Rentenbescheid, die Rente ist gekürzt, Widerspruch?

1 Antwort

Hallo Eckimac, bei der Scheidung werden die erreichten Rentenanwartschaften der Ehegatten berechnet und verglichen hat, wer mehr hat, muß dem anderen Ehepartner im Rahmen des Versorgungsausgleiches, die Hälfte von dem "Mehr" geben. Das Familiengericht fordert hierzu die Berechnungen der Deutschen Rentenversicherung an und stellt dann den Versorgungsausgleich fest und die Rentenversicherung vollzieht diesen dann, normalerweise nach der Scheidung. Bei Euch hat dies etwas länger gedauert, aber trotzdem wird er rechtens sein. Da Du mehr Rentenpunkte als Deine Partnerin in der Ehezeit erworben hast, mußt Du ihr Rentenpunkte sprich Rentenanwartschaften abgeben. Falls Du meinst, daß die Berechnung nicht stimmt, kannst Du natürlich gegen den Rentenbescheid innerhalb eines Monats Widerspruch einlegen.

Lohnkürzung erlaubt oder nicht?

Hallo Habe bei meiner Firma kleinere Lohnerhöhung bekommen Jetzt habe ich mich einmal nicht an den Arbeitsablauf gehalten und 2 Ausschußteile an einem Platz abgelegt der nicht dafür vorgesehenen ist um die Produktion am laufen zu halten Aus diesem Grund wurde mir die Prämie und Lohn gekürzt Prämien Kürzung wurde mir gesagt für 1 Monat aber nix vom Lohn und es ist jetzt schon der zweite Monat Darf man das?

...zur Frage

Bis wann GENAU ist die Waisenrente?

Ich bin diesen Monat 18 geworden. Die rente geht ja bis man 18 ist. Bekomme ich diesen Monat am 31. meine letzte Rente oder war es letzten Monat fällig ? Im Brief steht folgendes. ( am 31.05.2015 endet ihre waisenrente die waisenrente fällt zu diesem Zeitpunkt weg, ohne dass wir einen weiteren Bescheid erteilen ) Wollte mich nur vergewissern.

PS: wann würde Sie dann kommen ich bekomme es immer ende des monats. Der 31. Mai fällt aber auf ein Sonntag. Würde ich es dann am 29. Freitag oder 1. Juni bekommen?

Mfg :-)

...zur Frage

Wie läuft ein Widerspruchsverfahren bei der Deutschen Rentenversicherung ab (Erwerbsminderungsrente)?

Hallo ihr Lieben!

Leider gehöre ich zu den Leuten, die einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente (EMR) stellen mussten.

Dieser Antrag wurde abgelehnt. Da mein Arzt und ich die Ablehnung nicht nachvollziehen können, legte ich Widerspruch ein.

In Abständen von mehreren Monaten erkundigte ich mich insgesamt dreimal, wie weit die Deutsche Rentenversicherung (DRV) mit der Bearbeitung meines Widerspruchs ist. Ich stellte fest, dass mein Widerspruch mehrere Abteilungen durchlief. Wenn ich es richtig verstanden habe, sprachen die freundlichen Mitarbeiter von einer Medizinischen- sowie einer Zentralen Abteilung (dort wird bald die endgültige Entscheidung getroffen).

Das hat mich neugierig gemacht, wie ein solches Widerspruchsverfahren intern überhaupt abläuft.

Gibt es hier vielleicht eine Expertin/einen Experten, die/der mir vom Eingang des Widerspruchs bis zur endgültigen Entscheidung, die Stationen nennen kann, die so ein Widerspruch durchläuft und wie viele Mitarbeiter/innen dort ein Mitsprache-/Entscheidungsrecht haben? Natürlich nur, wenn dies kein Betriebsgeheimnis ist.

Vielen Dank für eure Antworten im Voraus!

...zur Frage

Rentenbescheid weißt aus meiner Sicht Lücken auf!

Ich habe einen Rentenbescheid wegen Erwerbsminderung. Doch der Rentenbescheid wirft etliche Fragen im Bereich " Pflichten " auf. Aus meiner Sicht ist der Bescheid lückenhaft ! Nun meine Frage " Verschicken Behörden etwa lückenhafte Bescheide ? " Ich glaube wohl kaum das Behörden Lückenhafte Formulare verschicken !

...zur Frage

Widerspruchsbearbeitungszeit bei der Knappschaft-Krankenkasse?

Mein Antrag auf eine Vorsorgekur wurde abgelehnt. Am 24. Januar ging der Widerspruch gegen diese Entscheidung bei der Knappschaft-Krankenkasse ein. Wie lange dauert es dort, bis ich Bescheid von der KK bekomme?

...zur Frage

Rentenbescheid wegen Altersrente

Hallo, Meine Frau (63J.) und ich (63J.) haben gemeinsam die Altersrente mit 63 Jahren beantragt zum BEGINN 01.11.2013 (natürlich mit Abschlag). Dies wurde bereits am 08.08.13 über den örtlichen Rentenversicherungsträger (Antrag ausgefüllt) durchgeführt. Meine Frau hat am 18.09.13 bereits Ihren bestätigten Rentenbescheid erhalten (Beginn am 01.11.2013). Nun könnte ich ja sagen "was lange dauert wird gut ,besser, höher..." ,aber ich habe bis HEUTE noch keinen Rentenbescheid von der Deutschen Rentenversicherung erhalten! Wie kann das eigentlich sein? Wie lange dauert so ein Vorgang eigentlich, obwohl die Örtl. Rentenversicherung alles schon berechnet hatte? Ich fange langsam an zu verzweifeln! Wer hat Ähnliche Erfahrungen gemacht oder kennt sich aus? Vielen Dank für Eure Hinweise und Meinungen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?