit 3. und 5. an und dann sieh mal zu, ob Du noch Lust auf weitere Infos hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum fragen die Menschen immer Bekannte.  Sorry aber die haben meist keine Ahnung. 

Wichtig für dich wäre zuerst einmal ein 

  • BU-Versicherung abschließen
  • VWL ist auch gut, wenn der AG etwas dazu bezahlt.
  • Privathaftpflichtversicherung, unverzichtbar, wenn du von zu Hause ausgezogen bist.

Rentenversicherung kann muss aber nicht die richtige Altersvorsorge für dich sein. Das ist ein qualitativer und quantitativer Schichtenvergleich erforderlich

Mit all diesen Themen geht man zu einem versicherungsunabhängigen Versicherungsmakler. Der ermittelt für die den Bedarf und bietet dir die optimale Lösungen, weil er als Makler nicht auf konzerninterne Produkte angewiesen ist, weil ihm das komplette Produktuniversum zur Verfügung steh.

Was ich damit sagen will, man geht mit solchen Fragen nicht zur Sparkasse. Das ist eine Bank und keine Versicherung und du bekommst nur unternehmenseigen Lösungen geboten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde Du solltest so schnell wie möglich kündigen, bevor die die erste Rate abgezogen haben. Eine Rentenversicherung lohnt sich nicht mehr, da haben Deine Bekannten Recht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Niklaus
14.07.2016, 15:01

So pauschal ist das nicht richtig.

1

nicht ganz verkehrt das angebot !  

denn ansprüche gegen die allgemeine rentenvorsorge entstehen erst nach 60 beitragsmonaten . 

das wissen die bekannten nur nicht .  [klugsch...ser? ]

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?